Das Stockholm-Syndrom – warum ihr niemals frei sein werdet

Von Mike Philbin, Free Planet, 27. August 2012


Ihr habt doch alle schon vom Stockholm-Syndrom gehört, bei dem traumatisierte Entführungsopfer beginnen, Sympathien zu ihren Peinigern zu empfinden, egal wie brutal oder fremdartig diese sind?

Das Stockholm-Syndrom kann als eine Form von traumatischer Bindung gesehen werden, die nicht unbedingt ein Entführungsszenario benötigt, beschrieben wird „die Entwicklung starker emotionaler Beziehungen zwischen zwei Personen, bei der eine die andere stetig schikaniert, bedroht, schlägt, mißhandelt oder einschüchtert“.
(Quelle: Wikipedia)

Und das ist genau das, was wir alle mitmachen, mich eingeschlossen – Traumatische Bindung von Geburt an, die zur Entwicklung starker emotionaler Beziehungen zwischen zwei Personen führt, bei der eine die andere stetig schikaniert, bedroht, schlägt, mißhandelt oder einschüchtert.

„Aber wir sind nicht entführt worden. Wir werden doch nicht als Geiseln gehalten, Mike!“ schreit ihr eure Verleugnung heraus, auf eure Bildschirme, eure kleinen schlauen Touchscreens, so wie die ganze konsumbetäubte Welt.

„Oh doch, ihr wurdet entführt, ihr werdet als Geiseln gehalten“, lautet die gelassene Antwort. Ja, ihr leidet tatsächlich unter dem Massenwahn des Stockholm-Syndroms.

Ihr seid alle Sympathisanten eurer herzlosen, industriellen Entführer. Was sind Jobs? Was sind Autos? Was sind Hypotheken? Was sind Gebühren und Abgaben? Was sind Kredite? Was sind Mieten, Raten und Steuern anderes als Gottheiten, vor denen wir uns niederknien, Götter denen wir huldigen und unterstehen? Was sind Geburtsurkunden, Privatbesitz und Reisepässe anderes als tätowierte Arme um euren Hals, die euch Tag für Tag das Leben abwürgen? Was sind all diese „sozialen Errungenschaften“ sonst, als Mechanismen für eure totale Unterwerfung unter die Willkür eurer skrupellosen Geiselnehmer, dem globalen Komplex der Geschäftemacher?

Und ihr liebt es … oder zumindest sieht es danach aus. Sagen wir, ihr seid „damit aufgewachsen“, um mit dieser festbetonierten, tyrannischen Einschränkung zu leben, widerstandslos, wie Lämmer auf ihrem Weg ins Schlachthaus.

Vergeßt Rache, vergeßt Vergeltung, vergeßt den „Tag der Abrechnung“. Ihr müsst euch bestimmt nicht in Bürgerkriegen engagieren, um die Art und Weise zu verändern, wie eure Welt funktioniert.

Ihr müsst nur nachdenken. Ihr müsst eure gesellschaftlichen Zwänge aufgeben; eure Konditionierung zum Konsumenten, euren Zwang zu kaufen. Eure Versklavung unter dem Dollar, dem Yen, dem Yuan, dem Euro, der Rupie, den Münzen aus Gold und Silber, die das wirkliche Leben ruinieren.

Ihr kennt alle den Unterschied zwischen richtig und falsch – ihr alle wisst, was zu tun ist.

Ihr braucht nur das richtige zu tun und den Planeten zu befreien, und alles gehört euch, zur Aufteilung unter allen Menschen – jetzt gleich, heute. Aber ihr leidet ja an diesem Mitgefühl-mit-Geiselnehmern-Ding, das man Stockholm-Syndrom nennt. Ihr seid schwach, ihr wurdet trainiert wie ein Hund, ihr seid deren Sklaven. Ihr habt niemals den wirklichen Besitz des Planeten Erde für die Kinder eurer Kinder beansprucht, und das ist etwas, das ihr nicht einmal begreifen könnt. Ihr werdet niemals zugeben, daß ihr euch in einer peinlichen Lage befindet, in den Händen eurer schachspielenden Geiselnehmer. Ihr glaubt, nein ihr seid euch sicher, daß sie euch niemals alle töten würden, wenn es für sie einen Gewinn bedeutet.

Ihr werdet niemals „das richtige tun und den Planeten befreien“, weil ihr schon versklavt seid; mit dem iPod, dem Handynetz, dem TV, dem Radio, den Vermietern, den Chefs, den Priestern, den Politikern, den Führungskräften, den Psychiatern, den Königen, den egomanischen militärischen Weltherrschern; ihr glaubt was sie tun ist korrekt und freiheitlich. Ihr glaubt daß ihr frei seid, wirklich frei – ja, ihr seid frei zu tun was euch gesagt wird, anzusehen was euch gesagt wird, zu kaufen was euch gesagt wird: ihr glaubt jede Lüge. Jede Halbwahrheit, im Namen einer falschen Erlösung; im Namen eures Gottes, dem Profit der Wirtschaft.

Auch die Kinder eurer Kinder werden es nicht erleben, es sei denn …


Quelle: Free Planet – Stockholm syndrome – why you’ll never be free
Übersetzung: Karfreitagsgrill-Weckdienst