Massenmord an nicht informierten Menschen durch Zytostatika

Der folgende Beitrag von Susanne Sauerland erreichte uns per E-Mail mit der Bitte um Weiterverbreitung.


 Vorwort

Dieses Thema, welches mich seit Jahren in der Praxis als pharmazeutisch-technische Angestellte, vor allem aber in meiner Seele beschäftigt, ist so ungeheuerlich und komplex, dass eine kurze Darstellung nicht möglich ist. Einige wenige Sätze würden dem Ganzen auch deshalb nicht gerecht werden, weil es eine unglaublich große Anzahl Menschen betrifft, und leider werden es immer mehr.

Die folgenden Informationen stammen nicht nur aus Fachzeitschriften, Büchern oder diversen Internetseiten, sondern wurden von mir persönlich erlebt, sowohl im privaten Bereich als auch beruflich an vorderster Front.


Aktuell geht durch die Mainstream-Medien wieder eine Nachricht zum Thema Krebs, welche verkündet, dass die Krebserkrankungen in den letzten Jahren wieder dramatisch angestiegen sind und in Deutschland sterben nun, wie auch in den USA, 25% aller Menschen an Krebs.

Diese Meldung, die den menschlichen Geist programmiert auf: “Diagnose Krebs, ich sterbe”, erzielt durch ihre Angsteinflößung eine sehr große Wirkung. Da der Mensch durch nichts so angreifbar und manipulierbar wird als durch Angst, wird er mit dieser Meldung bereits in die kriminelle Spirale der Pharmaindustrie eingebunden.

Wenn uns also dann die schrecklichste aller denkbaren Diagnosen erreicht, wenden wir uns in Todesangst an einen Onkologen, gelähmt und außerstande, einen klaren Gedanken zu fassen, um die richtige Entscheidung für uns selbst zu treffen. Schließlich wird Krebs heute als ein Todesurteil verkauft und so lassen wir nun das Martyrium über uns ergehen.

Meine Erfahrungen und die Fakten, die in diesem Bericht wiedergegeben werden, sollen als Entscheidungshilfe für die betroffenen Menschen dienen, damit diese im ersten Schock der Diagnose und in der panischen Angst vor ihrer Zukunft nicht alles mit sich machen lassen.

Krebstherapien, die wenig oder gar nichts kosten und nicht patentierbar sind, haben nicht die geringste politische Chance auf Zulassung. Sie werden totgeschwiegen, unterdrückt sowie lächerlich und unglaubwürdig gemacht. Millionen und Abermillionen von Krebskranken bekommen absichtlich nicht die nötige Therapie, müssen aus niederer Profitgier der Pharma-Lobby qualvoll sterben.

Das ist staatlich gebilligter Massenmord. Bestrahlung und Chemotherapie zerstören gesunde Zellen, schädigen das Immunsystem und sind selber stark krebserregend!!! Diese schulmedizinische Vorgehensweise ist die Hauptursache für die rasende Zunahme der Krebssterblichkeit. Denn die Patienten sterben nicht an Krebs, sondern an den Folgen der Chemotherapie, oftmals durch Organversagen.

Das sinnlose Verstümmeln (Operation), Verbrennen (Bestrahlung) und Vergiftung (Chemotherapie), das zynischerweise als Medizin ausgegeben wird, ist legalisierte Folter und legalisierter Mord unter dem Deckmantel der “Wissenschaft” zur Sicherung und Maximierung der Milliardenprofite der mächtigen globalen Pharmaindustrie und ihrer kriminellen Lobby.

Ein “Block” Chemotherapie kostet etwa 40.000 Euro. Alleine hier muss man sich schon fragen, wieso fast ausnahmslos alle Chemotherapeutika so unverhältnismäßig teuer sind, wo z.B. Schmerzmittel oder Schilddrüsenhormone unter 10 Euro kosten. Patienten müssen – wenn sie es denn überleben – zehn Blöcke durchleiden. Es gibt in Deutschland 400.000 Krebspatienten jährlich. Das sind 16 Milliarden Euro pro Jahr für die Pharmaindustrie – nur für Chemotherapie!

Das zahlt der Krankenversicherte. Oder sollen wir besser sagen, das dahinsiechende Opfer?

Der seit Kriegsende jährlich wachsende Umsatz der Medizinindustrie betrug im Jahr 2002 rund 320 Milliarden Euro – ca. 12,5% des deutschen Bruttosozialproduktes!

Einzig und allein deswegen haben sich die Ausgaben für das “Gesundheitswesen” in der BRD seit 1950 mehr als verhundertfacht. Dies steht im ungekehrten Verhältnis zum katastrophalen Gesundheitszustand der Bevölkerung.

Welche „Medikamente“ kommen bei der Chemotherapie zum Einsatz?

Wenn die Onkologen über die Chemotherapie sprechen, meinen sie eine Therapie mit Medikamenten, die auch als Zytostatika bezeichnet werden.

Zytostatika sind hochgiftige Substanzen, die insbesondere alle sich schnell teilenden Zellen vernichten, z.B. Blutzellen, Rückenmark, Schleimhautzellen und Haarzellen. Aus diesem Grund leiden Patienten während der Therapie unter Schwäche, Schleimhautverätzungen, Erbrechen und Haarausfall, um nur einige der grausamen Nebenwirkungen zu nennen.

Die gnadenlose Vergiftung des gesamten Organismus, also die Vergiftung des eigenen menschlichen Körpers, wird damit begründet, dass Zytostatika die schnell wachsenden Tumorzellen zerstören können.

Die Sterblichkeit von chemotherapierten Patienten liegt bei 98%.

Offiziell sind sie am Krebs gestorben. Wer nicht direkt an den Folgen der Chemotherapie stirbt, entwickelt aber mit fast 100%iger Wahrscheinlichkeit innerhalb der nächsten 5 Jahre einen neuen Krebs, verursacht durch die krebserregendsten Stoffe, die es gibt: Chemotherapeutika.

Was sind Zytostatika genau?

Bei Zytostatika handelt es sich um flüssige oder pulverförmige Reinsubstanzen, die in Kochsalzinfusions-Standardflaschen, so wie man sie aus dem Krankenhaus kennt (Tropfer), aufgelöst werden.

Es kommen eine Vielzahl von verschiedenen Zytostatika zum Einsatz, abhängig von der Art des Krebses. Ein paar häufige Wirkstoffe wären z.B. Epirubicin, Paclitaxel, Cisplatin, Gemcitabin usw.
Wer das genau wissen möchte, kann die Internet-Suchmaschinen nach Zytostatika Wirkstoffen abfragen.

Die flüssigen Zubereitungen werden mit einer Spritze aus der Ampulle gezogen, die pulverförmigen erst mit Lösungsmittel gelöst (meist steriles Wasser) und dann aufgezogen und in die Trägerinfusion gespritzt. Der Patient bekommt die Infusion anschließend angehängt und es dauert bis zu vier Stunden bis die Infusion „durch“ ist.

Wer darf Zytostatika-Infusionen herstellen?

Zytostatika-Infusionen herstellen darf nur jemand mit Fachkenntnissen, der speziell dafür geschult wurde und eine bestimmte arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung an einem medizinischen Institut hat machen lassen, die sogenannte G40-Untersuchung: „Krebserzeugende Gefahrstoffe – allgemein“. Werden hier gesundheitliche Beeinträchtigungen festgestellt, z.B. viele Leberflecken auf der Haut oder wenn die Gefahr besteht, dass die Leberflecken sich bösartig verändern könnten, wird eine Erlaubnis nicht ausgestellt.

Ebenso darf eine Person diese Infusionen unter Umständen nicht herstellen, wenn in dessen Familie Krebserkrankungen häufiger vorkommen. Betrachtet werden alle möglichen „Beeinträchtigungen“, die jemanden zur Risikogruppe zuordnen könnten.

Klar gesprochen heisst das: Wenn in der Verwandschaft einer Fachkraft einige Krebsfälle bekannt sind, darf diese Person womöglich dieses „Gegen-Krebs-Mittel“ nicht herstellen, sprich sie darf nicht damit in Kontakt kommen.

http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/i-504-40h.pdf

http://www.drjoachim-selle.de/g-40-krebser-stoffe.html

http://www.deinehaut-bg.de/html/sich_ges/av/gebuehren/g40.pdf


Sicherheitsvorkehrungen für den Umgang mit Zytostatika

Bei der Verarbeitung von Zytostatika gibt es knallharte Vorschriften wegen der hohen Giftigkeit der Substanzen. Sie werden größtenteils als Infusion verabreicht und kurz vorher von extra geschultem Personal unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen hergestellt.

Hergestellt wird in bestimmten Sicherheitsbänken mit Abluftfiltern. Die herstellende Person muss bestimmte Kittel, Mundschutz und besondere, extrem dicke Handschuhe tragen. Auf Bildern sieht es aus, als wenn in einem Hochsicherheitstrakt an lebensgefährlichen Virenmutationen geforscht wird.

Hergestellte Zytostatika-Infusionen müssen in bauartgeprüften, stich- und bruchsicheren, dicht verschliessbaren Behältern transportiert werden. Vor dem Weg zur Arztpraxis muss der Behälter außen gereinigt und mit speziellen Warnhinweisen versehen sein. In der Praxis erinnert es zu Recht an einen Castor-Behälter.

Im Arbeitsbereich sind Wischproben vorgeschrieben, was bedeutet, die Arbeitsflächen im Herstellungsraum werden auf eventuelle Substanzrückstände untersucht, welche nicht vorhanden sein dürfen, damit für das Personal keine Gefahr ausgeht.

Gibt es Unfälle bei der Herstellung, z.B. eine zerbrochene Ampulle, aus der die Substanz entwichen ist, muss ein Protokoll geschrieben werden. Es sind dann Blut – und Urinproben vorgeschrieben, um zu prüfen, ob die Substanz darin nachgewiesen werden kann, falls ein direkter Körperkontakt bestand. Für den räumlichen Bereich zur Absicherung der Gefahrenzone gibt es Warnschilder zum Aufstellen: “Achtung Zytostatika-Unfall, nicht betreten!”

Der Mitarbeiter, welcher hiermit in Berührung kam, kann bis zehn Jahre nach dem Unfall den Arzneimittelhersteller haftbar machen, falls bei ihm eine bösartige Erkrankung auftritt.

Arzthelferinnen in onkologischen Einrichtungen, welche die Infusionen verabreichen, tragen immer Handschuhe zum eigenen Schutz.

Aus einem Praxis-Leitfaden für medizinisches Personal lässt sich folgendes entnehmen:

– Zytostatika weisen selbst krebserzeugende, erbgutverändernde und reproduktionstoxische (Gefährdung der Leibesfrucht) Eigenschaften auf.

– Zytostatika dürfen nur in Sicherheitsbänken hergestellt werden. Die speziellen Handschuhe müssen nach spätestens 30 Minuten gewechselt werden, um ein Durchdringen der Giftsubstanzen zu verhindern.

– bei der Reinigung der Herstellungsräume gilt: Nur Einmalartikel verwenden, flüssigkeitsdichter Schutzkittel, geeignete Schutzhandschuhe, Schutzbrille mit Seitenschutz, spezieller Mundschutz (OP-Mundschutz ist nicht ausreichend!).

– Körperflüssigkeiten und Ausscheidungen der Patienten können als Gefahrstoffe angesehen werden, da der Zytostatikagehalt bis zu 0,1% betragen kann!

http://www.uni-erlangen.de/einrichtungen/arbeitssicherheit/gefahrstoffe/umgang/zytostatika_stmgev.pdf

(Wir erinnern uns, es werden mit Zytostatika-Infusionen Menschen behandelt, bei denen aufgrund eines geschwächten Immunsystems der eigene Zellschutz versagt hat und sich eine Geschwulst bildete.)

Entsorgungsvorschriften für kontaminiertes Material

Der Müll, der bei der Herstellung anfällt in Form von Spritzen, Infusionsflaschen und –bestecken, muss in speziellen, ebenfalls gekennzeichneten Tonnen entsorgt werden. Der Müll wird durch eine spezielle Entsorgungsfirma abgeholt und verbrannt (LAGA-Richtlinie über die ordnungsgemäße Entsorgung von Abfällen aus Einrichtungen des Gesundheitsdienstes).

In den Richtlinien heißt es zusammengefasst:

Zytostatikareste (nicht vollständig entleerte Originalbehältnisse, verfallene MR-Arzneimittel, Restlösungen in Infusionszubehör (>20ml)) zählen zu den besonders überwachungsbedürftigen Abfällen der AS 180108 (EAK), früher Gruppe D (LAGA), sind getrennt in bauartgeprüften, stich- und bruchfesten, dichtschließenden Einwegbehältnissen zu sammeln, zu kennzeichnen und mit Entsorgungsnachweis zugelassenen Abfallverbrennungsanlagen, z.B. der Sonderabfallverbrennnung, zuzuführen. Die Bestimmungen des Abfall- und Verkehrsrechts sind zu beachten (Hinweise s. auch TRGS 201: Kennzeichnung von Abfällen beim Umgang).

Mit Zytostatika gering kontaminierte Materialien (leergelaufene Behälter und Applikationssysteme, Einwegschutzkleidung usw.) gelten als Abfälle der Kategorie AS 180104 (EAK, Abfälle, an deren Sammlung und Entsorgung aus infektionspräventiver Sicht keine besonderen Anforderungen gestellt werden, früher Gruppe B (LAGA) und sind als überwachungsbedürftig bei Beseitigung eingestuft. Die Sammlung soll in reißfesten, feuchtigkeitsbeständigen und dichten, für den Transport sicher verschlossenen Behältnissen erfolgen. Die Abfälle sind aus Gründen des Arbeitsschutzes ohne außerbetriebliche Vorbehandlung in dafür zugelassenen Anlagen der Verbrennung zuzuführen.

http://www.onkologie2013.de/zytostatikahandhabung/zytostatika_entsorgung.htm

http://www.esop.li/downloads/national/de/quapos-2003-de.pdf (Seite 204ff)

http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Krankenhaushygiene/Kommission/Downloads/LAGA-Rili.pdf

http://www.umwelt-online.de/recht/abfall/laga/krkh2.htm


Gefahr für die Angehörigen von Chemotherapiepatienten

Wenn die Patienten beim Onkologen ambulant zur „Chemo“ kommen, sitzen sie in Therapieräumen und bekommen die Infusionen angehängt. Sie können während dieser Zeit lesen. Danach gehen sie nach Hause. Die meisten Patienten begrüssen es, dass sie für die Chemo nicht tagelang ins Krankenhaus müssen.

Werden die Angehörigen über die Gefahren von Zytostatika informiert?!? Wohl kaum! Vom Schweiss, Urin, Speichel, Erbrochenem geht akute Kontaminationsgefahr aus! Die Patienten haben engen Kontakt zu ihren Angehörigen, die sie pflegen. Niemand informiert die Angehörigen über die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen, um sich nicht selbst zu vergiften.

Überhaupt existiert das Wort Kontamination doch nur in Bezug auf sehr giftige und gefährliche Substanzen!

Wenn nun hunderttausende von Menschen jährlich mehrmals solche Therapien durchmachen, was bedeutet das dann für unsere Grundwasserbelastung und die Umwelt allgemein? Alle diese Menschen gehen auch auf die normale Toilette, ob daheim oder in der Klinik und scheiden schlimme Gifte aus. Nichts wird gesammelt! Es sollte eigentlich alles als Sondermüll gelten.

Ist die Krebsvorsorgeuntersuchung sinnvoll?

Die sogenannte Diagnostik zur Früherkennung wird immer mehr erweitert und ausgefeilt, so dass immer mehr Krebsfälle registriert werden. So können schon viele Menschen mit Chemos behandelt und die Krankenkassen geschröpft werden, auch wenn die Betroffenen noch keine Beschwerden haben. Warum sagt man den Menschen nicht, das sich – realistisch betrachtet – ständig kleine Krebsgeschwüre im Körper bilden, in den meisten Fällen aber vom Immunsystem erkannt werden und so das Absterben des Zellklumpen vom Körper selbst ausgelöst wird? In den seltensten Fällen ist die Zellabwehr so geschwächt, dass es ausartet und eine wirklich bösartige Krebsgeschwulst entsteht. Das bedeutet, das wir alle schon öfter einen kleinen Krebs hatten, der aber von alleine wieder wegging. Doch diese wollen nun alle erfasst und auch noch vergiftet werden.

Wer hinterfragt die Chemotherapie?

Krebs wird mit Chemotherapie und Bestrahlung behandelt und niemand stellt es in Frage!!! Wir müssen aufwachen und erkennen, dass unsere Symptome eine Ursache haben. Wir sind dazu erzogen, für unsere Kopfschmerzen eine Tablette zu schlucken und beim nächsten Mal wieder… Niemand fragt nach dem Warum? Auch der Arzt nicht, denn dafür wird er nicht bezahlt. Nein, der hat Verträge mit den Arzneimittelherstellern. Es geht im Gesundheitswesen nicht darum, uns gesund zu machen, sondern uns abhängig zu machen.

Eine Therapie ist eine Ursachensuche und -behebung, keine Unterdrückung der Symptome. Ein Krebs ist ein Symptom für eine Schwachstelle im Immunsystem. Der gesunde Menschenverstand muss uns doch sagen, dass wenn wir einen geschwächten Körper vergiften, dieser anschließend total zusammenbrechen muß.

Anstatt aufgebaut zu werden, wird dem Immunsystem der Todesstoß versetzt. Und wenn es ganz gut läuft für die Pharmaindustrie, kann der Geschwächte wochenlang mit künstlicher Ernährung am Sterben gehindert werden. Das ist die nächste dicke Einnahmequelle.

Ein weiterer makabrer Punkt zur Täuschung der Bevölkerung: die Krebsstatistik

Heilung, also krebsfrei sein, wird umdefiniert in: “lebt 5 Jahre nach der Diagnose immer noch”. Das bedeutet, dass der Patient in diesen fünf Jahren die ganze Zeit an Krebs erkrankt sein kann, stirbt er erst nach den 5 Jahren, geht er als geheilt in die Statistik ein.

Bestimmte Gruppen von Menschen werden gar nicht erst in die Statistik aufgenommen. Das gleiche gilt für bestimmte Krebsarten: Diejenigen, die nicht lebensbedrohlich und leicht zu heilen sind, werden in die Statistik aufgenommen. Patienten, die zu früh versterben, werden aus den Studien zur Krebsbehandlung einfach gestrichen.

Der zweifache Nobelpreisträger Linus Pauling vertrat die Meinung, dass der größte Teil der Krebsforschung auf Betrug beruht und dass die wichtigsten Organisationen zur Erforschung der Krebserkrankungen denjenigen verpflichtet sind, die sie finanziell unterstützen.

Chemotherapie als Zwangsbehandlung

In den USA ist eine Mutter mit ihrem 9jährigen Sohn außer Landes geflohen. Sie wurde staatlich gesucht, um ihr das Sorgerecht zu entziehen und ihr das Kind zu entreissen, damit dieser Junge eine Chemotherapie bekommt, die die Mutter abgelehnt hatte. Es wurde gesagt, sie handelt unverantwortlich und man müsse ihr von behördlicher Seite das Kind wegnehmen. Es gruselt einem bei der Vorstellung, das wir in vermeintlich modernen Ländern nicht die Wahl haben, diese tödliche Therapie abzulehnen. Wir können bei solchen Geschichten nicht den Mund halten und es geschehen lassen!!!

Mögliche Ursachen von Krebs

Die krebserregenden Einflüsse werden immer mehr, durch industriell verarbeitete Lebensmittel ohne Nährstoffgehalt, Rauchen, Mobilfunkstrahlen und anderer Elektrosmog in immer neuer Frequenzbreite, und vieles mehr. Man muß davon ausgehen, dass all dies gewollt ist, sonst würden diese Dinge schlichtweg verboten oder reduziert werden. Doch wir werden weiterhin immer wieder heiß gemacht auf das neueste Handy. Die Werbung ist voll von ungesunden Dingen wie Süßigkeiten und Fertigpizza, alkoholischen Getränken und anderen Dingen, die unserem Körper von der Natur her völlig fremd sind. Weichspüler und Spülmittel beinhalten Silikone. Teflonbeschichtete Pfannen sind giftig. Man könnte die Reihe endlos fortsetzen.

Unseren Kindern in der Schule wird nicht beigebracht, wie wichtig es ist, sich gesund und natürlich zu ernähren. Nein, Ernährungskunde gibt es nicht. Dabei hängt unser gesamtes geistiges und gesundheitliches Wohlbefinden davon ab.

Unsere Kinder sind krank, haben mit 13 Jahren schon Rückenschäden und Mangelerscheinungen. Krebs trifft auf immer mehr jüngere Menschen. Durch die süchtigmachende Spielkonsole und den Gott des neuen Jahrtausends, den Fernseher, wird Outdoor-Aktivität immer unbeliebter. Auch hier ist wieder der nächste Faktor zur Entstehung von Krebs zu erkennen: Lichtmangel lässt Tumore wachsen.

Wieso weiss niemand, dass eine ordentliche Portion Vitamin D, welches nur durch Sonnenlicht in der Haut hergestellt wird, uns vor Krebs schützen kann?

Dass Menschen sich alternativ mit hochdosierten Vitaminen, Sauerstofftherapie, Entsäuerung und vielen anderen natürlichen Methoden geheilt haben?

Es wird unterdrückt, um uns in der Abhängigkeit zu halten. Jeden Tag auf’s neue gehen weitere Tausende von Opfern ins Netz der Chemohölle, wo schon gierig auf sie gewartet wird.

Es konnte belegt werden, dass die Überlebensrate bei Menschen, die sich keiner Chemotherapie unterzogen haben, ständig angestiegen ist. Parallel dazu sinkt die Überlebensrate derer, die sich einer Chemotherapie und/oder Bestrahlung unterzogen haben.

Wir müssen erkennen, dass wir krank gemacht und krank gehalten sowie im Falle der Krebserkrankung vergiftet werden. Wäre wirklich die Gesundheit des Menschen angestrebt, wäre vieles anders. Die süchtigmachenden Stoffe Nikotin, Alkohol, Zucker und Fett, die uns so krank machen, werden uns doch rund um die Uhr schmackhaft gemacht. Ober wird im Fernsehen etwa für rote Bete oder frischen Brokkoli geworben???

Wir müssen aufstehen, aufwachen, hinterfragen. Unsere Gesundheit liegt in unserer Hand. Nennen wir das Kind beim Namen und sagen geradeheraus, dass täglich Tausende von Menschen vergiftet und hingerichtet werden und dafür noch teuer bezahlen. Es geht ums eigene Leben, ums Überleben.

Anderes Beispiel

90% aller Menschen in den Industrieländern haben aufgrund ihrer Ernährung einen Mangel an Selen und Chrom (Chrom-Mangel erzeugt Diabetes). Ich habe es selbst testen lassen und bekam die Bestätigung, auch ich war betroffen. Ohne das wichtige Spurenelement Selen können unsere Körperzellen sich nicht ausreichend gegen freie Radikale und somit Entartung schützen. Eine Menge verschiedener Nährstoffe, die in unserem Essen Mangelware sind, werden für den reibungslosen Ablauf unserer Körperpolizei benötigt.

Doch wo bleiben diese wichtigen Informationen für alle Bürger???

Es ist nicht gewollt, dass es uns gut geht!

So bekommt der Krebskranke nicht Vitamine, Selen und Ernährungsberatung, sondern Gifte. Der Diabetiker bekommt teures Insulin statt Chrom und Magnesium.

Fazit

Es ist ein Hohn, dass Menschen, die so immungeschwächt sind und so einen starken Mangel an zellstärkenden Stoffen haben, mit den schlimmsten Giften behandelt werden. Dagegen gibt es für gesunde Menschen aber strengste Auflagen für den Umgang mit diesen Substanzen. Begründet wird es damit, dass eine Chemotherapie dazu dient, das Leben etwas zu verlängern, sprich das Tumorwachstum zu schwächen. Der Tod innerhalb weniger Jahre wird also somit offiziell in Kauf genommen. Wenn wir also weiterdenken, wird eigentlich schon aus jedem Erkranktem ein Sterbenskranker gemacht, dem die Chance auf Genesung somit nicht gegeben wird. Für Bestrahlungen gilt genau das Gleiche, sie sind ebenfalls stark krebserregend.

Wir dürfen uns nicht auf die Schulmedizin verlassen. Es geht um unser Leben und deshalb müssen wir eigenverantwortlich damit umgehen. Die Verantwortung dafür dürfen wir nicht auf andere abschieben.

Letztendlich ist es immer unsere Entscheidung, welche Form der Behandlung wir auswählen, denn niemand anderes außer wir selbst werden die Konsequenzen dafür tragen.

Mit Gruß, Ihre
Susi Sauerland

Weiterführende Links:

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/11/16/krebs-durch-chemotherapie/

http://www.kanzlerdaemmerung.de/335-0-Pharma-Mafia.html

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/krebs-statistiken-ia.html

http://andreas-werner.org/pages/alternative-medizin/krebs-heilung.php

Sicherheitsdatenblätter:

http://www.uni-erlangen.de/einrichtungen/arbeitssicherheit/gefahrstoffe/umgang/zytostatika_stmgev.pdf

http://www.gaa-m.bayern.de/imperia/md/content/regob/gaa/downloads/gaed/zytostatika_2009.pdf

http://www.medac.de/data/sicherheitsdatenblaetter/medoxa.pdf

http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/i-8533.pdf

http://www.onkologie2013.de/zytostatikahandhabung/zytostatika_entsorgung.htm

http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/i-504-40h.pdf

http://www.drjoachim-selle.de/g-40-krebser-stoffe.html

http://www.medizinische-abkuerzungen.de/sonderzeichen/G-Ziffern.pdf

http://www.deinehaut-bg.de/html/sich_ges/av/gebuehren/g40.pdf

http://www.medac.de/data/downloads/urologie/mitoBasisdokumentation-web.pdf

http://www.esop.li/downloads/national/de/quapos-2003-de.pdf

http://www.laga-online.de/servlet/is/23874/M18_VH_Abfaelle_aus_Gesundheitsdienst.pdf?command=downloadContent&filename=M18_VH_Abfaelle_aus_Gesundheitsdienst.pdf

http://www.mufv.rlp.de/fileadmin/mufv/img/inhalte/abfall/Info_MedizinAbfall1.pdf

http://www.umwelt-online.de/recht/abfall/laga/krkh2.htm

Bitte hier das Suchwort  LAGA  eingeben:

http://www.bgw-online.de/internet/generator/Navi-bgw-online/NavigationLinks/Suche/Suche.html

Bester Link:

http://dragaonordestino.net/Drachenwut_Blog_DragaoNordestino/WHO/WHO.php

Meiner Meinung nach der beste Artikel überhaupt, super Argumente und alles drin! Du siehst, viele Menschen arbeiten daran. Hier wird auf die Ursache der Problematik eingegangen.

weiterhin:

http://www.europnews.org/2012-01-12-uber-die-lugen-und-mythen-der-konventionellen-krebstherapien.html

http://www.diebewegung.com/?p=1731

http://www.krebsinfos.de/brustkrebsklinik.html → auch sehr gut !!!

Weiterhin möchte ich Buchempfehlungen angeben:

http://www.kopp-verlag.de/Eine-Welt-ohne-Krebs.htm?websale8=kopp-verlag&pi=909540&ci=000432

http://www.kopp-verlag.de/Handbuch-der-Krebsheilung.htm?websale8=kopp-verlag&pi=909550&ci=000318

http://www.amazon.de/Mann-AIDS-erschuf-Book-Demand/dp/3898114406/ref=sr_1_17?s=books&ie=UTF8&qid=1361910798&sr=1-17

http://www.amazon.de/Krebszellen-m%C3%B6gen-keine-Himbeeren-Nahrungsmittel/dp/3442171261/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1361910852&sr=1-1

http://www.amazon.de/Krebszellen-m%C3%B6gen-Sonne-Vitamin-Lebensstil-Risiko-Fragebogen/dp/3938396644/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1361910852&sr=1-2

 

49 Kommentare:

  1. Pingback: Massenmord an nicht informierten Menschen durch Zytostatika | Heil-Schnanky

  2. Diesen Artikel kann ich nur unterstreichen. Dr. Hamer hat vor nunmehr 30 Jahren entdeckt, wie Krebs entsteht. Aber: Nur wenige möchten es wissen. Sie vertrauen nach wie vor lieber der Schulmedizin mit dem Ergebnis, wie es im Artikel richtig beschrieben wird.

    • da gebe ich dir recht, herbert! dr hamer hat schon früh erkannt, dass vermehrtes zellwachstum ein sinnvolles bologisches sonderprogramm ist, ein schutzmechanismus des körpers, kein soc. krebs, den man schulmedizynisch behandeln muss. wer die neue medizin und seinen körper versteht, braucht keine sm und ihre giftkeulen….und wie schon richtig erwähnt wurde: wir alle hatten schon sog tumore, die unerkannt blieben (gsd) und die vom körper wieder tuberkulös abgebaut wurden….zurück bleiben meist nur kavernen….doch in den klauen der sm bleibt oft nur mehr der tod…

  3. Ausgezeichneter Artikel, der die grausame Wahrheit umfassend benennt!

    Darf ich den Text komplett auf meiner Seite http://www.kritischsein.de, auf der ich ebenfalls umfassend über die Verlogenheit der Schulmedizin berichtete, zitieren?

    • Hallo Birgit, danke für den Kommentar – da uns der Text mit der Bitte um Weiterverbreitung zugesendet wurde, gehe ich davon aus daß das in Ordnung ist. Meiner Meinung nach sollte es auf Informationen wie diese kein “Copyright” geben, sie müssen im Gegenteil von sovielen Menschen wie möglich aufgenommen werden. In diesem Sinne würde ich sogar um möglichst breite Verteilung des Artikels bitten.

      Meine Hochachtung übrigens vor Ihrer/Deiner Seite und dem hervorragenden Beitrag zum Aufrütteln unserer komatösen Mitmenschen 😉

  4. Eine wirklich tolle Zusammenfassung.

    Es ist unglaublich, dass die Menschen auf diese Gifte und auf die Giftmischer “vertrauen”. Wir befinden uns mit der Schulmedizin weiterhin im tiefsten Mittelalter. Die dogmatischen Lehren sind so lebensfeindlich, dass man nicht verstehen kann, warum es der Pharmaindustrie und ihren Erfüllungsgehilfen gelingt, die Menschen so in ihren Bann zu ziehen.

    Wie kann es nur sein, dass die Mehrzahl an eine Heilung durch schlimmste Gifte glaubt? Warum lassen Mütter ihren Kindern Gifte und Krankheitserreger “einimpfen“, im Glauben an eine unbewiesene Immunisierung? Warum werden Tiere in unglaublichen Mengen für die widersinnigsten und unnötigsten medizinisch-“wissenschaftlichen” Versuche gequält und getötet?

    Die Lügen sind doch so offensichtlich, warum vertraut man trotzdem darauf? — Weil die Schulmedizin eine Religion ist. Die Menschen werden mit der Angst gefügig gemacht. In ihrer Not sehen sie die falschen Götzen nicht. Sie sind in ihrem Glauben verblendet. Sie wollen an die Lüge glauben!

    Ivan Ilich sagte treffend: “Gott schütze mich vor der Diagnose” (nach der Diagnose ist der Verstand bei vielen leider ausgeschaltet, dann regiert die Angst).

    Noch ein Zitat von Ivan Ilich: “Ich lebe außerdem in einem Gefühl größter Zwiespältigkeit. Ich komme nicht ohne Tradition aus, aber ich muss erkennen, dass ihre Institutionalisierung die Wurzel von etwas Bösem ist, das tiefer geht als alles Böse, das ich mit unbewaffnetem Auge und Geist erkennen könnte.“

  5. So ein Superblödsinn!!
    Zytostatika sind einfach keine Bachblüten, das sollte jeder wissen. Vor dem Verabreichen einer Chemotherapie muss der Pat. umfassend aufgeklärt werden, für die bekannten Nebenwirkungen gibt es Medikamente. Von verätzten Patienten habe ich in über 10 Jahren in der Onkologie noch nie was gehört. Kann schon sein, dass 25% aller Menschen an Krebs sterben. Die meisten in recht hohem Alter, übrigens. Wesentlich mehr Menschen sterben an Herz- Kreislauferkrankungen. Es ist ein bekanntes Problem, dass der Mensch sterblich ist, da ist Krebs nun mal dabei. Wenn die Menschen an Dummheit sterben würden, wäre das Problem der Überbevölkerung schon lange gelöst!!

    Ich habe schon “dahinsiechende Opfer” mit Lungenkrebs gesehen, die während der Behandlung eine Rauchen gehen mussten. Die Entwicklung von Zytostatika dauert ca. 10 – 15 Jahre, bis das Medikament auf den Markt darf. Die Kosten liegen bei vielen Millionen Euro – pro Medikament. Es gibt übrigens schon sehr viele Chemotherapien, die oral (Tabletten) verabreicht werden. Das macht der Patient dann gemütlich daheim.

    Wer eine Chemotherapie bekommt, wird durch das Tumorstadium entschieden und nicht durch den Operateur, Radiologen oder Onkologen. Sollte aber eine Chemotherapie erforderlich sein, so hat der Pat. die Möglichkeit, diese abzulehnen.

    Keine Ahnung wer und wo das alles recherchiert worden ist. Tippe auf Kristallkugel oder Tarotkarten.

    • Hallo und vielen Dank für Ihren Kommentar,

      ihrem Schlußsatz entnehme ich, daß Sie diesen “Superblödsinn” nicht gelesen, sondern nur überflogen haben. Ansonsten müssten Sie ja wissen, daß dieser Artikel von einer Dame stammt, die über langjährige Erfahrungen im pharmazeutisch-technischen Bereich verfügt und ihre Informationen nicht nur daraus, sondern unter anderem auch aus der Fachliteratur bezogen hat.

      Nun liegt es mir selber fern, diese Dinge öffentlich und abschließend zu beurteilen, da ich kaum Kenntnisse im “medizinischen” Bereich besitze. Allerdings kann man beobachten, daß in den letzten Jahren immer mehr solche “Whistleblower” wie Frau Sauerland auftauchen und auf die grausamen Lügen der unendlich korrupten und übermächtigen Pharmaindustrie aufmerksam machen, außerdem gibt es darüber bereits unzählige Informationen in Büchern und im Netz.

      Aber glauben Sie ruhig weiter daran, daß das alles einfach nur Spinner sind, die sich wichtig machen wollen; daß es an den höchsten Stellen von Pharma, Politik und Medien keinerlei Korruption geben kann, daß diese Leute uns doch niemals belügen würden und nur unser Bestes im Sinn haben. Es gab in der Vergangenheit schon öfters Menschen, die von ihrer “Ausbildung” und ihrem Tun in bestem Glauben und mit reinem Gewissen überzeugt waren; niemals gewagt haben, die Vorgaben von oben auch nur ansatzweise in Frage zu stellen – bis zu ihrem schrecklichen Erwachen.

      Ich möchte Sie wirklich darum bitten, zum “Mainstream” widersprüchliche Informationen nicht immer sofort als Blödsinn abzutun, sondern sie zumindest zu betrachten und auf eigene Faust zu überprüfen, wohin das auch führt. Hoffentlich werden auch Sie sich noch gründlich überlegen, wozu Sie in Zukunft wirklich stehen wollen. Noch gehören Sie zur Mehrheit, aber es deutet vieles darauf hin, daß sich das bald bedeutend ändern wird.

      Beste Grüße und alles Gute
      Kollege V.

      • >> Noch gehören Sie zur Mehrheit, aber es deutet vieles darauf hin, daß sich das bald bedeutend ändern wird.

        Das es “bald” ist, muss ich leider bezweifeln. Ich observiere diesen Wahnsinn schon seit über 50 Jahre.

        Die unfassbare Ahnungslosigkeit eines “dada421” zeigt mir wie weit die Menschheit von der Realität entfernt sind.und dieser User repräsentiert leider die Masse.

    • @dada421: Genau diese Informationen werden einem täglich zugetragen !! Ihr Reaktion zeigt mir wie kritiklos sie damit umgehen. Fühlen sie sich aber nicht von mir angegriffen. Sie repräsentieren einen absoluten Mehrheit.

      Anhand MEINE Erfahrung ist diese Reaktion Gedankenlos !

      Ich reagiere darauf immer mit: Einfach nur Kopf einschalten. Zu ihrer Trost, ich hab dafür auch mehr als 40 Jahre gebraucht um diesen Wahnsinn zu entlarven, obwohl der Verdacht immer da war. 🙁

    • ROLAND der RIESE

      Ich persönlich fühle so einen Widerwillen gegenüber dada421, daß ich direkt nach Worten suchen muß, die nicht hundsgemein sind. Dieses durch Gottes Gnaden menschgewordenes Rindvieh ist wahrscheinlich einer derjenigen, die zur Rechenschaft gezogen werden, sobald mehr Leute aufgewacht sind und diesem Umtreiben ein jähes Ende bereiten werden. Blutbad ist nichts dagegen!

      • Hallo und herzlichen Dank für Ihren Kommentar. Ich weiß,es ist schwer, gerade bei solchen Kommentaren sachlich zu bleiben. Das ist ein Thema, bei welchem die Pharmindustrie seeehr gut gearbeitet hat, um die Ängste der Mitmenschen zu schüren, durch welche dann natürlich auch solche Kommentare wie die von dada421 hervortreten. Trotz allem oder gerade deshab, sollten wir diesen, respekt- und liebevoll begegnen. Beleidigende Worte sind auf diesem Blog bitte tunlichst zu unterlassen. Ich hoffe ihr versteht das. Wir sollten alle an einem Strang ziehen und nicht gegeneinander vorgehen, denn genau das ist es, was “DIE” wollen. Wir müssen unsere Energien bündeln und GEMEINSAM etwas unternehmen. Diejenigen, welche noch nicht soweit sind, werden ihre Augen dann automatisch “geöffnet” bekommen. 😉

        mit sonnigen Grüssen
        Kollege B.

    • Herbert Seeböck

      dada421: traurig dass so viele Menschen nur den Unsinn der Medien und den vorgegebenen Autoritäten glauben. Ich bin sehr intensiv mit Schulmedizin und Alternativen beschäftigt. Betreue viele Krebsfälle, kein einziger konnte erfolgreich oder vielversprechend mit den herkömmlichen Methoden geheilt werden. Aber mit Alternativen. Grundsätzlich – Krebs ist eine Immunerkrankung, denn die täglich in uns allen entstehenden Krebszellen werden vom Immunsystem so lange eliminiert bis wir eines natürlich Todes sterben oder bis das Immunsystem aufgeben muss, dann haben wir das Krebsgeschwür. Das Immunsystem und seine Abwehrmechanismen entsteht zu 80% im Darm. Die Lösung, und zwar auch die erfolgreich erlebte, ist Entgiftung und Entsäuerung, Unterstützung durch div. hochdosierte Vitamine.

      Und uns fehlen die früher natürlich enthaltenen Bitterstoffe. Kernlose Trauben, ausgesuchte Apfelsorten (rein für Optik und Handel optimiert), Ruccola und Radiccio Salat ohne die Bitterstoffe usw – das ist B17, das uns auch durch die Änderungen in den Lebensmitteln genommen wurde. Das sollte im interzellulären Wasser (das zwischen den Zellen) sein und das von Krebszellen ausgesendete Enzym, das die gesunde Zelle angreift, sofort in einen für die Krebszelle giftigen Cocktail verwandelt. Das ist der zweite natürliche Abwehrmechanismus des Körpers. Auch der funktioniert immer weniger. B17 ist auch in den Bitterkernen (nur bitter) zB von Marillen, anderem Steinobst, Äpfeln, Trauben usw enthalten. Die enthaltene Blausäure ist nicht in der giftigen Form verfügbar, sie führt erst beim Einschleusen in die Krebszelle durch deren Enzym zum Selbstmord der Krebszelle. Daher schädigt sie auch die gesunden Zellen nicht. In den USA ist das Mitführen von einer Hand voll Bittermarillenkerne schon strafbar – so wie noch die Drogen in den meisten Bundesstaaten.

      Und die Diagnose Krebs, die wie oben beschrieben sofort an den Tod denken lässt, muss erst überwunden werden. Denn alles hilft nichts, wenn man nicht die Kraft aufbringt, sich mit dem Überwinden dieser Diagnose und deren Folgen positiv auseinanderzusetzen. Der Geist verändert die Materie..

      dada421 ist möglicherweise auch ein Troll, der dafür Geld bekommt, Unwahrheiten zu verbreiten oder Wahrheiten lächerlich zu machen. Wenn nicht, dann sollte er einmal etwas recherchieren.

      Es gibt zB auch Substanzen im Blut, die wesentlich aussagekräfter auf aktive Krebszellen hindeuten können, als die so genannten Tumormarker. Das Vorhandensein eines Tumormarkers ist nicht immer gleichbedeutend mit Krebs. Für jede primäre Tumorart gibt es ja einen eigenen Marker – zB CA15-03 für Brustkrebs. Das Schwangerschaftshormon ß-HCG wird aber nicht überprüft. Einerseits zeigt es zwar eine Schwangerschaft an, aber der Vorgang des Einnistens in der Gebärmutter aus zellulärer Sicht entspricht einer Krebsattacke. Nur wenn der Embrio aus der Bauchspeicheldrüse später gewisse Substanzen ausscheidet, stoppen die “Krebszellen – Plazenta” sofort ihre Angriffe. Wenn also Frauen, die nicht schwanger sind oder nicht mehr sein können und Männer erhöte ß-HCG Werte haben, dann kann man von erhöhten Tumoraktivittäten ausgehen. In wie weit – da es weniger Geschäft bedeutetn würde – die Forschung was die erfolgreiche Deaktivierung des aggressiven Zellwachstums in der späteren Phase der Schwangerschaft angeht und somit auch gegen das Krebszellwachstum angewendet werden könnte, vorangetrieben wird, wäre interessant und gäbe auch einen realen Hoffnungsschimmer.

      Alle erfolgreichen Therapien waren erst dann richtig erfolgreich, wenn die Ernährung entsprechend konsequent angepasst wurde. Das konnte man anhand der Erfolgskurven eindeutig belegen. Daher ist die richtige Ernährung ein deutlicher Erfolgsfaktor beim Kampf gegen den Krebs, oder ein wichtiger Teil der persönlichen Vorsorge.

      Ein Freund, der Onkologe ist, bestätigte mir schon vor längerem, dass die Patienten, die sich der klassischen Schulmedizin hingeben und alleine darauf vertrauen, kaum wirkliche Chancen hätten. Die kann er nur alternativ möglichst schmerzfrei hinüberbegleiten. Da wo das eigene Interesse an Heilung da ist, das Recherchieren, Versuchen, Kämpfen, Hinterfragen, da sind die Chancen groß. Es gibt immer Hoffnung, man muss sein Schicksal selbst in die Hand nehmen. Und nicht alles ist für jeden geeignet, einfach versuchen…… viel Erfolg

    • wie abgebrüht sind Sie denn ? Ihnen möchte ich nicht mal im Traum in die Hände geraten ! Wahrscheinlich haben Sie den Artikel nicht verstanden oder gar nicht gelesen ….
      Ich wünsche Ihnen , es nie selbst erleben zu müssen , dann würden Sie sehr schnell – aufwachen …

  6. Vielen Dank für diesen langen, wertvollen Bericht!!!!!!
    Bei den Buchempfehlungen habe ich die Enzyklopädie der unkonventionellen Krebstherapien von Lothar Hirneise: “Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe” nicht gesehen. Ich bin froh, ohne akuten Leidensdruck auf diese wertvolle, wachrüttelnde Informationsquelle aufmerksam geworden zu sein. Ich bin so dankbar, dass ich die Freiheit nutze, um mich zu informieren und eigenverantwortlich meinen eigenen Standpunkt zu diesem Thema zu bilden.

  7. Massenmord an nicht informierten Menschen -weit weiten nicht nur- durch Zytostatika, findet in vielen Bereichen des täglichen Lebens statt !!!
    Warum?
    Ganz einfach: Weil die Masse es tagtäglich ausdrücklich zulässt !!!

    Unter den gegenwärtig geschaffenen (offensichtlich als totale Entgleisung zu bezeichnenden politischen) Zuständen zu 1000% zutreffend:
    Nichtwähler handeln (insbesondere auch gegenüber ihren Kindern) verantwortungsbewusst, beteiligen sich nicht an Verbrechen und vergeben auch keine Persilscheine oder andere Universalvollmachten zu Begehung jeglicher weiterer Verbrechen !!!

    Aus aktuellen Anlass und zur Abwehr weiterer Schäden:
    Nehmt bitte auf k e i n e m Fall an einer Bundestagswahl teil (das gilt auch für jegliche andere “BRD”-Wahlen) !!!

    1)
    Wie mittlerweile J e d e r mitgekommen haben düfte, habt Ihr bei “BRD”-Wahlen ohnehin keine Wahl, diese erinnern eher an billiges, zusehends offenkundigeres Schmierentheater !!!
    Siehe hierzu das doch recht aussagekräftige (und inhaltlich zutreffende) Video unter

    Einer BRD kommt es e i n z i g auf eine hohe Wahlbeteiligung an, damit dessen Vertreter mittels ihr im Anschluss ihre Scheinlegitimität erzeugen können !!!
    Wenn Ihr im “BRD”-Wählerverzeichnis des jeweiligen Wahllokales eingetragen seid (also dem “BRD”-Regime den erwarteten Bärendienst erwiesen habt und in dessen Fettnäpfchen getreten seid) ist es völlig egal, was Ihr mit Euren Wahlzettel macht (allles oder nichts ankreuzen, zerreissen, usw., es ist zu spät und spielt dann keine Rolle mehr) !!!
    Wenn bei “BRD”-Wahlen die Wahlbeteiligung unter 50% fällt (je weiter darunter, desto besser) haben “BRD”-Vertreter ein echtes (unüberwindliches) Problem !!!

    Um dieses unüberwindliche Problem gar nicht erst aufkommen zu lassen, wird alles unternommen, möglich viele Bürger zu den Wahlurnen zu treiben, damit diese den von ihnen erwarteten Bärendienst erbringen und dem “BRD”-Regime ins Fettnäpfchen treten, sowie damit zugleich den -aus gleich mehreren, jeweils selbstständigen Gründen- nicht handlungsbefugten Vertretern einer “BRD” eine Scheinlegitimation zu erzeugen, die diese tatsächlich jedoch nicht besitzen !!!

    Um das unüberwindliche -aus einer zu niedrigen Wahlbeteiligung resultierende- Problem zu vermeiden, wird seit vielen Jahren u.v.a. auch die Lüge verbreitet, dass “Stimmen” von Nichtwählern später auf “BRD”-Parteien verteilt werden, um eben mittels dieser Angstschürung die Bürger zu den Wahlurnen zu treiben und ins “BRD”-Fettnäpfchen treten zu lassen, also analog der Lüge, dass die Erde (doch) eine Scheibe sei !!!

    2)
    Die Tatsachen, dass a) jegliche “BRD”-Partei gem. §37 PartG i.V.m. §54 BGB ein rechtsunfähiger Verein ist, diese Vereine rechtlich also nicht einmal geschäftsfähig sind, sowie insbesondere, dass b) in §37 PartG ein Persilschein für jeglichen Haftungsausschluss für Vertreter dieser Vereine eingebaut ist -was nichts anderes bedeutet, dass
    diese Vereins-Vertreter (also jene Klientel die -analog dem Hauptmann von Köpenick, der nur einen Tag als Hauptmann auftrat- offensichtlich gewohnheitsmässig als Politiker auftritt) offensichtlich zu keinem Zeitpunkt je vor hatten und haben, die Interessen des Deutschen Volkes zu vertreten, sondern diesen, u.a. durch Vertretung der Interessen Dritter, vorsätzlich Schaden zu zu fügen und sich (deswegen!) vor der Verantwortung für alle angerichteten Schäden pauschal und grundweg drücken zu wollen-, machen es für jeden halbwegs normalen Menschen unmöglich überhaupt an irgendeiner “BRD”-Wahl nochmals teilzunehmen !!!

    3)
    Weiterhin ist auch diese Wahl rechtswidrig und damit illegal !!!
    Zur Rechtswidrigkeit siehe nicht nur die Jahrhunderlüge unter
    http://www.jahrhundertlüge.de/images/stories/buch/DIE%20JAHRHUNDERTL%C3%9CGE%20-%20V9.pdf
    sondern u.v.a. auch das Video unter

    in welchem u.a. dargelegt wird, dass bereits allein schon das “BRD”-Wahlgesetz (BWG bzw. BWahlG, auch via 22. Änderungsgesetz vom 09.05.2013)
    nichtig und rechtsunwirksam ist, was ein “BRD”-Bundesverfassungsgericht sogar ausdrücklich bestätigte !!!
    In dem v.g. Video wird (ab Pos. ca. 5Min) erstmals (obwohl seit 23-Jahren bekannt!) direkt von einem “BRD”-“Volksvertreter” (hier ein Gysi) zugegeben, dass in Deutschland auch in 2013 weiterhin (im übrigen seit 1945 im wesentlichen unverändert) Besatzungsrecht herrscht, also Deutschland weiterhin besetzt ist und eine BRD der
    Hausbesetzter des Deutschen Staates ist !!!

    4)
    Ohne Rücksicht auf die v.g. (jeder für sich allein schwergewichtigen) Gründe nicht mehr an “BRD”-Wahlen teilzunehmen, ist es schon allein im Interesse Eurer Kinder völlig unverantwortlich jemals noch einmal an irgendeiner “BRD”-Wahl teilzunehmen !!!

    Wie der nachfolge Auszug es eindrucksvoll offenbart, beinhaltet eine “BRD”-Familienpolitk u.a., dass Eure (selbst sogar Klein-)Kinder zu sexuellen Lustobjekten dressiert werden sollen, ferner dass (ebenfalls sogar Klein-)Kinder sexuell missbrucht werden sollen !!!

    Wer so etwas dann noch jemals wählt, hat wahrlich ganz erhebliche Wahrnehmungsstörungen !!!

    Hier der Auszug:
    4a)
    Das “BRD”-Regime ruft zum sexuellen Missbrauch von (selbst sogar Klein-)Kindern auf, gibt dafür sogar noch Anweisungen !!!

    http://www.politaia.org/politik/deutschland/deutschlands-triebtater-wie-die-68er-seit-jahrzehnten-politisch-korrekt-unsere-kinder-missbrauchen/


    –>Urväter der Frühsexualisierung (von der AZK)
    oder (falls bei youtube “plötzlich” verschwunden) bei eMule runterladen:
    AZK – Urväter der Frühsexualisierung – Wie NWO-Vasallen-Regime zum sexuellen Missbrauch von (selbst sogar Klein-) Kindern auffordern !!!.mp4


    –>Prof. Dr. Michael Voigt – Meinungsmanipulation – was die Massenmedien verschweigen
    –>es werden hier viele hoch interessante Themen (ua auch Aufruf zum Kindesmisssbrauch) abgehandelt !!!
    –>Das Video ist super gut !!!
    oder (falls bei youtube “plötzlich” verschwunden) bei eMule runterladen:
    Manipulation – Was uns die Massen-Medien verschweigen_(Prof Dr Michael Vogt_AZK_29102011)_(NWO Diktatur Terror) !!!.mp4
    oder nur der Auszug bzgl Kindesmissbrauch:
    BRD 1990 erloschen – Wie ”BRD”-Regime Eltern (& Umfeld) zum sexuellen Missbrauch an ihren Kindern auffordert (NWO Kinderschänder) !!!.mp4

    Aus sollen KleinKinder zu sexuellen Lustobjekten dressiert werden:

    –>Wie Kinder (offenbar völlig frech & unverhohlen) zu sexuellen Lustobjekten dressiert werden
    oder (falls bei youtube “plötzlich” verschwunden) bei eMule runterladen:
    Wie NWO- & ”BRD”-Regime bereits im Kindergarten Kinder zu sexuellen Lustobjekten dressiert_(Erziehung_Wichtig für Eltern) !!!.mp4

    4b)
    Hinsichtlich der Tatsache, dass das “BRD”-Regime noch gegen Eltern vorgeht, die sich gegen
    den sexuellen Mißbrauch ihrer Kinder wehren, sei hier dringend empfohlen, endlich aufzuwachen,
    die rosa-rote Brille abzulegen und zu erkennen, um was für eine Klientel es sich bei den Vertretern
    des “BRD”-Regimes handelt !!!

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/eva-herman/staatliche-willkuer-wieder-ist-eine-mehrfache-mutter-in-erzwingungshaft-.html
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/skandal-in-nrw-muetter-in-erzwingungshaft-i-.html;jsessionid=7308AE1F0E102B702F24855A616A157B
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/skandal-in-nrw-muetter-in-erzwingungshaft-ii-.html;jsessionid=7308AE1F0E102B702F24855A616A157B
    oder (falls im Web “plötzlich” verschwunden) bei eMule die folgende Datei runterladen:
    Wie ”BRD”-Regime systematischen sexuellen Missbrauch von Kindern fördert & gegen sich wehrende Eltern vorgeht_(Kinderschänder NWO-Brut) !!!.pdf

    Es sei hier unmissverständlich festzustellen, dass wenn Eltern es nicht zu lassen, dass ihre Kinder (schon im Kindergarten, dann in der Schule)
    zu sexullen Lustobjekten dressiert und gehirngewaschen -ggf. auch sexuell missbraucht- werden, “BRD”-Gerichte offenbar gehalten sind,
    gegen die, die Interessen ihrer Kinder vertretenden Eltern Haft zu verhängen !!!

    4c)
    Wie JEDER unter
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/eva-herman/neuer-wahnsinnsplan-von-ministerin-schroeder-2-prozent-maennliche-kita-erzieher-.html
    selbst nachlesen kann, wollen “BRD”-Vertreter offensichtlich ausdrücklich nachhaltig am sexuellen Missbrauch von (selbst sogar Klein-)Kindern festhalten !!!

    Es ist jetzt offensichtlich der Punkt gekommen, wo jegliche Form des Widerstands zwingend notwendig ist !!!

    4d)
    Neben der zwingenden Notwendigkeit sich zusammenzuschliessen und auf die Strasse zu gehen,
    sei hier, unterhalb von ultimativen Massnahmen, folgendes zu empfehlen:

    Nehmt nie wieder an “BRD”-Wahlen teil !!!
    Es spielt ohnehin keine Rolle, was Ihr wählt, da Ihr bei “BRD”-Wahlen sowieso keine Wahl habt !!!

    Für das “BRD”-Regime, welches seit 1990 ohnehin ohne jegliche Legitimation wirkt
    (gebt bei youtube, eMule, usw “BRD erloschen” ein, Ihr werdet Euch wundern), ist
    einzig wichtig, dass Ihr das Wahllokal betretet und als Wahlteilnehmer registriert werdet !!!
    Was Ihr dann macht (also die Wahlzettel zerreissen, alles oder nichts ankeuzen) ist egal, da Ihr
    dem “BRD”-Regime mit der blossen Registrierung als Wahlteilnehmer bereits auf dem Leim
    gegangen seid !!!

    Warum?

    Weil das “BRD”-Regime einzig durch den Prozentsatz der Wahlbeteiligung seine Scheinlegitimation
    schöpft !!!

    Was glaubt Ihr, was passiert wenn die Wahlbeteiligung unter 50% liegt (je mehr unter 50%, desto besser)?
    Das “BRD”-Regime kommt in erheblichen (nicht nur Erklärungs-)Notstand !!!

    Wenn z.B. nur 25% Wahlbeteiligung waren, heisst das, dass 75% der Wähler dem “BRD”-Regime eine
    komplette Absage erteilen, was für das Regime tiefgreifende Probleme und Folgen hat !!!

    5)
    Deswegen:
    Fordert bitte auch Euer komplettes Umfeld auf, ebenfalls nie wieder zu “BRD”-Wahlen zugehen !!!
    Fordert Euer Umfeld vor allem auch dazu auf, dass sie dieses einzig richtige Wahlverhalten ebenfalls verbreiten !!!

    Bittet verteilt diese Infos an möglichst v i e l e Bürger, da diese sonst wieder in das “BRD”-Fettnäpfchen treten !!!
    Jeder der an “BRD”-Wahlen teilnimmt schädigt damit (ob unwissend oder wissend spielt keine Rolle) die Interessen aller Bürger !!!

    Wir sitzen ALLE im gleichen Boot, deswegen kopiert diesen Text, setzt ihn überall in das Internet, druckt ihn aus und verteilt ihn, berichtet Euren Umfeld von dessen Inahlt, nur verbreitet dieses Info, es betrifft uns ALLE !!!

  8. Pingback: Bereits jeder Dritte stirbt heute an Krebs! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  9. Pingback: Massenmord an nicht informierten Menschen durch Zytostatika | Karfreitagsgrill-Weckdienst | moorbeed

  10. Pingback: Massenmord an nicht informierten Menschen durch Zytostatika | das Erwachen der Valkyrjar

  11. Pingback: Krebs, Chemo, Zytostatika – toll « bumi bahagia - glückliche Erde

  12. Beiglböck Karin

    Ich bin selber Krankenschwester und kann diesen Artikel nur unterstreichen. Bin schon durch meine Ausbildung als Krankenschwester sehr mit der medizinischen Seite konfrontiert gewesen. Habe aber durch Krankheiten meiner Kinder und von mir selbst die Möglichkeit gehabt auch alternative Seiten kennenzulernen. Und vor allem nicht nur den Körper zu sehen, sondern als erstes die Seele bzw. die Psyche. Schon damals habe ich gesehen, dass die Schulmedizin in Wirklichkeit nicht heilen kann, sondern eigentlich nur Symptome verdeckt. Ich bin jetzt nicht grundsätzlich gegen die Schulmedizin. Denn in Notfällen, als erste Hilfe sind Medikamente manchmal wirklich eine große Hilfe. Aber nur vorübergehend um mal die erste Gefahr abzuwenden. Nur für die Heilung ist dann jeder selbst zuständig. Und da sind wir bei der Eigenverantwortung. Jeder sollte, bevor er eine Therapie über sich ergehen lässt, sich selbst erkundigen. Wenn man sich dann für eine Chemo entscheidet, sollte dman dann auch 100%ig dahinter stehen. Denn nur dann wenn man daran glaubt hat man vielleicht die CHance, damit den Krebs zu überleben. Denn der eigene Glaube und die Überzeugung sind wichtig. Grundsätzlich muss ich zu Chemo und Zytostatika auch sagen, es ist einfach Gift. Dass man damit dem Körper schadet muss doch jedem halbwegs normal denkenden Menschen klar sein. Und Krebs ist auch eine Strahlenkrankheit. Wie kann ich dann Krebs mit Bestrahlung und mit solchen Mitteln bekämpfen können??? Ist doch vollkommen unlogisch. Ich bin mittlerweile selbst ausgebildete Geistheilerin und kenne jetzt auch die alternative Seite. Ich sehe viele Menschen an Chemos sterben. Und es tut mir jedesmal unendlich leid. Aber auch das muss ich akzeptieren. Denn es ist der Weg jedes Einzelnen, der sich für diese Therapie entschieden hat. Umso wichtiger finde ich solche Artikel, damit die Menschen sich selbst eine Meinung bilden können und dann selbst entscheiden können, was sie wollen.. Und zum Schluss: Auch mein ältester Bruder ist vor knapp 2 Jahren mit 48 Jahren an den Folgen der Chemo und der Bestrahlung gestorben. Aber auch er hat sich diesen Weg gesucht, er wollte keine andere Meinung. Er sagte zu den Ärzten immer, sie sollten entscheiden. Denn sie wüssten, was richtig ist……<3

  13. Ich habe mich in 2000 einem hiesigen Arzt angelegt. Bei meiner mutter war fünf Jahre nach Magenkrebs, Darmkrebs diagnostiziert worden. Sie sollte bei 35 kg Gewicht noch eine Chemo bekommen, hatte das aber in einem -lichten- Moment schriftlich abgelehnt.
    Das sie mit Ihrem Gewicht über keine Reserven verfügte, habe ich den Arzt gefragt,
    ob man das nicht schon unter -Euthanasie- sehen könne.
    Ihm hat das nicht gefallen,…….
    Seit dem finde ich für die Fachbezeichnung -Onkologe- den Begriff -Kaffeedoktor- (ONKO-Logie) sehr passend

  14. Pingback: Massenmord an nicht informierten Menschen durch Chemotherapie (Zytostatika) | Tötungsmittel

  15. ROLAND der RIESE

    Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer ist meines Erachtens der EINZIGE Mensch, der all die Dinge ganz korrekt erkannt hat und großzügig allen Menschen dieses Planeten frei zur Verfügung stellt.
    Ihm sind Ehrlichkeit und Recht und Freiheit die kostbarsten Güter überhaupt und er würde niemals jemandem seine Hilfe verweigern. Er hat die fünf sinnvollen biologischen Spezialprogramme der Natur gefunden, die alle FÜR das Leben ausgerichtet sind und Gift, Strahlen und vor allen Dingen zerstörende Bemerkungen aller Art schaden der Psyche, dem Gehirn und dem Körper. Traumatische Erlebnisse, ganz besonders im Kleinkindalter, haben verherende lebenslängliche Wirkung. Daher kann man darauf schließen, daß all unsere Nöte von unmenschlichen Wesen in unserer Mitte wissentlich gesteuert werden. Besinnt Euch auf Euer Erbe!

  16. was sind die alternativen?

  17. dosis facit venenum

    Hallo ! Ohne Worte diese Dame !
    Da ich selber jemand bin der u.a. Zytostatika herstellt, verblüfft es mich um so mehr das jmd. mit Fachkenntnissen nur die eine Seite der Medaillie betrachtet. Da in diesem Text sehr viel nur anfänglich betrachtet, jedoch nicht zu Ende erläutert wird. Ich möchte hier keine Werbung ( warum auch ) für Zytostatika machen, jedoch sollte immer alles bis zum Ende erklärt werden oder man spart sich die Erstellung von solch einem Referat.
    Die Schutzvorkehrungen bei der Herstellung von Zytostatika, welche in Räumen hergestellt werden in die man nur durch ein Schleusensystem kommt haben den Sinn, zum Schutz des Herstellenden, aber auch des Patienten!!! Diese Räume werden in A oder B oder C eingeteilt, was das Ziel verfolgt die Partikelanzahl in der Luft so gering wie möglich zu halten. Denn Zytoststika werden Parenteral verabreicht, also direkt in den Blutkreislauf und da muss die Qualität den max. Ansprüchen entsprechen nach geltenden Standards. Achso und die Abklatschteste dienen auch der Qualität ! Primär geht es immer um Herstellungsqualität und dem Schutz des Herstellenden, klar denn diese Substanzen sind nun einmal Toxisch !
    Diese genannten Nebenwirkungen wie Haarausfall oder Zerstörung der Schleimhaut … beruhen wie genannt auf den Angriff auf schnellwachsende Zellen, das sind nunmal die Tumorzellen ! Haare und Schleimhaut regenerieren sich aber wieder ! Ansonsten sollten hier Wirkmechanismen den Fachleuten überlassen werden und nicht von Hinz und Kunz erläutert werden wie im Text, da ettliches Fehlt was für Verwirrung sorgt und ganz ehrlich, der nicht medizinisch / pharmazeutisch bewanderte sowieso nicht beurteilen kann. Ich halte von diesem Text gar nix da er unwissenden Angst macht und den Fachleuten ihre Arbeit schwer macht. Pharmazeuten und Mediziner studieren Jahre plus ettliche Jahre Fachausbildung, wie soll Herr oder Frau … sich da in kurzer Zeit über die kompletten Zytostatika und den Körper des Menschen ein Fachliches Urteil erlauben, das fände ich sehr anmaßend ! Ich wünsche jedem Gesundheit und das keiner in diese schwierige Lage gerät. Hinterfragt vieles, aber stellt nicht das Fachliche Können der Mediziner u Pharmazeuten in Frage. Deutschland hat eines der besten Gesundheitssysteme in der Welt. Das vergessen nur sehr viele !!!

    • Sehr interessant finde ich,dass bei Tests der Kontamination in LAF-Werkbänken und auch in Isolatoren noch keiner den ich gefragt habe ( ca. 250 Hersteller ) etwas gefunden hat ( in den zurückstellenden Proben aus Chargen einer Chemo-Infusion ). Einmal hat es einen meiner Kunden so geärgert das der ganze hohe Aufwand umsonst ist ( da er nie was fand ) das er Spucke mit reingespritz hat ( keine Angst-war nur für einen simulierten Test ). Und was ist passiert ? Es war wieder ( Keimzahltechnisch einwandfrei ). Danach kam er zu dem ( vielleicht logischen ) Schluss, dass Zytostatika ja wie der Name sagt, alle Zellen vernichtet. Es ist eben schwer, Zellgift zu kontaminieren.

  18. die eu und der krebs, die eu ist entstanden, als die pharma das geschnallt hatte, ein 3 weltkrieg
    wäre sinlos, rat der götter hatten sie sich genannt, götter haben sie weg gelassen und durch
    EU erstetzt – 24 pharmadirektoren wurden in nürnberg 1947 verurteilt und mit haft belegt

    einer hat sich darüber den kopfzerbrochen und die EU aus der taufe gehoben, wir haben keinn
    krieg mehr, aber dafür die chemo und das langsame sterben

    die EU ist wie das ZK

  19. Durch das öffentlich rechtliche Fernsehen, durch Fachliteratur, durch eigene Beobachtungen musste Ich erfahren dass es stimmt:
    Zytostatika sind vor 25 jahren, von unmotivierten Wissenschaftlern, durch alleinige Finanzierung der Pharmaindustrie “erfunden” wurden. (Dumme und unmotivierte Leute haben damals lediglich in der Petrischale erforscht wie giftig eine Substanz sein muss dass es Zellen tötet) Keine dieser Substanzen hat in der Praxis Erfolge gezeigt, im Gegenteil, hier in Deutschland wird regelmäßig darüber berichtet dass diese Präparate UNWIRKSAM sind. DASS SIE bewiesenermaßen unwirksam sind!!! (Dies ist ein Verfassungsbruch – Eine Straftat, die die Qualität eines “Verbrechens” hat. TROTZDEM werden sie nicht vom Markt genommen!
    Ich möcht Mich beteiligen, denn Ich habe die letzten Jahre gesehen dass die Behandlung immer exakt genauso abläuft – Symptomlose Menschen gehen, mit 45 erstmals, zur “kassenbezahlten Vorsorge”, es wird etwas entdeckt, an Was diese Patienten selber noch nicht gelitten hatten. Es wird Ihnen eingeredet dass “ES gut sei dass man es nun entdeckt hat und dass man alle Möglichkeiten hätte dies zu behandeln”,
    UND DANN
    beginnt das STERBEN!
    IMMER WIEDER das Selbe!
    Es ist ein Verbrechen!
    Gleichzeit bitte Ich Sie von kommerziellem SPAM Abstand zu nehmen!
    Sollte Ich eine einzige Spam-Mail bekommen, erstatte Ich Strafantrag,
    denn dieses Thema ist zu ERNST!

  20. Ich kann den Artikel nur bestätigen. Meine Frau ist vor drei Jahren in einer Klinik durch Bestrahlung hingerichtet worden – sie hatte Lungenkrebs. Sie wurde am Rücken operiert, um ihr zwei Tumore an der Wirbelsäule zu entfernen. Als es ihr besser ging, bekam sie einen Schlaganfall (ich vermute durch das Beruhigungsmittel, welches sie erhielt, weil sie sehr häufig zur Toilette mußte und dieses nur mit Hilfe konnte), der für eine linksseitige Lähmung sorgte. Nachdem sie sich einigermaßen erholt hatte, wurde die Bestrahlung begonnen. Mit der fünften Bestrahlung innerhalb von zwei Wochen kapitulierte ihr Immunsystem und drei Tage nach der letzten Bestrahlung starb sie auf der Palleativstation.
    Interessant war, daß das Essen dieses Augsburger Klinikums miserabel und fast ohne Nährstoffe war. Es war Industrienahrung ohne Vitalstoffe. Ich habe ihr dann das Essen mitgebracht, Quark mit Leinöl und Honig nach Dr. Budwig, dazu noch Nüsse, Haferflocken und frisches Obst. Ich hatte den Eindruck, daß es ihr durch diese Nahrung wirklich besser ging, sie erholte sich zusehends. Und dann kam die Bestrahlung. Nach jeder Bestrahlung wurde sich kränker und apathischer. Vor der letzten Bestrahlung wollten wir, d.h. ich und unsere Tochter, daß diese unterbrochen wird, damit sie sich erholen kann. Als wir am nächsten Tag kamen, hatte man sie überredet, noch eine Bestrahlung zu machen. Danach war sie so gut wie nicht mehr ansprechbar, erkrankte an einer Lungenentzündung und hatte extremen Durchfall. Zwei Tage später war es dann vorbei.
    Meine Erfahrungen mit der Onkologie dieses Klinikums war, daß die teuren Diagnosen und Behandlungen wichtiger als der Patient und seine Betreuung sind. Meine Frau erhielt mehrere CTs, MRTs, normales Röntgen, Ultraschall, Blutuntersuchungen als Diagnosen. Sie wurde operiert und dann bestrahlt. Man hatte noch eine Chemo geplant, die aber durch das vorzeitige Ableben nicht mehr durchgeführt werden konnte.
    Die Betreuung war dermaßen mangelhaft, daß es ca. zwei Stunden dauerte, bis nach einem Notruf ein Arzt im Zimmer erschien. Dieser wußte noch nicht einmal, welche Schmerzmittel gegeben worden waren, weil sie nicht ordnungsgemäß protokolliert worden waren (sie wurden als gegeben bezeichnet, obwohl sie noch auf dem Nachtschrank standen!). Der leitdende Oberarzt glänzte durch Unwissenheit über Ernährung. Als ich im sagte, daß wir eine Ernährung nach Dr. Budwig machten, war seine Antwort, daß das Eiweiß im Quark ja nicht schlecht sei. Er kannte als “Krebsspezialist” noch nicht einmal eine der erfolgreichsten deutschen Krebsärztin, Dr. Johanna Budwig. Als es meiner Frau anfing besser zu gehen, bekam sie eine neue Patientin auf ihr Zimmer – eine Frau nach einer Chemo, die aussah wie der wandelnde Tod und nur noch vor sich hin wimmerte.
    Ich habe nach diesen Erfahrung eine Patientenverfügung gemacht, in der ausdrücklich sowohl Chemo- wie auch Bestrahlungstherapie ausgeschlossen sind. Ich werden mich so einer Behandlung freiwillig nicht unterziehen. Bei einer guten Freundin von mir hat man auch Lungenkrebs diagnostiziert. Als man sie fragte, für welche Behandlung sie sich entscheiden würde – Bestrahlung oder Chemo – antwortete sie: keiner! Sie hat dann mit bitteren Kernen angefangen und bei der letzten Kontrolluntersuchung konnte man keinen Krebs mehr feststellen. Trotzdem war die dringende ärztliche Empfehlung, daß sie sich einer Behandlung unterziehen solle!
    Aus meiner Sicht ist die heutige Krebsbehandlung mit dem Hippokratischen Eid nicht vereinbar. Es geht nur noch um Profit und um das Geschäft einer ganzen Industrie, die um das Leiden von Menschen aufgebaut wurde. Alle Beteiligten profitieren: die Krankenhäuser, die Ärzte, die Pharmaindustrie, die Krankenkassen, usw., nur die Patienten nicht. Es ist ähnlich wie bei den künstlichen Gelenken, auch hier wird nicht nach den Ursachen geforscht, sondern Profit generiert.

    Was mache ich selbst in Verantwortung für meinen Körper?
    Gerade habe ich gefrühstückt, nachdem ich gestern gefastet habe. Als erstes kam heute morgen ein grüner Smoothie mit Apfel, Birnen, Banane, Brennessel, Chlorella und Aprikosenkernen. Gerade die Brennessel ist eine der nährstoffreichsten Pflanzen, die hier wachsen. Ich mache intermittierendes Fasten, d.h. ich faste in der Woche an drei Tagen (Mo, Mi, Fr) und trinke an diesen Tag nur. Dann versuche ich, mich mehr in Richtung vegan/vegetarisch zu ernähren, zur Zeit mindestens einen Tag in der Woche (bin noch nicht ganz so weit). Ich nehme hochdosiertes Vitamin D3 und Magnesium und werde jetzt im Winter das fehlende Sonnenlicht durch eine UV-B-Lampe ersetzen.

  21. Sehr gute Zusammenfassung dieser Thematik .

    Und Vorbildlich sind die vielen weiterführende Links.

    Danke dafür……………..

  22. 1960 hatte Deutschland als Gesamtbudget für Gesundheit ca. 2,2 Milliarden 2013 waren es über 300 Milliarden und wirklich gesünder ist es nicht geworden.
    Für alle die, denen einer dieser WeissKittelGanoven (Ausnahmen bestätigen die Regel) Krebs diagnostiziert hat.
    Jahrzehntelang mit einigen Unterbrechungen hatte ich keine Krankenversicherung, wollte auch keine da ich mich nicht gegen Krankheiten versichern wollte.
    Reine Operationsversicherungen für Unfall oder vielleicht andere medizinisch notwendige Eingriffe gibt es in der BRiD ja nicht.
    Irgendwann kam dann diese Zwangsversicherung die ich eigentlich auch nicht wollte, aber man wollte mein Geld.
    Mit fast 7000 Euro wurde ich rückwirkend zur Kasse gebeten.
    Und wie der Teufel es will, dauerte es nicht lange und ich fühlte mich nicht mehr besonderst wohl.
    Nachdem die Weisskittel meine Lunge durchleuchtet hatten wurde mir verständnisvoll erklärt, das es für solche Diagnosen Therapien geben würde……..
    Ich kannte schon lange die Analyse von Dr. Hamer und hab mich auf gut deutsch am …..lecken lassen.
    Bin nach Hause und habe im Bewusstsein das sich der menschliche Körper alle sieben Jahre komplett erneuert, meinen kleinen Zellchen klipp und klar erklärt, das ich jetzt keine neuen Finger und Fussnägel oder Hautschuppen bräuchte sondern Zellen in meiner Lunge.
    Es ging mir im Anfang wirklich richtig Sch…. aber das ist nun schon fast sieben Jahre her und heute fühle ich mich fit wie Turnschuh und das ohne jeden WeisskittelQuaksalber.
    Dem einzigen Arzt dem ich noch vertraue ist der, der mir gegenüber zugegeben hat, das der größte Teil der Ärzte keine Ahnung hat und nur am den Sympthomen herumwurschtelt.

  23. sehe ich genauso…. ist die Diagnose einmal gestellt geht das ” Leiden ” los. Niemand ist jemals tot umgefallen und hinterher hiess es : ES war Krebs. Nein…. Erst kommt die Meldung : xy wurde Krebs diagnostiziert… dann nach ein paar Wochen die Meldung : Der Krebs hat xy trotz Chemotherapie besiegt. Jeder, der bei Verstand ist geht nicht zur Vorsorge !

  24. hallo, Chemotherapie ist das allerletzte, meine Mutter ist mit 80 Jahren an Eierstockkrebs verstorben, aber vorher noch schön Chemotherapie, ist nach einem Jahr gestorben an angeblich neuem Krebs ,aber es war sicher die Chemo. Ich habe Onkologen kontaktiert, ich wollte wissen, warum immer Chemo, keine Alternativen und ob sie sich dieser Prozedur unterziehen würden, ich bekam keine Antwort. Ich bin sauer, und auch wütend, dass diese angeblichen Heiler die Menschen in den Tod treiben.

  25. Pingback: Massenmord an nicht informierten Menschen durch Zytostatika | Der Honigmann sagt...

  26. Trauertag 15072015

    Meine 13 jährige Schwester und ich ( männlich,21J) mussten in den letzten 9 Monaten mit ansehen, wie unsere Mutter nach der Krebs Diagnose zuerst “zerstückelt” wurde und dann gleichzeitig unter einer Chemo- und Strahlentherapie leidend sterben musste.
    Ich fand den Artikel hilfreich und bewegend und möchte sagen, dass ich davon überzeugt bin es hätte andere (bessere) Lösungen nach der Diagnose für unsere Mutter gegeben, als die “Standartprozedur” wie oben beschrieben.

  27. Ich kann diesen Artikel nur unterstützen! Nachdem ich in meiner Familie 4 Fälle mehr oder weniger hautnah miterlebt habe und ich gelernt habe den Umgang, die Art und Weise der “Urteilsverkündung” sowie das Erleben der Therapien als Verabscheuungwürdig und zum Kotzen zu erachten.

  28. Wem soll ich nun noch vertrauen?

  29. Echt hilfreich diese Informationen!

    Liebe Grüße
    Peter

  30. Pingback: Massenmord an nicht informierten Menschen durch Zytostatika | reichsdeutschelade

  31. Ich möchte Kontakt zu Susanne Sauerland, oder wie sie heisst (ich scroll jetzt nict NOCHMAL nach oben

  32. Jetzt ÜBERLEG mal WIE lange hätten dese LEUTE OHNE CHEMO noch gelebt?

  33. Ich hab jemand gekannt, vor 10 jahren, der hatte Bauchspeicheldrüsenkrebs, er hat NUR gesoffen, zusätzlich zu den extremsten opiaten zu der zeit, ER lebte noch 15 JAHRE, wenn er in seinem Leben einen EINZIGEN Apfel gegessen hätte wäre er mindestens 89 Jahre alt geworden. Oder: Gerade bei Bauchspeicheldrüsenkrebs ist der Insulinwwert besonders wichtig, NEIN, dieser Mann hat sich extrem vergiftet, extremst, trotzdem hatte er 16 Jahre LÄNGER gelebt als ihm prognostiziert wurde. Prognostiziert wurde diesem Man eine Lebenserwartung von “na, ja, sind wir mal “hoffnungsvoll” 2 Jahre, realistischer ist ein halbes Jahr, ??? uns daraus wurden 16 jahre mit exzessiver VERGIFTUNG vor Angst???? WAS IST HIER LOS IN DEUTSCHLAND dem reichsten Land der welt=?

  34. WIEVIEL JAHE HÄTTE DIESER MANN WOHL GELEBT WENN ER EINEN GUTEN ARZT GEHABT HÄTTE ???

  35. Zytostatika wurden nach einer sehr, sehr unmotivierten und konkret inspiriert von der “petrischalen-Enrdeckung” des Pennicilins, entwickelt. Mit anderen worten: es wurden besonders giftige substanzen, Im reangenzglas oder der petrischale, getestet ob sie “Krebszellen abtöteten”. Dies wird auch noch heute verabreicht, (weil an einem einzigen Medikament Schicksale von abhängen). Diese, lange auf unwirksamkeit getesteten Medikamente, werden weiterhin verabreicht, sonst kämen auch Klagen auf die Krankenhausärzte zu: “Sie haben nicht ALLES MÖGLICHE EINGESETZT!!!!!!!!!!!

  36. UND FÜR DIESE GESETZESLAGE IST DIE
    PHARMA-INDUSTRIE
    VERANTWORTLICH – MASSENMORD ! MASSEN MORD MASSENMORD!

  37. Ein anderes eindrucksvolles Beispiel:
    Eine Nachbarin: Mit 45 ging sie zur Vorsorge, natürliche wurde sie auch explizit von der Krankenkasse schriftlich dazu ermutigt. (Zum Verständniss, “Boutique-Besitzerin, kräftige, hübsche Frau, 45 Jahre, hatte zwar mal sporadisch geraucht, aber zuletzt vor etwa 20 Jahren”.
    Es wurde ihr sogar das Taxi bezahlt, und bei der “Vorsorge” kam raus dass es “inoperabeler Lungentumor” sei, ABER es ist genügend Zeit,
    GERADE WEIL ES JA BESONDERS FRÜH ENTDECKT WURDE,
    dass wir “alle Zeit der Welt haben, bloß DÜRFEN WIR KEINE ZEIT VERLIEREN !!! Genau ein halbes Jahr nachdem der erste “Zyklos” infusioniert wurde,
    WAR DIESE FRAU TOT, TOT,
    (eine gesunde, kräftige, hübsche Frau an “Lungenkrebs” verstorben),
    ohne dass sie irgendwelche Symptome diesbezüglich hatte ???

Senf dazugeben