Mut zur Wahrheit: Libyen

Ein Beitrag von Thomas Cassan


Es wird Zeit dass sich etwas ändert. Ich habe gerade einen Bericht über die Verlierer des Krieges in Libyen gesehen. Diesen Krieg hat man ja unter dem Deckmantel einer „Befreiung“ geführt. Befreiung von was?

Einen Monat vor Kriegsbeginn wurde Gaddafi noch mit einem Sonderpreis der Vereinten Nation für die Erfolge im Bereich der Durchsetzung der Menschenrechte gewürdigt. Und kurz darauf soll er ein Monster gewesen sein? Und nun müssen die Schwarzafrikaner in Libyen um ihr Leben bangen, werden zu tausenden hingerichtet und gefoltert – das soll eine Befreiung sein?

In Wahrheit wollte Gaddafi nur sein Ölgeschäft von Dollar auf Euro umstellen. Das war Grund genug. Wissen sie eigentlich, wie viel Zivilisten im Irak gefallen sind seit dem 11. September 2001? Es sind weit über eine Million Tote.

Und wer ist hier der Verantwortliche? Es war und ist Georg W. Bush. In meinen Augen ist das einer der größten Kriegsverbrecher der jüngeren Geschichte. Und wurde dieser gestürzt oder gar verurteilt? Ne, der haust weiterhin auf seiner Ranch und muss für Papi das Bier holen. Es ist wirklich an der Zeit, dass eine – friedliche – Revolution stattfindet, um ein faires, ehrliches und anständiges Miteinander zu gewährleisten. Ohne Betrug und permanentem Beschiss. Wer macht mit??

Thomas Cassan
info@dievorarlberger.at

 

Senf dazugeben