Keshe-Foundation: Immer mehr Länder holen sich USB-Stick ab (2012)

Nachtrag Oktober 2015: M.T. Keshe verspricht zur Zeit wieder einmal eine Auslieferung eines „Generators“ und schlägt damit überraschend hohe Wellen im Netz, was sich auch mit einem Anstieg der Zugriffe auf diesen drei Jahre alten Artikel und die anderen Beiträge* über Keshe äußert. Deshalb möchten wir hier eine Distanzierung von unserer damals offenkundig zu unkritischen Berichterstattung anbringen – außerdem kann damit unter Umständen vielleicht irgendjemand von einer unnötigen Geldausgabe abgebracht werden. Ob diejenigen, die vor drei, vier, fünf oder acht Jahren einen Betrag an Keshe überwiesen haben, ihr Geld zurückerhalten haben oder noch immer voller Hoffnung auf eine „baldige“ tatsächliche Auslieferung einer wie auch immer genannten „Unit“ warten, entzieht sich unserer Kenntnis.

Wir bitten inständig, sich keine falschen Hoffnungen zu machen und empfehlen eine unvoreingenommene (ja, ganz genau) und kritische Recherche zu Mehran Tavakoli Keshe. Ein guter Anfang dazu wäre insbesondere auch der Kommentarstrang unter diesem Artikel hier. Unser Leser Uatu hatte recht – Keshe hat nichts und wird auch niemals etwas ausliefern, abgesehen von etwaigen zweifelhaften Geräten wie dem „CO2 Capture Kit“ (hallooo?!?) und seinen „Papers“ und Büchern. Sollte allerdings jemand sein Haus oder Auto bereits durch funktionierende „Magrav Power“ komplett mit Energie versorgen – von Keshe geliefert oder nach den „Blueprint Workshops“ selbstgebaut  – freuen wir uns natürlich jederzeit über einen Erfahrungsbericht und natürlich noch mehr darüber, daß wir uns geirrt haben. Wir bitten um Berichte in schriftlicher Form über unser Kontaktformular oder auch persönlich bei einem Besuch bei uns mit dem KFSSI-Raumgleiter.

Nachtrag November 2015: Siehe auch Zehn Jahre Keshe – ein Rückblick

*Alle älteren, neutral über Keshe berichtenden Artikel des Karfreitagsgrill-Weckdienstes wurden entfernt.


Die Liste der Länder, die sich bei der Keshe-Foundation den USB-Stick mit den Daten der „Raumschiff-Technologie“ abholen, wächst zusehends. Gestern, am 15. November 2012, soll nun sogar ein Vertreter der USA, die sich bisher sehr ablehnend verhalten haben, die Daten von M.T. Keshe persönlich übernommen haben.

Möglicherweise könnte das jetzt zu einem „Dammbruch“ unter den anderen westlichen Staaten führen, die laut Keshe seine Technologie unter dem Druck der USA bisher ebenfalls ignoriert haben. Und hoffentlich werden wir nun bald erfahren, was wirklich hinter diesen Erfindungen steckt, die nach Keshes Angaben die Welt grundlegend und zum Positiven verändern sollen.

Für alle Interessierten veröffentlichen wir nachfolgend eine Liste der Länder, die sozusagen „über ihren Schatten gesprungen sind“ und bereit sind, sich Keshes Technologien zumindest einmal anzusehen. Ob und wann diese „technische Weltrevolution“ bei uns „popligen Leuten“ ankommen wird, steht freilich nach wie vor in den – mit der Keshe-Technologie angeblich bald erreichbaren – Sternen.

Liste der Staaten, die das Technologiepaket der Keshe-Foundation erhalten haben

  1. Iran seit 2008
  2. Sierra Leone 15.10.2012
  3. Italien 26.10.2012
  4. Japan 02.11.2012
  5. Sudan 06.11.2012
  6. Thailand 07.11.2012
  7. Armenien 08.11.2012
  8. Indien 08.11.2012
  9. Bangladesch 14.11.2012
  10. Russland 14.11.2012
  11. China 14.11.2012
  12. DR Kongo 15.11.2012
  13. Australien 15.11.2012
  14. Brasilien 15.11.2012
  15. USA 15.11.2012
  16. Taiwan 23.11.2012
  17. Peru 23.11.2012
  18. Bolivien 01.02.2013
  19. Polen 13. 05.2013
  20. Malta 17.05.2013

Die Liste wird – bei Bedarf – laufend aktualisiert.
Für weitere Entwicklungen bitte auch den
Kommentarbereich dieses Artikels beachten.

Quellen:
Keshe Foundation
Keshe Foundation Forum

 

47 Kommentare:

  1. Keshe ist eine Lachnummer. Seine Theorien sind Unsinn, und es existiert keine “Keshe-Technologie”. Keine Generatoren, keine “fliegenden Autos”, keine Raumschiffe, gar nichts. All das existiert nur in Keshe’s Fantasie. Seine “Patente” sind, wie man sich beim Europäischen Patentamt ansehen kann, kläglich gescheiterte *Versuche*, Patente anzumelden. Er macht seit Jahren grosse Ankündigungen und liefert nur heisse Luft. Er manipuliert seine Fans, indem er ihnen zu politischen, sozialen und philosophischen Themen das erzählt, was sie hören wollen, und so von der völlig fehlenden physikalisch/technischen Substanz seiner Behauptungen ablenkt. Auf Politaia habe ich einige Fakten zu Keshe zusammengestellt: http://www.politaia.org/wissenschaft-forschung/wie-fortschrittlich-ist-irans-waffentechnologie/comment-page-1/#comment-138410

    Speziell zu der hier erwähnten “USB-Stick-Übergabe”: Die italienische Botschaft in Brüssel hat inzwischen auf verschiedene Anfragen zu Keshe’s Bericht reagiert, und zwar die reine Übergabe des USB-Sticks bestätigt, sich aber ausdrücklich dagegen verwahrt, dass irgendeine Art von Kooperation mit Keshe besteht. Bei den neu hinzugekommenen Nationen ist Keshe inzwischen deutlich bescheidener geworden. Die Überschrift der Berichte in seinem Forum lautet nun nicht mehr “the latest nation joining the spaceship program” (das schrieb er nur bei Italien und Thailand) sondern nur noch “the latest nation to receive the spaceship program”. Und im Gegensatz zu seiner theatralischen Beschreibung bei Italien schreibt er nur noch: “handed over […] the USB stick” oder “we have delivered […] the USB stick” oder “has received the USB stick”. Offensichtlich hat er in dieser Hinsicht deutlichen Gegenwind bekommen. Die Slowakei hat das Treffen zur Übergabe des USB-Sticks ganz abgesagt.

    • Hallo und herzlichen Dank für den Kommentar. Wir freuen uns über alle zusätzlichen Informationen, und offensichtlich haben Sie sich sehr eingehend mit Keshe beschäftigt, viel eingehender als wir das jemals wollten oder konnten. Unsere sehr wohl vorhandene Skepsis gegenüber Keshe ist in diesem Beitrag zugegebenermaßen etwas zu wenig deutlich ausgedrückt worden.

      Ursprünglich hatten wir auch vor, in dieser Richtung keine Artikel mehr zu veröffentlichen, bis unsere Zweifel entweder endgültig beseitigt oder bestätigt worden sind. Einige Anfragen unserer Leser, die der englischen Sprache nicht mächtig sind, haben uns dann aber dazu bewogen, diese Informationen aus dem Keshe-Forum hier auf deutsch zu übermitteln.

      Ihre vernichtende Kritik an Keshe scheint sich auf solide Sachkenntnis der Materie zu stützen, wenn wir mit dieser Annahme richtig liegen. Wo erhalten Sie die Informationen bezüglich Reaktionen der Regierungen/Botschaften? Wir wären sehr an diesen Quellen interessiert. Wir fragen uns auch, wenn es sich bei diesen angeblichen Technologien um einen Riesenschwindel handelt, was sind dann Keshes Motive, wenn er früher oder später doch als Scharlatan entlarvt werden wird? Warum behauptet er dann solche fantastischen Dinge?

      Wäre es Geltungssucht, würde er doch etwas für die öffentliche Meinung glaubhafteres erfinden. An Geld oder Geldgebern scheint es ihm auch nicht zu mangeln, oder wie konnte er sonst diese „Foundation“ mit eigenem „Forschungszentrum“ (jaja schon gut, „Seminarzentrum“) in Belgien aufbauen? Wir wären wirklich sehr froh zu erfahren, was dann verdammt nochmal wirklich hinter dieser ganzen Geschichte steckt. Ist er Ihrer Meinung nach ganz einfach durchgeknallt?

      • Danke für die freundliche Antwort. Ich möchte auch ausdrücklich betonen, dass sich meine Kritik nur gegen Keshe richtet, und nicht etwa gegen die Webseite hier.

        Zu meinen Quellen: Im Laufe meiner Recherchen zu Keshe habe ich (international) eine grössere Zahl von relevanten Webseiten gesammelt, die ich nun regelmässig beobachte. Dadurch erfahre ich meist relativ früh von Neuigkeiten.

        Die Reaktion der italienischen Botschaft bzgl. der USB-Stick-Übergabe findet sich u.a. hier: http://www.energiederzukunft.org/forum/5-allgemeines-forum/241-aw-ankuendigung-der-keshe-foundation?limit=6&start=18#385. Eine Reihe von Anfragern aus Italien selbst erhielt genau die gleiche Antwort (die Links habe ich nicht mehr zur Hand, lassen sich aber — falls jemand erhebliche Zweifel an der Authentizität der auf der verlinkten Webseite wiedergegebenen Email haben sollte — ohne grösseren Aufwand wieder auffinden).

        Die Absage der slowakischen Botschaft findet sich hier: http://www.matrix-2001.cz/clanek-detail/6421-technologie-keshe-foundation-aktualizace-ukazuje-se-ze-koordinovana-obcanska-iniciativa-bude-nutna. In diesem Fall habe ich nur diese eine Quelle. Ich halte sie u.a. aus einer Erfahrungstatsache heraus für glaubwürdig: Wenn jemand etwas berichtet, das seiner Überzeugung widerspricht (die Betreiber der genannten Webseite sind begeisterte Keshe-Fans), sagt er mit hoher Wahrscheinlichkeit die Wahrheit.

        Über den psychologischen Hintergrund bei Keshe rätseln viele (u.a. bei Astrodicticum Simplex: scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/09/05/die-keshe-foundation-wissenschaftliche-revolution-oder-unsinn bei den neueren Kommentaren). Ich bin mir noch nicht mal sicher, ob da überhaupt ein „grosser Plan“ dahintersteckt. Möglicherweise hat sich das alles im Laufe der Zeit so ergeben. Keshe hat international zigtausende von Fans, und insbesondere weibliche Fans (das ist kein Vorurteil sondern konkrete Beobachtung) himmeln ihn teilweise richtig an. Er verdient über u.a. über Bücherverkäufe und Seminareintritte wahrscheinlich gar nicht so schlecht. Z.B. morgen (17. November) macht er auf Einladung seiner italienischen Fans eine Präsentation in Florenz. Der Eintritt beträgt 50 EUR und der Saal soll — nach dem, was ich auf italienischen Webseiten gelesen habe — zwischen 250 und 300 Plätzen haben. Falls genügend Teilnehmer kommen — Italien hat die wahrscheinlich engagierteste Keshe-Fangemeinde in Europa — bleibt da nach Abzug der Kosten eine nette Summe übrig.

        • Ich habe mich nun nochmals etwas intensiver, auch mit Hilfe Ihrer Infos und Links, mit dieser Geschichte beschäftigt und muß sagen, daß ich jetzt auch zu Ihrer Sicht der Dinge neige. Eine Rücksprache mit meinen Karfreitagsgrill-Kollegen steht noch aus, die sich bisher noch nicht zu Wort gemeldet haben. Eine skeptische Haltung bestand bei uns aber sowieso auch vorher schon, neben der zugegeben etwas naiven Hoffnung, daß da doch irgendetwas dran sein könnte. Das Ganze klang aber, nüchtern betrachtet, von Anfang an einfach „zu gut um wahr zu sein“.

          Mir war bisher zuwenig bewußt, wie lange Herr Keshe dieses „Spiel“ eigentlich schon treibt und wie oft er schon ähnliche Ankündigungen wie zuletzt machte. Aus jetziger Sicht betrachtet, erinnert er mich (Stichwort „psychologischer Hintergrund“) sogar an einen Bekannten von mir, der auch oft die abstrusesten Dinge behaupten kann, und wenn man mit ihm darüber zu diskutieren versucht, kommt man nicht umhin zu erkennen, daß er selbst wirklich daran glaubt und davon auch nicht abzubringen ist.

          Nochmals besten Dank für Ihren Beitrag, dessen kritischer Inhalt für mich nun berechtigt und belegt ist.

    • Neuigkeiten von Keshe (www.keshefoundation.org/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=3148):

      “The 14.12.2012 presentation is canceled because the Belgian authorities, on the instruction of the government, have officially and in writing forbidden our nuclear research activity.”

      Ich hatte bereits erstmals Ende Oktober auf verschiedenen Webseiten eine zweiteilige Vorhersage zu Keshe’s Ankündigungen für Dezember gemacht. Der erste Teil bezog sich auf die bestellten „Keshe-Generatoren“, der zweite auf die o.g. Grossveranstaltung:

      „Am 14. Dezember soll eine Technologie-Demonstration mit einigen tausend Teilnehmern, u.a. drei US-Astronauten stattfinden. Entweder das Ganze wird ebenfalls verschoben […]. Ach ja, und Astronauten werden auch nicht kommen.“

      Ich würde sagen („abgesagt“ statt „verschoben“ sollte m.E. akzeptabel sein): Bingo! 😉 Es gibt natürlich genau einen wirklichen Grund, warum Keshe diese Präsentation abgesagt hat: weil es nichts zu präsentieren gibt.

    • In einem Videointerview am letzten Freitag (http://www.livestream.com/projectcamelotlive/video?clipId=pla_bcf4fdeb-cbfa-4520-a6ca-eca134616952 @1:42:45) hat Keshe — meines Wissens nach zum ersten Mal — in Bezug auf den Liefertermin (Ende Dezember) der bestellten „Keshe-Generatoren“ geblinzelt.

      Zunächst bestätigt Keshe den Termin noch klar und deutlich:

      Host: Somebody ist asking about generators, that were supposed to be delivered …
      Keshe: That will be kept on target. We don’t go any further. We keep our target as we promised.
      Host: You will keep your target as promised. Okay. Ahem …

      Dann rudert er jedoch plötzlich heftig zurück:

      Keshe: Listen, we try. They tried to stop us two or three times now, but we try.
      Host: Oh. Okay. So in other words you’re being stopped by … what? Governments?
      Keshe: They try to block, they try to [unverständlich].
      Host: Okay.
      Keshe: Actually, how it happens is very interesting. Every time they try to block us, we become more advanced to bypass the block through science. And it becomes a very interesting cat and mouse play.

      Anscheinend ist ihm eingefallen, dass es langsam Zeit wird, die anstehende Ausrede vorzubereiten, warum — plötzlich und unerwartet — leider keine Generatoren geliefert werden können … 😉

    • Das dürfte es mit den Generatoren gewesen sein (aus einem neuen Keshe-Interview: http://www.youtube.com/watch?v=AUH77PtVvm8#t=1213s ):

      Host: I gleaned that the release of the generators, the 3-4kW power generators, that I’m hearing — and you’ve confirmed — is still scheduled to happen in a few days.
      Keshe: It’s scheduled to happen this month, but we have a problem with these things. We prefer to refund the people’s systems,  that the system being confiscated,  because they have this and that, and they carry whatever they do or claim to do. The resistance is not from us, the resistance is from the governments not allowing things to happen.

      Damit ist auch die verbleibende Hälfte meiner Vorhersagen aus dem Oktober nahezu erfüllt. Es muss doch langsam auch dem letzten klar werden, dass Keshe seine „Technologie“ nicht zeigt, weil sie nicht existiert …

      • Danke für die „Updates“ – ich selber habe kaum mehr Antrieb, die Sache noch genauer zu verfolgen. Bei den Interviews in Video-Form tue ich mir sowieso schwer, auch weil Keshes Englisch für mich bei manchen seiner Sätze auch nach mehrmaligem Anhören unverständlich bleibt. Ich sehe/höre mir aber fast täglich Sachen in englisch an, in denen auch verschiedenste Nicht-Muttersprachler vorkommen, und habe kaum Probleme damit.

        Hier habe ich Verständnis-Probleme auch in geschriebener Form – ich bitte, mir mal diesen Satz in gebrochenem Englisch auf Deutsch zu übersetzen:

        We prefer to refund the people’s systems, that the system being confiscated, because they have this and that, and they carry whatever they do or claim to do.

        🙂

      • Das ist in der Tat einer der am schlechtesten formulierten englischen Sätze, den ich je von Keshe gehört habe. Der Satzbau ist selbst für Keshe’s nicht allzu gutes Englisch so auffällig schlecht, dass dies meiner Ansicht nach ein Ausdruck der psychischen Probleme sein könnte, die Keshe mit diesem speziellen Thema hat.

        Der erste Teilsatz geht noch einigermassen: „Wir ziehen es vor, die Systeme [= Generatoren] der Leute zurückzuerstatten [womit offensichtlich die geleisteten Anzahlungen gemeint sind]“. Beim nächsten Teil muss man schon etwas ergänzen, was aber aus dem Zusammenhang ziemlich eindeutig ist: „[da wir befürchten,] dass diese konfisziert würden“. Der Rest des Satzes ist ziemlich wirr (er soll eine „Begründung“ für die befürchtete Konfiszierung darstellen): „weil sie [die Systeme] dies oder jenes an sich haben, und was auch immer — tatsächlich oder behauptet — in sich tragen“.

    • Nun ist es offiziell:

      [W]e have redesigned and corrected a number of systems in the reactor in order to comply with all international laws with respect to the use and safety of the systems.

      Because of these adjustments, we have to delay the delivery of the systems by 45-60 days from 31.12.2012.

      (http://www.keshefoundation.org/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=4426 )

      Im Oktober hatte ich vorhergesagt (http://www.politaia.org/wissenschaft-forschung/wie-fortschrittlich-ist-irans-waffentechnologie/comment-page-1/#comment-138410 ):

      Im Dezember sollen grössere Mengen an 5kW-Generatoren ausgeliefert werden (bzw. zur Abholung bereitstehen). Das wird nicht passieren. […] Die (generelle) Verfügbarkeit der Generatoren wird sich um einige Monate in die Zukunft verschieben.

      Das war’s. Natürlich wird Keshe den neuen Termin genausowenig einhalten …

    • Heute scheint kein guter Tag für Keshe zu sein. Der bekannteste italienische Keshe-Kritiker, der Astrophysiker Gianni Comoretto, tätig am Astrophysikalischen Observatorium von Arcetri in Florenz, hat einen neuen Artikel über Keshe geschrieben (http://giannicomoretto.blogspot.de/2012/12/scienza-parallela-2-bis-la-risposta.html ). Darin schreibt er unter anderem (Übersetzung von mir):

      [Z]ahlreiche Wissenschaftler der folgenden wissenschaftlichen Institute haben die Keshe-Technologie völlig unabhängig von der Regierung im Detail evaluiert:

      – Istituto Nazionale di Astrofisica [Nationales Institut für Astrophysik]
      – Isittuto Nazionale di Fisica Nucleare [Nationales Institut für Nuklearphysik]
      – Dipartimento di Chimica dell’Università degli Studi di Firenze [Fachbereich Chemie der Universität Florenz]
      – Scuola Normale Superiore [eine Elitehochschule in Pisa]

      Ich zitiere lediglich Personen, mit denen ich direkten Kontakt hatte, die Liste ist sicherlich noch VIEL länger.

      Die Meinung war einhellig: Keshe ist im besten Fall jemand, der nicht die geringste Vorstellung davon hat, was eine wissenschaftliche Theorie ist, seine Theorien sind Worte ohne Sinn, und seine „Patent“-Zeichnungen Kritzeleien auf einem Blatt Papier, die zu absolut nichts zu gebrauchen sind (und daher zu Recht vom Europäischen Patentamt abgelehnt wurden). Im schlimmsten (und wahrscheinlichsten) Fall ist er ein Gauner, dem es ums Geld geht.

      Auf die Sache mit Keshe’s „Patenten“ hatte ich Sig. Comoretto übrigens vor einigen Wochen aufmerksam gemacht.

  2. Keshe hat einen seiner wichtigsten Befürworter verloren. Sterling Allan, Betreiber der im englischsprachigen Raum sehr bekannten Free-Energy-Webseite PESN.com führt Keshe nach jahrelanger positiver Berichterstattung in seinem „Rückblick 2012 — Vorhersagen Freie Energie 2013“ nur noch ganz am Ende unter „Fading …“ (etwa: „Ausklingend …“ / „Verblassend …“) auf:

    Other technologies that I expect will likewise crash and burn this year will be Keshe. […] People (including me) are starting to realize that he is a story-teller with nothing truly substantive […].

    (Sterling Allan, http://pesn.com/2013/01/02/9602258_2012_in_Review–2013_Free_Energy_Predictions )

  3. Keshe hat einen seiner wichtigsten Befürworter verloren. Sterling Allan, Betreiber der im englischsprachigen Raum sehr bekannten Free-Energy-Webseite PESN.com führt Keshe nach jahrelanger positiver Berichterstattung in seinem „Rückblick 2012 — Vorhersagen Freie Energie 2013“ nur noch ganz am Ende unter „Fading …“ (etwa: „Ausklingend …“ / „Verblassend …“) auf:

    Other technologies that I expect will likewise crash and burn this year will be Keshe. […] People (including me) are starting to realize that he is a story-teller with nothing truly substantive […].

    (Sterling Allan, http://pesn.com/2013/01/02/9602258_2012_in_Review–2013_Free_Energy_Predictions )

  4. Keshe’s Angaben bzgl. seines akademischen Abschlusses wurden von der Queen Mary University in London bestätigt:

    I can confirm that Mehran Tavakoli Keshe did graduate from Queen Mary, University of London in June 1981 with a BSc (Eng) in Nuclear Engineering.

    […]

    Steve Blackwell
    Academic Registry
    Queen Mary, University of London

    (www.allmystery.de/themen/gw90507-39#id9223029)

    Ein BSc = Bachelor of Science entspricht in Grossbritannien einer dreijährigen Studienzeit.

    An der Authentizität der Email habe ich aufgrund der mir im Zusammenhang bekannten Informationen keine Zweifel.

  5. Keshe’s Angaben bzgl. seines akademischen Abschlusses wurden von der Queen Mary University in London bestätigt:

    I can confirm that Mehran Tavakoli Keshe did graduate from Queen Mary, University of London in June 1981 with a BSc (Eng) in Nuclear Engineering.

    […]

    Steve Blackwell
    Academic Registry
    Queen Mary, University of London

    (www.allmystery.de/themen/gw90507-39#id9223029)

    Ein BSc = Bachelor of Science entspricht in Grossbritannien einer dreijährigen Studienzeit.

    An der Authentizität der Email habe ich aufgrund der mir im Zusammenhang bekannten Informationen keine Zweifel.

  6. Gähn … Keshe hat heute in seinem Forum wieder mal eine „Welt-Friedensinitiative“ ( http://forum.keshefoundation.org/showthread.php?1484-Signing-of-the-world-peace-treaty-and-World-peace-conference ) verkündet. Schade nur, dass sich ausser seinen Gläubigen niemand dafür interessieren wird. Haben sich immerhin noch 16 von (lt. Wolfram Alpha) 204 Nationen weltweit seinen USB-Stick aufdrängen lassen (ein Gratis-USB-Stick hat zumindest noch einen gewissen Nutzwert), dürfte diese Aktion hier völlig im Sande verlaufen.

    In Wirklichkeit dürfte es auch um etwas ganz anderes gehen. Dem aufmerksamen Leser fällt nämlich folgender Abschnitt im Kleingedruckten auf:

    To be able to achieve the world peace and see the process through, the Keshe Foundation is moving its headquarters to a new location and out of its present prison of Belgium, which has been enforced on it by international political pressure for the past nine years.

    Es war bisher noch offen, mit welcher Ausrede Keshe diesmal erklären wird, warum er leider wiedermal den neuen Termin (Anfang März) zur Auslieferung seiner „Keshe-Generatoren“ nicht einhalten kann. Zur Erinnerung: Keshe hatte diese Generatoren ursprünglich am 09.04.2011 angekündigt:

    The Foundation submits for sale as of today for delivery early next year [= 2012] the following:

    Portable 3-4 KW power systems on DC and AC 24 hours a day supply for the value of 5000 euros.

    […]

    In 2012 we are only prepared to supply limited number of up to 10000 units.

    ( http://forum.keshefoundation.org/showthread.php?194-Our-dream-is-a-small-fusion-power-generator-in-each-house&p=1257#post1257 )

    Später hat Keshe den Termin von Anfang 2012 auf Ende Dezember 2012 verschoben. Diesen Termin hat er lange Zeit immer wieder bestätigt, bis zum 21. Dezember 2012, wo er den Termin wiederum um 45-60 Tage verschoben hat. Ich möchte dazu folgende eindeutige Aussage von Keshe festhalten (die sich konkret an die Narren richtet, die 500 EUR Anzahlung für einen solchen Generator geleistet haben):

    [Y]ou will receive your system within 60 days from 31.12.2012.

    ( http://forum.keshefoundation.org/showthread.php?931-Announcement-about-the-delivery-of-the-Foundation-Generator )

    Natürlich wird er diese Zusage nicht einhalten (weil es keine funktionierenden „Keshe-Generatoren“ gibt, aber das habe ich ja schon oft genug erläutert). Und jetzt ist auch ziemlich klar, was diesmal als Ausrede herhalten wird: Im ganzen Stress mit der „Welt-Friedensinitiative“ und dem Umzug Keshe-Stiftung muss der Termin leider wieder mal verschoben werden. Vermutlich ist etwa Mitte Februar mit der entsprechenden Bedauernserklärung zu rechnen.

  7. Gähn … Keshe hat heute in seinem Forum wieder mal eine „Welt-Friedensinitiative“ ( http://forum.keshefoundation.org/showthread.php?1484-Signing-of-the-world-peace-treaty-and-World-peace-conference ) verkündet. Schade nur, dass sich ausser seinen Gläubigen niemand dafür interessieren wird. Haben sich immerhin noch 16 von (lt. Wolfram Alpha) 204 Nationen weltweit seinen USB-Stick aufdrängen lassen (ein Gratis-USB-Stick hat zumindest noch einen gewissen Nutzwert), dürfte diese Aktion hier völlig im Sande verlaufen.

    In Wirklichkeit dürfte es auch um etwas ganz anderes gehen. Dem aufmerksamen Leser fällt nämlich folgender Abschnitt im Kleingedruckten auf:

    To be able to achieve the world peace and see the process through, the Keshe Foundation is moving its headquarters to a new location and out of its present prison of Belgium, which has been enforced on it by international political pressure for the past nine years.

    Es war bisher noch offen, mit welcher Ausrede Keshe diesmal erklären wird, warum er leider wiedermal den neuen Termin (Anfang März) zur Auslieferung seiner „Keshe-Generatoren“ nicht einhalten kann. Zur Erinnerung: Keshe hatte diese Generatoren ursprünglich am 09.04.2011 angekündigt:

    The Foundation submits for sale as of today for delivery early next year [= 2012] the following:

    Portable 3-4 KW power systems on DC and AC 24 hours a day supply for the value of 5000 euros.

    […]

    In 2012 we are only prepared to supply limited number of up to 10000 units.

    ( http://forum.keshefoundation.org/showthread.php?194-Our-dream-is-a-small-fusion-power-generator-in-each-house&p=1257#post1257 )

    Später hat Keshe den Termin von Anfang 2012 auf Ende Dezember 2012 verschoben. Diesen Termin hat er lange Zeit immer wieder bestätigt, bis zum 21. Dezember 2012, wo er den Termin wiederum um 45-60 Tage verschoben hat. Ich möchte dazu folgende eindeutige Aussage von Keshe festhalten (die sich konkret an die Narren richtet, die 500 EUR Anzahlung für einen solchen Generator geleistet haben):

    [Y]ou will receive your system within 60 days from 31.12.2012.

    ( http://forum.keshefoundation.org/showthread.php?931-Announcement-about-the-delivery-of-the-Foundation-Generator )

    Natürlich wird er diese Zusage nicht einhalten (weil es keine funktionierenden „Keshe-Generatoren“ gibt, aber das habe ich ja schon oft genug erläutert). Und jetzt ist auch ziemlich klar, was diesmal als Ausrede herhalten wird: Im ganzen Stress mit der „Welt-Friedensinitiative“ und dem Umzug Keshe-Stiftung muss der Termin leider wieder mal verschoben werden. Vermutlich ist etwa Mitte Februar mit der entsprechenden Bedauernserklärung zu rechnen.

    • Nun ist es offiziell:

      [W]e have redesigned and corrected a number of systems in the reactor in order to comply with all international laws with respect to the use and safety of the systems.

      Because of these adjustments, we have to delay the delivery of the systems by 45-60 days from 31.12.2012.

      (http://www.keshefoundation.org/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=4426 )

      Im Oktober hatte ich vorhergesagt (http://www.politaia.org/wissenschaft-forschung/wie-fortschrittlich-ist-irans-waffentechnologie/comment-page-1/#comment-138410 ):

      Im Dezember sollen grössere Mengen an 5kW-Generatoren ausgeliefert werden (bzw. zur Abholung bereitstehen). Das wird nicht passieren. […] Die (generelle) Verfügbarkeit der Generatoren wird sich um einige Monate in die Zukunft verschieben.

      Das war’s. Natürlich wird Keshe den neuen Termin genausowenig einhalten …

    • Heute scheint kein guter Tag für Keshe zu sein. Der bekannteste italienische Keshe-Kritiker, der Astrophysiker Gianni Comoretto, tätig am Astrophysikalischen Observatorium von Arcetri in Florenz, hat einen neuen Artikel über Keshe geschrieben (http://giannicomoretto.blogspot.de/2012/12/scienza-parallela-2-bis-la-risposta.html ). Darin schreibt er unter anderem (Übersetzung von mir):

      [Z]ahlreiche Wissenschaftler der folgenden wissenschaftlichen Institute haben die Keshe-Technologie völlig unabhängig von der Regierung im Detail evaluiert:

      – Istituto Nazionale di Astrofisica [Nationales Institut für Astrophysik]
      – Isittuto Nazionale di Fisica Nucleare [Nationales Institut für Nuklearphysik]
      – Dipartimento di Chimica dell’Università degli Studi di Firenze [Fachbereich Chemie der Universität Florenz]
      – Scuola Normale Superiore [eine Elitehochschule in Pisa]

      Ich zitiere lediglich Personen, mit denen ich direkten Kontakt hatte, die Liste ist sicherlich noch VIEL länger.

      Die Meinung war einhellig: Keshe ist im besten Fall jemand, der nicht die geringste Vorstellung davon hat, was eine wissenschaftliche Theorie ist, seine Theorien sind Worte ohne Sinn, und seine „Patent“-Zeichnungen Kritzeleien auf einem Blatt Papier, die zu absolut nichts zu gebrauchen sind (und daher zu Recht vom Europäischen Patentamt abgelehnt wurden). Im schlimmsten (und wahrscheinlichsten) Fall ist er ein Gauner, dem es ums Geld geht.

      Auf die Sache mit Keshe’s „Patenten“ hatte ich Sig. Comoretto übrigens vor einigen Wochen aufmerksam gemacht.

  8. Keshe hat gestern den angekündigten neuen Liefertermin für die „Keshe-Generatoren“ (spätestens 1. März) nochmal ausdrücklich bestätigt:

    The present situation with delivery of the systems is still the same as we announced in December.

    (Keshe am 31.01.2013: http://forum.keshefoundation.org/showthread.php?931-Announcement-about-the-delivery-of-the-Foundation-Generator&p=7749#post7749 )

    Es ist wirklich bemerkenswert, mit welcher Dreistigkeit Keshe immer wieder Liefertermine für seine nicht existierenden Generatoren bestätigt. Voraussichtlich ist zwischen Mitte und dem 21. Februar mit der Bedauernserklärung zu rechnen, warum er den Termin völlig unerwartet nicht einhalten kann. Der 21. Februar ist der heisseste Tipp, da Keshe eine irrationale Vorliebe für den 21. eines Monats hat. Es könnte allerdings sein, dass er im Februar aufgrund der besonderen Kürze des Monats einen früheren Termin wählt. Als Ausrede wird er diesmal, wie bereits in meinem vorhergehenden Beitrag erwähnt, sehr wahrscheinlich besondere Belastung oder „Komplikationen“ irgendwelcher Art im Rahmen seiner aktuellen „Welt-Friedensinitiative“ oder dem in diesem Zusammenhang angekündigten Umzug der Keshe-Stiftung verwenden.

  9. Keshe hat gestern den angekündigten neuen Liefertermin für die „Keshe-Generatoren“ (spätestens 1. März) nochmal ausdrücklich bestätigt:

    The present situation with delivery of the systems is still the same as we announced in December.

    (Keshe am 31.01.2013: http://forum.keshefoundation.org/showthread.php?931-Announcement-about-the-delivery-of-the-Foundation-Generator&p=7749#post7749 )

    Es ist wirklich bemerkenswert, mit welcher Dreistigkeit Keshe immer wieder Liefertermine für seine nicht existierenden Generatoren bestätigt. Voraussichtlich ist zwischen Mitte und dem 21. Februar mit der Bedauernserklärung zu rechnen, warum er den Termin völlig unerwartet nicht einhalten kann. Der 21. Februar ist der heisseste Tipp, da Keshe eine irrationale Vorliebe für den 21. eines Monats hat. Es könnte allerdings sein, dass er im Februar aufgrund der besonderen Kürze des Monats einen früheren Termin wählt. Als Ausrede wird er diesmal, wie bereits in meinem vorhergehenden Beitrag erwähnt, sehr wahrscheinlich besondere Belastung oder „Komplikationen“ irgendwelcher Art im Rahmen seiner aktuellen „Welt-Friedensinitiative“ oder dem in diesem Zusammenhang angekündigten Umzug der Keshe-Stiftung verwenden.

  10. Keshe ist nach Italien gezogen:

    The Foundation soon will announce the opening of international research center in the beautiful country of Italy, to bring world peace closer through collective work of world scientists.

    […]

    [W]e have moved as of last week to our New home in Italy […]

    (Keshe am 13.02.2013: http://forum.keshefoundation.org/showthread.php?1484-Signing-of-the-world-peace-treaty-and-World-peace-conference&p=8441#post8441 )

  11. Die Absage des aktuellen Generator-Liefertermins ist da:

    Due to delivery from suppliers for some parts of the new [vacuum] seal systems we are behind the testing and releasing the generators.

    Once we receive the newly manufactured parts in the second week of March from the manufactures: It will take us another 15 to 30 days to test and finally release the generators.

    (Keshe am 26.02.2013: http://forum.keshefoundation.org/showthread.php?222-Sale-of-Keshe-Foundation-3-4-KW-power-generator&p=8799#post8799 )

    Langsam wird’s langweilig. Der Termin für die nächste Ausrede (ob’s wohl etwas einfallsreicheres als „Vakuum-Dichtungen“ werden wird?) wäre dann also die zweite Märzwoche plus 30 Tage = ca. Mitte April.

  12. Die Absage des aktuellen Generator-Liefertermins ist da:

    Due to delivery from suppliers for some parts of the new [vacuum] seal systems we are behind the testing and releasing the generators.

    Once we receive the newly manufactured parts in the second week of March from the manufactures: It will take us another 15 to 30 days to test and finally release the generators.

    (Keshe am 26.02.2013: http://forum.keshefoundation.org/showthread.php?222-Sale-of-Keshe-Foundation-3-4-KW-power-generator&p=8799#post8799 )

    Langsam wird’s langweilig. Der Termin für die nächste Ausrede (ob’s wohl etwas einfallsreicheres als „Vakuum-Dichtungen“ werden wird?) wäre dann also die zweite Märzwoche plus 30 Tage = ca. Mitte April.

  13. Keshe’s deutscher Alexa-Traffic-Rank ist seit Ende Dezember drastisch abgestürzt, und liegt derzeit (höher = schlechter) bei ca. 173.000. Der weltweite Durchschnitt (der sich ebenfalls erheblich verschlechtert hat) liegt bei ca. 69.000.

  14. Inbesondere deutsche Keshe-Fans klammerten sich bisher an die Hoffnung, dass Keshe auf einem für den 11. bis 12. Mai 2013 angekündigten Kongress zu “Technologien zur Energiewende” in Königstein im Taunus einen funktionierenden Keshe-Generator vorführen wird. Das wurde nämlich zur Bedingung für Keshe’s Teilnahme gemacht:

    Der Veranstalter stellte M. T. Keshe für seine Präsentation am Kongress die Bedingung, dass er einen 3-4-kW-Generator demonstriere und erläutere. Er sagte zu!

    (NET-Journal Januar/Februar 2013)

    Gestern abend meldete eine nicht offizielle, aber m.E. glaubwürdige Quelle (minotech.de), dass die Teilnahme Keshe’s abgesagt wurde, da er nicht bereit war, einen Generator praktisch zu demonstrieren.

    Heute morgen hat amad2010 von Allmystery, der vor einiger Zeit schon mal Kontakt mit den Veranstaltern (Jupiter-Verlag) des Kongresses hatte, auf meine Bitte hin dort nachgefragt. Das kam als Antwort:

    Lieber Herr …,

    Ja, wir haben gestern Arnd Koslowski von minotech informiert, dass M. T. Keshe keinen Generator demonstriert und deshalb von uns ausgeladen wurde. Wir haben aber ein interessantes Alternativprogramm, informieren demnächst.

    Freundliche Grüsse
    Adolf & Inge Schneider

    (Allmystery)

    Damit bestätigt Keshe aber auch bereits faktisch (wenn auch nicht formal), dass er im April keine Generatoren liefern wird. Könnte er im April die lt. seinen Angaben knapp 150 bestellten Generatoren ausliefern, wäre es wohl kein Problem, Mitte Mai einen einzelnen vorzuführen.

  15. Inbesondere deutsche Keshe-Fans klammerten sich bisher an die Hoffnung, dass Keshe auf einem für den 11. bis 12. Mai 2013 angekündigten Kongress zu “Technologien zur Energiewende” in Königstein im Taunus einen funktionierenden Keshe-Generator vorführen wird. Das wurde nämlich zur Bedingung für Keshe’s Teilnahme gemacht:

    Der Veranstalter stellte M. T. Keshe für seine Präsentation am Kongress die Bedingung, dass er einen 3-4-kW-Generator demonstriere und erläutere. Er sagte zu!

    (NET-Journal Januar/Februar 2013)

    Gestern abend meldete eine nicht offizielle, aber m.E. glaubwürdige Quelle (minotech.de), dass die Teilnahme Keshe’s abgesagt wurde, da er nicht bereit war, einen Generator praktisch zu demonstrieren.

    Heute morgen hat amad2010 von Allmystery, der vor einiger Zeit schon mal Kontakt mit den Veranstaltern (Jupiter-Verlag) des Kongresses hatte, auf meine Bitte hin dort nachgefragt. Das kam als Antwort:

    Lieber Herr …,

    Ja, wir haben gestern Arnd Koslowski von minotech informiert, dass M. T. Keshe keinen Generator demonstriert und deshalb von uns ausgeladen wurde. Wir haben aber ein interessantes Alternativprogramm, informieren demnächst.

    Freundliche Grüsse
    Adolf & Inge Schneider

    (Allmystery)

    Damit bestätigt Keshe aber auch bereits faktisch (wenn auch nicht formal), dass er im April keine Generatoren liefern wird. Könnte er im April die lt. seinen Angaben knapp 150 bestellten Generatoren ausliefern, wäre es wohl kein Problem, Mitte Mai einen einzelnen vorzuführen.

  16. Ohne weiteren Kommentar ein Auszug aus Keshe’s neuestem langem „Open letter“ nach seiner vollkommen gescheiterten „Weltfriedenskonferenz“:

    It has been raised in private and in public and on the forum of the Foundation if I am the prophet or a promised one and if my peace treaty document about the status of scientists makes me a prophet.

    […]

    The answer clearly and irrevocably is: Yes.

    (Keshe am 25.03.2013)

  17. Ohne weiteren Kommentar ein Auszug aus Keshe’s neuestem langem „Open letter“ nach seiner vollkommen gescheiterten „Weltfriedenskonferenz“:

    It has been raised in private and in public and on the forum of the Foundation if I am the prophet or a promised one and if my peace treaty document about the status of scientists makes me a prophet.

    […]

    The answer clearly and irrevocably is: Yes.

    (Keshe am 25.03.2013)

  18. Ergänzend zu meinem vorhergehenden Kommentar:

    This [Keshe world peace] treaty will be signed for centuries by all men […], in the future every man will sign this treaty from the time of puberty and youth […].

    […]

    World peace treaty is the cornerstone of future civilization, […].

    (Keshe am 29.03.2013)

  19. Ergänzend zu meinem vorhergehenden Kommentar:

    This [Keshe world peace] treaty will be signed for centuries by all men […], in the future every man will sign this treaty from the time of puberty and youth […].

    […]

    World peace treaty is the cornerstone of future civilization, […].

    (Keshe am 29.03.2013)

  20. Keshe hat heute die vierte Lieferterminverschiebung für seine „3-4kW Generatoren“ bekanntgegeben:

    The non-nuclear reactor that is the basis of the power generator was received from the manufacturers this week.

    The reactor will be put through the setting and start-up processes in the next 2- 3 weeks.

    Following this the Foundation starts the full testing of the new system and during this phase starts developing the plasma in the core using the non-nuclear material core.

    We will report the results to the forum by the end of May.

    (Keshe am 17.04.2013)

    Na, dann bis zur fünften Verschiebung Ende Mai …

  21. Vor einigen Tagen hat Keshe im Rahmen eines „Tele-Workshops“ die fünfte Terminverschiebung bzgl. seiner „Generatoren“ (für die er nach seinen Angaben ca. 150 Vorbestellungen mit jeweils 500 EUR Anzahlung angenommen hat) bekanntgegeben:

    Actually in next four weeks we should be going into the test mode, and about three, four weeks later we should be able to show, I hope, the first video.

    (Keshe am 22.05.2013 — im Audio ca. @02:16, d.h. in den letzten vier Minuten)

    Die neue, sehr vage Verschiebung beträgt also ca. 8 Wochen. Und auch das nicht etwa bis zur Lieferung, sondern — vielleicht — bis zum ersten Video. Von einem konkreten Liefertermin spricht er nicht einmal mehr.

  22. Vor einigen Tagen hat Keshe im Rahmen eines „Tele-Workshops“ die fünfte Terminverschiebung bzgl. seiner „Generatoren“ (für die er nach seinen Angaben ca. 150 Vorbestellungen mit jeweils 500 EUR Anzahlung angenommen hat) bekanntgegeben:

    Actually in next four weeks we should be going into the test mode, and about three, four weeks later we should be able to show, I hope, the first video.

    (Keshe am 22.05.2013 — im Audio ca. @02:16, d.h. in den letzten vier Minuten)

    Die neue, sehr vage Verschiebung beträgt also ca. 8 Wochen. Und auch das nicht etwa bis zur Lieferung, sondern — vielleicht — bis zum ersten Video. Von einem konkreten Liefertermin spricht er nicht einmal mehr.

  23. Pünktlich nach dem Ablauf der in seiner vorhergehenden Terminverschiebung angegebenen 8 Wochen hat Keshe heute die nächste, sechste Terminverschiebung bzgl. seiner „Generatoren“ bekanntgegeben:

    The reactor is now going through initial testing and then test for full load will start in the coming weeks.

    We should be able to confirm the testing process, results and the working of the systems with release of videos in the next 6-8 weeks.

    (Keshe am 19.07.2013)

  24. Pünktlich nach dem Ablauf der in seiner vorhergehenden Terminverschiebung angegebenen 8 Wochen hat Keshe heute die nächste, sechste Terminverschiebung bzgl. seiner „Generatoren“ bekanntgegeben:

    The reactor is now going through initial testing and then test for full load will start in the coming weeks.

    We should be able to confirm the testing process, results and the working of the systems with release of videos in the next 6-8 weeks.

    (Keshe am 19.07.2013)

  25. Keshe behauptet, den grossen Durchbruch erzielt zu haben:

    The creation of plasma through the use of non-nuclear means has been achieved.

    Conversion of plasma energy to physical kinetic energy in the form of rotational movement ( in hundreds of revolution per minutes) has been achieved. This condition has been maintained for several days.

    Conversion of plasmatic magnetic fields in creating Magravs leading to reduction in weight of reactor system (in Kilograms) has been achieved and video recorded by independent observer.

    Transmission of energy through wireless system from the reactor to secondary systems has been observed.

    The Keshe Foundation team has video recorded most of significant sessions during tests and important events and we shall release these videos after full analyses in the coming weeks.

    The Keshe Foundation has invited an independent professor to be present in test sessions as an observer to monitor, translate data and confirm the results independently for the Keshe Foundation.

    (Keshe am 03.08.2013)

    All das wird sich — soweit es über Banalitäten hinausgeht — in den nächsten Wochen in Luft auflösen. Nichts davon wird so eintreffen, wie es ein neutraler Leser erwarten würde. Die Erzeugung von Plasma an sich ist banal: in jeder Leuchtstoffröhre wird Plasma erzeugt. Geringe scheinbare „Gewichtsänderungen“ lassen sich leicht durch mechanische Kräfte durch die Kugeldrehung erklären. Es wird keine glaubwürdige Vorführung irgendeines Effektes geben, der sich nicht im Rahmen der etablierten Physik erklären lässt. Die Videos werden sich verzögern, als sehr wenig aussagekräftig erweisen, oder Fakes sein. Keshe’s Fans werden das natürlich ganz anders sehen, aber faktisch macht Keshe in diesem Beitrag nichts anderes, als was er seit 2005 getan hat: Prahlerische Behauptungen aufstellen. Es handelt sich in Wirklichkeit um einen verzweifelten Versuch, seine seit Ende letzten Jahres dramatisch gesunkene Popularität wieder auf frühere Höhen zu pushen.

  26. Keshe behauptet, den grossen Durchbruch erzielt zu haben:

    The creation of plasma through the use of non-nuclear means has been achieved.

    Conversion of plasma energy to physical kinetic energy in the form of rotational movement ( in hundreds of revolution per minutes) has been achieved. This condition has been maintained for several days.

    Conversion of plasmatic magnetic fields in creating Magravs leading to reduction in weight of reactor system (in Kilograms) has been achieved and video recorded by independent observer.

    Transmission of energy through wireless system from the reactor to secondary systems has been observed.

    The Keshe Foundation team has video recorded most of significant sessions during tests and important events and we shall release these videos after full analyses in the coming weeks.

    The Keshe Foundation has invited an independent professor to be present in test sessions as an observer to monitor, translate data and confirm the results independently for the Keshe Foundation.

    (Keshe am 03.08.2013)

    All das wird sich — soweit es über Banalitäten hinausgeht — in den nächsten Wochen in Luft auflösen. Nichts davon wird so eintreffen, wie es ein neutraler Leser erwarten würde. Die Erzeugung von Plasma an sich ist banal: in jeder Leuchtstoffröhre wird Plasma erzeugt. Geringe scheinbare „Gewichtsänderungen“ lassen sich leicht durch mechanische Kräfte durch die Kugeldrehung erklären. Es wird keine glaubwürdige Vorführung irgendeines Effektes geben, der sich nicht im Rahmen der etablierten Physik erklären lässt. Die Videos werden sich verzögern, als sehr wenig aussagekräftig erweisen, oder Fakes sein. Keshe’s Fans werden das natürlich ganz anders sehen, aber faktisch macht Keshe in diesem Beitrag nichts anderes, als was er seit 2005 getan hat: Prahlerische Behauptungen aufstellen. Es handelt sich in Wirklichkeit um einen verzweifelten Versuch, seine seit Ende letzten Jahres dramatisch gesunkene Popularität wieder auf frühere Höhen zu pushen.

  27. Theatralisch veröffentlichte Keshe vorgestern sein angekündigtes „Gewichtsreduktions“-Video:

    […]

    With the release of this video by the Keshe Foundation, Space technology has entered a new era and space travel takes a new dimension and in the reach of every man on this planet.

    We welcome the humanity to the world of spaceship program.

    (Keshe am 28.08.2013)

    Verglichen mit den ursprünglich von Keshe für diesen speziellen „Reaktor“ angekündigten Leistungsdaten (ca. 400MW Energieerzeugungskapazität und 50.000..100.000 Tonnen — das Gewicht eines vollbeladenen Flugzeugträgers — Hebekapazität) wirken die vorgestellten 2,3kg Gewichtsreduktion natürlich ziemlich bescheiden. Aber selbst das ist nur ein billiger Trick.

    Es stellt sich nämlich die Frage, warum Keshe während des Experiments dauernd an der Waage herumfummelt. Könnte sein „Reaktor“ tatsächlich sein Gewicht ändern, müsste er einfach nur gelassen die Veränderungen auf dem Display der Waage filmen. Anstelle dessen entlastet er die Waage vor jeder neuen Messung, und schaltet sie aus und wieder ein.

    Der Trick besteht nun darin, dass Keshe die Waage bei den Messungen, die angeblich ein reduziertes Gewicht anzeigen, beim Wiedereinschalten nicht völlig entlastet. Dadurch justiert sich die Waage auf einen falschen Nullwert, und zeigt anschliessend ein geringeres Gewicht an, als mit dem sie tatsächlich belastet ist.

    Verräterisch in dieser Hinsicht ist die Entlastung bei ca. 6:00. Dort sinkt der angezeigte Wert nämlich zunächst in Richtung Null (der letzte klar erkennbare Wert ist 0,54kg), steigt aber anschliessend wieder auf 1,31kg an. Zusätzlich wird ein kleines Symbol oben links im Display angezeigt, das offensichtlich für ein „negatives“ Gewicht steht. 1,31kg ist aber exakt die Differenz zwischen dem vorher angezeigten angeblich „reduzierten“ Gewicht des Apparats (17,24 kg), und dem von Keshe angegebenen tatsächlichen Gewicht des Apparats (18,55kg).

    Keshe hat also die Waage vor der Messung, die 17,24kg anzeigte, nicht völlig entlastet, sondern nach dem Ausschalten mit einer Restlast von 1,31kg wieder eingeschaltet. Dadurch justiert sich die Waage auf einen falschen Nullwert, und zeigt während der Messung ein falsches Gewicht von 17,24kg an. Bei der völligen Entlastung bei ca. 6:00 wird dadurch aber kurzzeitig ein Wert von -1,31kg angezeigt.

    Ein paar Bilder zur näheren Erläuterung finden sich hier: http://www.allmystery.de/themen/gw90507-150#id10596419

    Das Ganze hätte er auch mit einem Sack Kartoffeln statt seinem „Reaktor“ zeigen können.

    • Lieber Uatu, nochmals vielen Dank für die laufenden Informationen und meine Bewunderung für die dafür aufgebrachte Energie – angesichts dieser „Ergebnisse“. Dieses Video ist wirklich lächerlich, es würde mich wirklich wundern, wenn spätestens diese Vorführung viele von Keshes treuen Anhängern nicht zumindest skeptisch werden läßt. Selbst wenn man die angesprochenen Schummeleien bei diesen „Messungen“ ignoriert – die eigentlich jedem Hobby-Wissenschaftler die Haare zu Berge stehen lassen sollten, meine ich – kann man das ganze nur als Verhöhnung bezeichnen, betrachtet man seine oft zuvor gemachten, sensationellen Ankündigungen. Wenn das ernsthaft Keshes neue Ära seiner „Space technology“ sein soll, möchte ich lieber nicht mitfliegen. 😉

  28. Theatralisch veröffentlichte Keshe vorgestern sein angekündigtes „Gewichtsreduktions“-Video:

    […]

    With the release of this video by the Keshe Foundation, Space technology has entered a new era and space travel takes a new dimension and in the reach of every man on this planet.

    We welcome the humanity to the world of spaceship program.

    (Keshe am 28.08.2013)

    Verglichen mit den ursprünglich von Keshe für diesen speziellen „Reaktor“ angekündigten Leistungsdaten (ca. 400MW Energieerzeugungskapazität und 50.000..100.000 Tonnen — das Gewicht eines vollbeladenen Flugzeugträgers — Hebekapazität) wirken die vorgestellten 2,3kg Gewichtsreduktion natürlich ziemlich bescheiden. Aber selbst das ist nur ein billiger Trick.

    Es stellt sich nämlich die Frage, warum Keshe während des Experiments dauernd an der Waage herumfummelt. Könnte sein „Reaktor“ tatsächlich sein Gewicht ändern, müsste er einfach nur gelassen die Veränderungen auf dem Display der Waage filmen. Anstelle dessen entlastet er die Waage vor jeder neuen Messung, und schaltet sie aus und wieder ein.

    Der Trick besteht nun darin, dass Keshe die Waage bei den Messungen, die angeblich ein reduziertes Gewicht anzeigen, beim Wiedereinschalten nicht völlig entlastet. Dadurch justiert sich die Waage auf einen falschen Nullwert, und zeigt anschliessend ein geringeres Gewicht an, als mit dem sie tatsächlich belastet ist.

    Verräterisch in dieser Hinsicht ist die Entlastung bei ca. 6:00. Dort sinkt der angezeigte Wert nämlich zunächst in Richtung Null (der letzte klar erkennbare Wert ist 0,54kg), steigt aber anschliessend wieder auf 1,31kg an. Zusätzlich wird ein kleines Symbol oben links im Display angezeigt, das offensichtlich für ein „negatives“ Gewicht steht. 1,31kg ist aber exakt die Differenz zwischen dem vorher angezeigten angeblich „reduzierten“ Gewicht des Apparats (17,24 kg), und dem von Keshe angegebenen tatsächlichen Gewicht des Apparats (18,55kg).

    Keshe hat also die Waage vor der Messung, die 17,24kg anzeigte, nicht völlig entlastet, sondern nach dem Ausschalten mit einer Restlast von 1,31kg wieder eingeschaltet. Dadurch justiert sich die Waage auf einen falschen Nullwert, und zeigt während der Messung ein falsches Gewicht von 17,24kg an. Bei der völligen Entlastung bei ca. 6:00 wird dadurch aber kurzzeitig ein Wert von -1,31kg angezeigt.

    Ein paar Bilder zur näheren Erläuterung finden sich hier: http://www.allmystery.de/themen/gw90507-150#id10596419

    Das Ganze hätte er auch mit einem Sack Kartoffeln statt seinem „Reaktor“ zeigen können.

    • Lieber Uatu, nochmals vielen Dank für die laufenden Informationen und meine Bewunderung für die dafür aufgebrachte Energie – angesichts dieser „Ergebnisse“. Dieses Video ist wirklich lächerlich, es würde mich wirklich wundern, wenn spätestens diese Vorführung viele von Keshes treuen Anhängern nicht zumindest skeptisch werden läßt. Selbst wenn man die angesprochenen Schummeleien bei diesen „Messungen“ ignoriert – die eigentlich jedem Hobby-Wissenschaftler die Haare zu Berge stehen lassen sollten, meine ich – kann man das ganze nur als Verhöhnung bezeichnen, betrachtet man seine oft zuvor gemachten, sensationellen Ankündigungen. Wenn das ernsthaft Keshes neue Ära seiner „Space technology“ sein soll, möchte ich lieber nicht mitfliegen. 😉

  29. Ich frage mich wirklich wenn dieser Strom Generator so einfach zu bauen ist. Mein Haus dann kostenlos mit Strom versorgt. Ich mir 1000 Euro pro Jahr erspare. Ein Billionen Dollar Markt existiert.

    Warum kommt nicht einer der 10000 geldgeilen Weltkonzerne mit 10000 F&E (Forschung und Entwicklungs) Abteilungen drauf und verkauft mir das Teil im Mediamarkt ?

  30. Ich frage mich wirklich wenn dieser Strom Generator so einfach zu bauen ist. Mein Haus dann kostenlos mit Strom versorgt. Ich mir 1000 Euro pro Jahr erspare. Ein Billionen Dollar Markt existiert.

    Warum kommt nicht einer der 10000 geldgeilen Weltkonzerne mit 10000 F&E (Forschung und Entwicklungs) Abteilungen drauf und verkauft mir das Teil im Mediamarkt ?

Senf dazugeben