Botschaften brennen NICHT wegen dubiosem Anti-Islam-Film

Wenn man einmal einen distanzierteren Standpunkt einnimmt, ist es eigentlich kaum zu glauben, wie frech die Lügen der westlichen Medien sind und wie leicht sie von fast allen geschluckt werden. Diese Kriegspropaganda-Maschinerie im wahrsten Sinne des Wortes erzählt uns, daß die aktuellen Proteste der Muslime und die Angriffe auf die Botschaften von einem dämlichen Anti-Islam-Film ausgelöst wurden. Wer von diesem dubiosen Film und dessen islamfeindlichem Inhalt irgendetwas gehört hat, bevor die Bilder von aufgebrachten Menschen in Tunesien, Libyen oder im Sudan über die Bildschirme unserer Gehirnwäsche-Geräte flimmerten, möge sich bitte mit Quellenangabe bei uns melden.

Die Schauspieler, die in dem Film mitgewirkt haben, erzählen nämlich eine ganz andere Entstehungsgeschichte. Der Film sollte ursprünglich laut Drehbuch „Desert Warrior“ (Wüstenkrieger) heißen und von einem Ägypter aus der Antike handeln, ein Mohammed oder irgendwelche religiösen Bezüge kamen darin überhaupt nicht vor. Das alles wurde den Schauspielern erst nachträglich in der Nachsynchronisation in den Mund gelegt, worüber insgesamt 80 Mitarbeiter des Films in einer gemeinsamen Stellungnahme ihre Wut zum Ausdruck brachten:

„Alle Schauspieler und Techniker sind extrem aufgebracht und fühlen sich vom Produzenten ausgenutzt. Wir stehen zu 100% nicht hinter diesem Film und wir wurden über die Absicht und den Sinn auf das Gröbste getäuscht. Wir sind schockiert durch die dramatische Umschreibung des Drehbuches und die Lügen, die allen Beteiligten erzählt wurden. Wir sind tief betroffen von den Tragödien die stattgefunden haben.“

Der besagte Produzent ist natürlich untergetaucht, und sein Name Sam Bacile scheint gar nicht sein richtiger zu sein. Der Film, der nach Erscheinen dann plötzlich „Die Unschuld der Muslime“ hieß, wird von den Lügenmedien unablässig als Amateurfilm bezeichnet – es wirkten 59 Schauspieler darin mit, und das Budget betrug 5 Millionen Dollar.

Diese ganzen Unruhen, wahrscheinlich sogar sämtliche Proteste im arabischen Raum, werden von den Kriegstreibern USA/NATO gewünscht und auch eingefädelt. Ein wachsamer Reporter stellte im russischen Sender RT eine Frage, die sich die geknebelten „Journalisten“ von CNN/ORF/ARD/SRG und Konsorten offensichtlich nicht zu fragen trauen:

„Wenn dies anti-amerikanische Proteste sind, warum wurden dann auch britische und deutsche Botschaften angegriffen? Die Antwort ist ganz einfach – wegen deren Beteiligung an der NATO, der Unterstützung des Dschihads der Saudi-Salafisten und des Bombardements von Muslimen auf der ganzen Welt.“

Aber, um hier gerecht zu bleiben, zumindest ein offensichtlich sehr aufgeweckter, westlicher Reporter namens Brian Lilley hat das Theater durchschaut und erklärt in den „Sun News of Canada“ wenigstens den Kanadiern, was auf unserem Planeten wirklich abläuft:

Leider sind das immer noch seltene, in der Masse der Lügen untergehende, kurze Aufblitzer der Wahrheit. Der übermächtige Großteil der fernsehglotzenden „Normalverbraucher“ wird zu der Annahme geführt, das alles habe seine Ursachen in einer überwiegend fanatisch-islamischen Bevölkerung, die es so gar nicht gibt. Und man müsse diese Länder unter Zuhilfenahme von möglichst vielen Produkten unserer Waffen- und Rüstungsindustrie dem überlegenen, westlichen Ideal unterordnen und anpassen.

Dabei haben die Menschen in den arabischen Ländern die unaufhörlichen Bomben- und Drohnenangriffe von den USA und ihren Vasallen im Verteidigungsbündnis NATO ganz einfach satt, bei denen regelmäßig zahlreiche unschuldige Männer, Frauen und Kinder getötet werden – und das keineswegs unbeabsichtigt, wie man uns ständig glauben machen will.

Darin liegen die wirklichen Auslöser für den Zorn in der islamischen Welt, der sich in Wahrheit vollkommen gerechtfertigt gegen den westlichen Kriegstreiberblock richtet, und in der unaufhörlichen Bedrohung und Drangsalierung ölreicher arabischer Länder durch Propaganda und Terror unter falscher Flagge. Und der Anblick fahnenverbrennender und Molotowcocktails werfender Muslime läßt die Kriegshunde des militärisch-industriellen Komplexes sich grinsend die Hände reiben – mit Dollarzeichen in den Augen.

Über ihre Industriemedien lassen sie Otto N. belügen und manipulieren, und er bleibt völlig ahnungslos darüber, was die tatsächlichen Ursachen dieser beabsichtigten Spaltung der menschlichen Gemeinschaft sind. Und solange solche mutigen Journalisten wie Brian Lilley ein derartiges Schattendasein fristen, wird Otto wohl nie dahinterkommen, von wem er wirklich belogen wird.

Quellen und weiterführende Informationen:
Alexander Higgins Blog – The MSM is lying about the muslim riots
Tatumba – Finally The Truth: Muslim riots are NOT about a stupid B-rated movie
NY Daily News – Cast and crew of anti-Muslim movie: We were duped!
Mooncasting – Casting feature: Desert Warrior (Los Angeles)
Alles Schall und Rauch – Schauspieler sagen sie wurden getäuscht

 

Ein Kommentar:

  1. Toller Beitrag, habt Dank für die Infos
    ..

Senf dazugeben