Giftbombe Cola – was passiert nach dem Trinken mit unserem Körper?

CocaCola_04Wir müssen leider oft beobachten, daß viele unserer Freunde und Bekannten immer noch begeistert dieses süße braune Gebräu des amerikanischen Monsterkonzerns oder seines größten Konkurrenten in sich hineinleeren. Niemand weiß so genau, wie es hergestellt wird und was eigentlich genau drin ist. Den allermeisten ist das auch ziemlich egal, und nicht wenige davon sind wirklich süchtig danach.

Abgesehen davon, daß Coca Cola eines der gierigsten, grausamsten, rücksichtslosesten und zerstörerischsten Konzernmonster der Welt ist und man dessen Produkte alleine schon aus diesen Gründen nicht kaufen dürfte, ist das Getränk eine wahre Giftbombe für den menschlichen Körper – auch und gerade die sogenannten „Light“- oder „Zero“-Produkte. Nun wollen uns das viele Leute natürlich nicht glauben, ihnen wollen wir darum die Lektüre des folgenden, sehr informativen Artikels empfehlen.


Get Holistic Health | 19. Juni 2013

Haben Sie sich jemals gefragt, was genau „Coca Cola“ ist? Folgendes passiert in unserem Körper nach dem „Genuß“ eines Glases davon:

Nach 10 Minuten
Die in einem Glas Cola enthaltenen zehn Teelöffel Zucker verursachen einen verheerenden „Anschlag“ auf den Organismus. Der einzige Grund, warum man sich nicht sofort übergeben muß, ist die ebenfalls enthaltene Phosphorsäure, die die Auswirkungen des Zuckers eindämmt.

Nach 20 Minuten
Der Insulinspiegel im Blut steigt gewaltig an. Die Leber muß die gesamte Zuckermenge in Fett umwandeln.

Nach 40 Minuten
Die Aufnahme des Koffeins ist abgeschlossen. Die Pupillen erweitern sich und der Blutdruck steigt an, weil von der Leber mehr Zucker ins Blut entlassen wird. Die Adenosin-Rezeptoren im Körper werden blockiert, dadurch wird ihre Ermüdung verhindert.

Nach 45 Minuten
Die Produktion des Hormons Dopamin wird erhöht, wodurch das Lustzentrum im Gehirn angeregt wird. Das ist genau die gleiche Funktionsweise wie bei Heroin.

Nach 60 Minuten
Die Phosphorsäure bindet Kalzium, Magnesium und Zink im Magen-Darm-Trakt, wodurch der Stoffwechsel überfordert wird, auch wird das Kalzium vermehrt über den Urin ausgeschieden.

Nach mehr als 60 Minuten
Die harntreibende Wirkung des Getränks beginnt. Kalzium, Magnesium und Zink, die Bestandteil der Knochen sind, sowie das Natrium werden aus dem Organismus entfernt. Das gesamte Wasser, das in der Cola enthalten ist, wird durch den Urin ausgeschieden.

Wenn wir also ein Glas kalte Cola trinken und seine unbestritten erfrischende Wirkung genießen, wissen wir tatsächlich, was für einen chemischen Cocktail wir da in unseren Hals schütten?

Der aktive Inhaltsstoff von Coca Cola ist „normale“ Phosphorsäure. Wegen seines hohen Säuregehalts muß das Cola-Konzentrat in speziellen Behältern für hochkorrosive Materialien transportiert werden.

Sehen wir uns die „Anatomie“ des meistbeworbenen Produkts der Coca Cola Company an – Coca Cola Light ohne Koffein. Dieses Getränk enthält kohlensäurehaltiges Wasser, E150D, E952, E951, E338, E330, Aromen und E211.

Statt Quellwasser wird gefiltertes Wasser mit Kohlensäure verwendet – also nichts anderes als handelsübliches Mineralwasser. Es regt die Produktion von Magensaft an und erhöht seine Säure. Durch die hohe Entwicklung von Gasen werden Blähungen verursacht.

E150D ist Lebensmittelfarbe, die während der Zuckerherstellung bei bestimmten Temperaturen anfällt, entweder mit oder ohne Zusatz von chemischen Reagenzien. Im Fall von Coca Cola wird Ammoniumsulfat zugesetzt.

E952  – Cyclamat ist ein Zuckeraustauschstoff, eine künstlich hergestellte Chemikalie mit süßem Geschmack, die 200-mal süßer als Zucker ist und als künstlicher Süßstoff verwendet wird. 1969 wurde Cyclamat von der US-amerikanischen Lebensmittel- und Arzneibehörde FDA verboten, weil es genau wie Saccharin und Aspartam in den Harnblasen von Versuchsratten Krebs verursachte. 1975 folgten auch Japan, Südkorea und Singapur dem Verbot. 1979 wurde Cyclamat von der Weltgesundheitsbehörde WHO „rehabilitiert“ und als sicher erklärt, wer weiß warum.

E950 – Acesulfam ist ebenfalls 200-mal süßer als Zucker und enthält auch Dimethylether, das die Funktionen des Blutkreislaufs erschwert. Genauso enthalten ist Asparaginsäure, die zu schweren Beeinträchtigungen am Nervensystem und mit der Zeit zur Abhängigkeit führen kann. Acesulfam ist sehr schwer zersetzbar, seine Einnahme wird für Kinder und Schwangere „nicht empfohlen“.

E951 – Aspartam ist ein synthetischer Zuckeraustauschstoff für Diabetiker und chemisch instabil, bei erhöhten Temperaturen zerfällt er zu Methanol und Phenylalanin. Methanol ist sehr gefährlich: Schon 5 bis 10 ml können Zerstörungen am Sehnerv und irreversible Erblindung verursachen. In erwärmten Getränken verwandelt sich Aspartam in Formaldehyd, das sehr stark krebserregend ist. Zu den beobachteten Auswirkungen einer Aspartamvergiftung zählen Bewußtlosigkeit, Kopfschmerzen, Ermüdung, Schwindel, Übelkeit, Angstzustände, Gedächtnisverlust, optische Beeinträchtigungen, Mattheit, Herzklopfen, Gelenkschmerzen, Depression, Unfruchtbarkeit, Gehörverlust und so weiter. Aspartam kann auch die folgenden Krankheiten auslösen: Gehirntumore, Multiple Sklerose, Epilepsie, Morbus Basedow,  chronische Müdigkeit, Alzheimer, Diabetes, geistige Störungen und Tuberkulose.

E338 – Phosphorsäure kann Reizungen der Haut und der Augen verursachen. Es wird für die Herstellung von Phosphatsalzen aus Ammoniak, Natrium, Kalzium und Aluminium benutzt. Auch wird sie in der organischen Synthese für die Produktion von Aktivkohle, Filmbändern, feuerfesten Materialien wie Keramik und Glas, Düngemitteln, synthetischen Reinigungsmitteln, Medikamenten sowie in der Textil- und Ölindustrie verwendet. In der Lebensmittelindustrie verwendet man Phosphorsäure bei der Produktion von Mineralwasser und bei der Vorbereitung von Zutaten für Gebäc
k und Teigmischungen. Es ist bekannt, daß Phosphorsäure mit der Absorption von Kalzium und Eisen im Körper reagiert, was zur Schwächung der Knochen führt und Osteoporose verursachen kann. Andere Nebenwirkungen sind Durst und Hautausschläge.

E330 – Citronensäure ist in der Natur weit verbreitet und wird in der Pharma- und Nahrungsmittelindustrie verwendet. Die Salze der Zitronensäure werden in der Lebensmittelherstellung als Säuerungs-, Konservierungs- und Stabilisierungsmittel benutzt und in der Medizin für die Haltbarmachung von Blut.

Die Aromen, die in der Cola verwendet werden, sind unbekannt.

E211 – Natriumbenzoat findet bei der Produktion einiger Lebensmittel als antibakterieller und antifungieller Zusatz Verwendung, Beispiele dafür sind Marmeladen, Fruchtsäfte und Fruchtjoghurts. Die Einnahme wird für Asthmatiker und Aspirin-Allergiker nicht empfohlen. Bei einer von Peter Piper an der Universität von Sheffield in Großbritannien durchgeführten Studie wurde herausgefunden, daß Natriumbenzoat ernste Schäden an der DNA verursachen kann. Nach Pipers Aussage zerstört diese in Konservierungsstoffen aktive Komponente die DNA zwar nicht, kann sie aber deaktivieren und zu Leberzirrhose und und degenerativen Krankheiten wie Parkinson führen.

CocaCola_03Was stellt sich also heraus? Nun, es stellt sich heraus, daß das „Geheimrezept“ von Coca Cola nichts weiter als ein Werbegag ist. Was für ein Geheimnis es auch geben sollte, wir wissen, daß dieses Gebräu eine schwache Kokainlösung plus Konservierungsmittel, Farbstoffen, Stabilisatoren und so weiter ist, es handelt sich also um legalisierte Kokainsucht mit zusätzlichem, purem Gift. Diät-Cola ist sogar noch schlimmer, weil das enthaltene Aspartam, das den Zucker ersetzen soll, zu purem Neurotoxin wird.

Falls Sie sich also ein Leben ohne Cola nicht vorstellen können, beachten Sie die folgenden Empfehlungen:

  • Viele Händler in den USA Inc. benutzen das Getränk zur Reinigung ihrer LKW-Motoren.
  • Viele Polizeibeamte in den USA Inc. führen flaschenweise Cola in ihren Wagen mit, um damit nach Unfällen das Blut von der Straße zu waschen.
  • Cola ist ein großartiges Mittel, um Rostflecken von verchromten Oberflächen bei Autos zu entfernen. Um Korrosion an der Autobatterie zu beseitigen, schütten Sie Cola darüber und die Korrosion verschwindet.
  • Um eine festgefressene, rostige Schraube zu entfernen, für mehrere Minuten ein cola-getränktes Tuch darum wickeln.
  • Um Flecken aus der Kleidung zu entfernen, geben Sie Cola und Waschpulver auf die schmutzige Wäsche und waschen sie wie üblich. Das Ergebnis wird Sie überraschen.
  • In Indien verwenden Farmer zum Teil statt Pestiziden Cola zur Schädlingsbekämpfung, weil es billiger und das Resultat genauso zufriedenstellend ist.
Sie sehen, Cola ist unbestreitbar ein sehr nützliches Produkt. Der Punkt dabei ist, es für die entsprechenden Zwecke zu verwenden, aber auf gar keinen Fall als Getränk!

Originalartikel: Get Holistic Health | What Happens To Our Body After Drinking Coca Cola?
Weitere Quellen: Wikipedia
Übersetzung: Karfreitagsgrill-Weckdienst

 

124 Kommentare:

  1. Ich hab echt ein tiefschwarzen Humor aber selbst ich finde das Bild sehr Respekt und Geschmacklos wenn man bedenkt was für eine Geschichte dahinter steckt.

    • Hallo und danke für den Kommentar. Sie können jetzt ruhig lachen, aber wir haben uns gerade gestern abend über genau das unterhalten. Und ich finde, daß Sie recht haben – ich tausche das Bild gegen ein „harmloseres“ aus. Natürlich wollen wir beim Aufrütteln der Leute auch ein wenig mit dem „Schock-Faktor“ arbeiten – aber das Bild mit dem Vietnam-Hintergrund wäre noch eher vertretbar, wenn der Artikel direkt von den üblen Machenschaften des Konzerns in den „Dritte Welt-Ländern“ handeln würde, wo ja tatsächlich Menschen ermordet wurden und werden.

      • Facebook vergisst nicht – kopier‘ mal den Link sonstwo hin und bewundere die Vorschau.

        Ich weiß nicht, wer von uns einen Krieg erlebt hat oder sich das nur vorstellen kann/mag.
        Dermaßen unangemessen, geschichtsvergessen und niveaulos, dass einem die Worte fehlen – besonders für einen billigen „Schock-Faktor“ für mehr Klicks (oder „Aufrütteln“ – führt nur zu Disk. am Thema vorbei)!
        fettes #dislike!

        https://de.wikipedia.org/wiki/Nguy%E1%BB%85n_V%C4%83n_L%C3%A9m#Nachwirkung

        • Es ist natürlich Ihr gutes Recht, sich über dieses eine, von den Propagandamedien hochgepushte Bild zu mokieren – es zeigt aber, daß Sie sich von der allgegenwärtigen Manipulation der Massen noch nicht haben befreien können, mal ganz abgesehen davon, daß im von Ihnen selbst verlinkten Artikel zu lesen ist, daß sich der Photograph von dieser Aufnahme distanziert, sie für irreführend hielt und die Veröffentlichung bereut hat.

          Nein, ich habe selber, genau wie Sie wahrscheinlich auch, (noch) keinen Krieg erleben müssen, und dafür bin ich unendlich dankbar. Sie dürfen mich ruhig unangemessen und niveaulos schimpfen, wenn Ihnen das Spaß macht, aber geschichtsvergessen muß ich mir nicht gefallen lassen. Ich habe mich in der letzten Zeit intensiv mit den wahren Hintergründen von vielen geschichtlichen Ereignissen befasst. Und mir ist klar, daß dieses von Ihnen reklamierte Bild als Symbol für den von den größten Verbrechern der Welt provozierten Vietnam-„Krieg“ eigentlich vollkommen fehl am Platz ist.

          Die Millionen anderen toten Männer, Frauen und Kinder in Vietnam, die einen ungleich grausameren Tod als dieser Mann sterben mussten, werden unter den Teppich gekehrt. Im Vergleich zu deren Leiden „durfte“ dieser Mann durch die Erschießung einen geradezu humanen Tod sterben. Aber Bilder von diesen gewaltigen Leichenbergen werden Sie in den Medien und auf ihrem Fakebook selten zu sehen bekommen, weil das die Wut auf die in Wahrheit größten Übeltäter in diesem einen Krieg des militärisch-industriellen Komplexes hochkochen ließe. Außerdem würden die noch selbst weiterdenkenden Menschen zum völlig richtigen Schluß kommen, daß damals die selben Psychopathen dafür verantwortlich waren, die heute nach wie vor an der Macht sind und mit ihren Verbrechen gegen die Menschheit auch dank der von ihnen beherrschten Massenmedien immer noch weitermachen können.

          Aber Sie haben recht – diese Diskussion führt nun wirklich am Thema des Artikels vorbei. Falls Ihre Wut also in Wirklichkeit von einer Art Stockholm-Syndrom dem Industriekonzern Coca Cola gegenüber herrühren sollte, was ich durchaus für möglich halte, sehen Sie sich bitte wenigstens diese Dokumentation an:
          Der Fall Coca Cola

          Liebe Grüße und alles Gute
          Kollege V.

  2. Es ist schon lang bekannt, dass Coca Cola eine Kalorie Bombe ist, etc. Dass die Menschen das Getränkt weltweit weiter trinken bestätigt den Spruch von Karl lLandauer, Psychiater der in KZ 1945 starb: „Die am meistens verbreite Neurose ist die Dummheit“
    http://mundderwahrheit.wordpress.com

  3. Ich trinke keine Cola, da ich kein Interesse an Lebensmitteln ohne gesunden Nährwert habe. Dennoch finde ich diesen Artikel völlig überzogen. Die Wirkung von Cola mit Heroin zu vergleichen und die Schäden einer Chemikalie, die nur über eine Hitzereaktion in der Cola entstehen könnte und bis dato in dieser nicht vorhanden ist als schlechte Folge von Cola darzustellen-das ist keine Aufklärung, das ist Effekthascherei. Wer auf diese Weise recherchiert müsste auch ein Verbot von Salz, Zucker und, wenn man es auf die Spitze treibt, sogar vor Wasser warnen (Demineralisierung bei exzessivem Konsum). Wie heißt es so schön? Die Menge macht das Gift.

    • Danke für den kritischen Kommentar, Mima. Genau so hätte ich vor 3 oder 4 Jahren auch noch auf derartige Informationen reagiert, und auch ich habe trotzdem so gut wie nie Cola getrunken, höchstens ganz selten einmal mit Orangenlimo gemischt. Seit mir richtig klar geworden ist, daß uns die Industrie und mit ihr die Medien und die Politik nicht einmal annähernd die Wahrheit über viele Dinge sagen, rühr ich dieses und vieles andere Zeug von den global tätigen „Nahrungs“mittelherstellern überhaupt nicht mehr an.

      Es kann durchaus sein, daß manche Artikel bei uns auf Anhieb überzogen erscheinen. Der Hinweis hier auf die gleiche Wirkungsweise wie Heroin erscheint mir aber nicht so falsch, und vom gleichen Effekt ist ja nicht die Rede. Und diese „Hitzereaktion“ von Aspartam soll, nicht nur nach diesen Informationen, immerhin bereits bei über 28,5° Celsius auftreten. Wenn Sie also „kein Interesse“ an Lebensmitteln ohne gesunden Nährwert haben, informieren Sie sich bitte so genau wie möglich vor allem über die synthetischen Süßstoffe, deren Geschichte und Hersteller – und wenn es geht, nicht nur in Artikeln und Medien, die von genau diesen indirekt oder direkt finanziert werden 😉

      Die Menge macht das Gift – in diesem speziellen Fall kenn ich Leute, die diese nicht nur nach verschwörungstheoretischen Maßstäben eigentlich ekelhafte Zuckerbrause buchstäblich literweise konsumieren. Meistens muß man solche auch nicht lange suchen, sie sitzen ziemlich häufig in den überall gleich aussehenden Filialen der Großkonzerne, die auch die anderen fragwürdigen Magenfüllmittel – in fester, flüssiger oder auch anderer Form – herstellen, propagieren und der leichtgläubigen Masse andrehen.

    • aspartam zerfällt bei 28 C° 😉 dein körper hat 37C° noch irgendwelche fragen ?

    • Also ich trinke CocaCola und Pepsi seit 30 Jahren. Hab früher um die 70kg bei 178cm gehabt(Alter -20Jahre) und jetzt seit 20 Jahren durchnittlich 108kg, ich schwanke zw. 98 – 126kg. Es ist eine schwere Sucht die man nicht loswerden kann. Hab es in den letzten 8 Jahren auf eine Pause von 6-8 Monaten ohne Cola geschaft. Andere Süssgetränke können mich nicht versklaven wie dieses Teufelszeug, da ist etwas drin dass hemmt ungemein meinen Willen es nicht zu trinken!!! Ich rauche nicht und trinke pro Monat vielleicht 2 bis 4 achtl Rotwein. Betreibe seit dem 13 lebensjahr 7h pro Woche minimum Sport(war 12Jahre Trainer). Die Nebenwirkungen die hier beschrieben wurden kann ich in vielen Punkten bestätigen. Es ist Gift, ich weis es und kann dennoch nicht aufhören. Trinke derzeit im Schnitt 3-4 mal 0.33l Dosen Cola & Pepsi/ also 1-1,5l Cola pro Tag!! Absolutes minimum 0.33l und das 30 Jahr lang !!!
      PS:im Alter zw. 15-19 Jahren ca. 65 – 72 kg danach Sprung auf 85 kg
      im Alter zw. 20-32 Jahren hatte ich 85 – 92 kg (Max 102kg) danach Sprung auf 112kg
      im Alter zw. 33-40 Jahren hatte ich 105-124kg (lustlosigkeit auf weibl. geschlecht bis heute, Kopfschmerzen bei Entzug des Getr. , Müde, matt ;Familie meint ich sei Depressiv,Hodenschmerzen seit 1 Jahr in Abständen kommend;rechts und große Schlafstörungen, antriebslos )War bis 98kg in langhaltender Partnerschaft ab 108kg ist eine Übergewichtausgrenzung was die Lustlosigkeit steigert. Bin derzeit seit fast 7Jahren komlett ohne Partnerin, davor insegammt 2 langjährige Bez. von 15Jahren. Jetzt tote Hose und das kommt leider schleichend wie das Alter selbst.
      PS: ich rate jedem “ Hände weg vom Cola oder wollt ihr so verteckt deprimiert enden wie ich?“

    • die Menge macht das Gift ist wohl wahr. Leider bleibt es nicht bei einem Schluck. Cola löscht keinen Durst, er löst ihn aus. Warum beruhigt Cola den Magen bei Brechreiz? Warum dürfen Piloten nichts mit Aspertam zu sich nehmen, wenn sie fliegen? Warum sind Warnhinweise aufgedruckt?(aber so klein, dass man sie kaum lesen kann). Es gibt inzwischen über 5 000 Produkte mit Nervengift.

  4. Die Fotomontage ist mehr als geschmacklos. Es zeigt die Erschießung des 34 jährigen Nguyen Van Lem durch den südvietnamesischen General Nguyen Ngoc Loan am 1. Februar 1968 in Saigon auf offener Straße und vor den Augen von internationalen Reportern. Das Bild, bzw. der Film ging um die Welt und steht bis heute für die Entmenschlichung des Krieges. Auf so unwürdige und niveaulose Art und Weise das Label Coca Cola zu transportieren, bzw. zu versuchen Assoziationen herzustellen ist sowas von primitiv, daß mir schlecht wird! Wie kann man so ein furchtbares Geschehen für Werbung oder für ein Statement missbrauchen? Ich bin sprachlos…

    • Bitte lesen Sie die auch die vorherigen Kommentare zu diesem Thema. Es ist kaum zu glauben, wie viele von den Leuten, die auf unserem Blog landen, dieses Bild tatsächlich für ein „Symbol der Entmenschlichung“ des Vietnam-Krieges halten, wo es in Wirklichkeit eher eine VERHARMLOSUNG ist.

      Wissen Sie wirklich nichts von den wahren Grausamkeiten dieses vom militärisch-industriellen Komplex mit der Tonkin-Lüge angezettelten Krieges, der als einer der „schmutzigsten“ der USA Inc. in die Geschichte einging? Daß die Amerikaner die Bewohner ganzer Dörfer einfach niedergemetzelt haben, wie im bekanntesten Beispiel von 1968, als sämtliche 504 Einwohner von Mỹ Lai inklusive Kinder, Frauen und Greise sterben mußten, nicht ohne daß zuvor die Frauen vergewaltigt wurden? Haben Sie noch nie davon gehört, was die Bombardierung mit Napalm unter der Bevölkerung angerichtet hat, wovon es übrigens auch ein sehr bekanntes Bild des flüchtenden, verbrannten „Napalm-Mädchens“ gibt, das man ebenfalls „um die Welt gehen“ ließ, nachdem sich die Grausamkeiten nicht mehr vertuschen ließen und das ebenfalls zu einem Symbol dieses Riesengeschäftes der Kriegstreiber wurde? Ist Ihnen nicht bekannt, daß der berühmt-berüchtigte Konzern Monsanto damals gigantische Profite mit dem tonnenweisen Versprühen seines dioxinhaltigen „Agent Orange“ über Vietnam machte, das stark krebserregend ist und noch heute für mißgebildete Neugeborene sorgt, daß sämtliche US-Gerichte Entschädigungszahlungen für die Opfer ablehnten, weil es sich doch nur um ein „Entlaubungsmittel“ handelte?

      Wenn die Erschießung dieses einen Mannes für Sie ein solch „furchtbares Geschehen“ ist, worum handelt es sich dann bitteschön bei all diesen und noch viel mehr Fakten über die Taten dieser Unmenschen?? Es ist eigentlich erstaunlich, wie man in unserem „Informationszeitalter“ immer noch auf derartige Manipulationen und Ablenkungstaktiken der Medien hereinfällt und sich angesichts dieser furchtbaren Kriegsverbrechen so maßlos über ein vergleichsweise geradezu harmloses Bild aufregen kann. Und vor allem, um auf Coca Cola zurückzukommen, wenn sehr gut dokumentiert ist, daß dieser Konzern genau solche Erschießungen wie im von ihnen reklamierten Bild an zahlreichen Arbeitern und Gewerkschaftsführern durchführen ließ und wahrscheinlich immer noch läßt. Diese Ignoranz macht mich nicht sprach-, sondern eher fassungslos.

      • Diese Gräuel nur annähernd mit einer Blubberbrause (ob xund oder net) in Verbindung zu bringen macht MICH fassungslos…

  5. Liebe Leserinnen und Leser
    In Anbetracht der doch leicht heftigen Reaktionen auf diesen Artikel hier, lasse auch ich mich dazu hinreißen ein Statement abzugeben.
    Diese Fotomontage, die hier zuallererst in Verwendung war(und gleich danach wieder entfernt wurde), hat auch mich etwas verwirrt, da ich KollegeV auch persönlich kenne. Aber genau deshalb kann ich auch sagen, daß dies nur ein Fehlgriff in der Auswahl des Bildes gewesen sein kann. Wo Menschen zu Werke sind, passieren Fehler. Es ist in der Tat sehr schwer, laufend Artikel zu schreiben. Noch dazu die Auswahl zu treffen, welche man veröffentlichen kann um die Menschen, welche diese dann lesen, nicht schon aufgrund des Inhaltes zu schockieren. Da einiges davon doch auch von den Medien massivst in Misskredit oder GAR NICHT gebracht wird. Warum dies von der Medienlandschaft so gehandhabt wird, darüber soll sich jeder selbst seine werte Meinung bilden.
    Kurzum bin ich aber der Meinung, daß wir die Energie die wir für manche Kommentare aufwenden, um diese zu schreiben und dann zu kommentieren und wieder re-kommentieren und wieder…. merkt Ihr was? Nehmt Euch die Zeit BEVOR Ihr kommentiert und recherchiert selber in alternativen Medienseiten zu dem Thema nach, welches Ihr dann kommentieren wollt. Das würde einiges an Aufregung in einem selbst ersparen. 😉
    Ich grüße Euch in Liebe
    KollegeB

  6. Kollege V – man sollte sich auch die Berichte/Studien über Falludscha/Irak anschauen.Fauuldscha wurde mit abgereicherten Uran-Munition und Phosphor bombardiert. Die Folgen sind Krebs und Missgeburten. Dr.Chris Busby, Universität Ulster hat Studien darüber geführt. Krebs und Missgeburten werden immer mehr. Mutationen wurden auch festgestellt. In Gaza ist nicht so schlimm, aber Krebsraten stiegen auf + 30%. (Gaza Krieg 2008/2009, Operation gegossenes Blei)
    Schauen unter mundderwahrheit – Irak – Falludscha –
    Die Berichte sind auch auf Englisch erschienen.
    http:// mundderwahrheit.wordpress.com

    • Hallo, natürlich hat der militärisch-industrielle Komplex in fast allen Teilen der Welt derartige Grausamkeiten angerichtet und hat wie wir wissen auch vor, das weiter zu tun. Daß diese Monster die von Ihnen erwähnte Uranmunition nicht nur im Irak, sondern beispielsweise auch im ehemaligen Jugoslawien verschossen haben, weiß kaum jemand, für den durchschnittlich blinden Medienkonsumenten stellt der westliche Machtblock immer noch „die Guten“ dar, die doch nur zu „humanitären“ Zwecken fremde Länder angreifen und in die Steinzeit zurück bombardieren.

      Der Bezug zu Vietnam oben kommt von diesem Bild, das wir zuerst eingestellt hatten und das diesen kleinen „Shitstorm“ ausgelöst hat, weil die Leute offensichtlich glauben, diese Erschießung habe zu den größten Grausamkeiten im Vietnamkrieg gehört. Daran kann man auch sehen, wie schwer es ist, den noch unter der Manipulation stehenden Menschen die Wahrheit näherzubringen. Bleibt man vorsichtig und vage, interessieren diese Themen niemanden, wird man zu deutlich und direkt, sind sie schockiert, schreien „Verschwörungstheorie“ und halten sich die Ohren zu. Oder fallen eben wie in unserem Fall auf ein in die Gehirne eingebranntes Symbolbild herein, das von der wirklichen und schmerzhaften Wahrheit ablenkt.

  7. Kollege V – Ich hatte vergessen die Städte von Basra und Najaf in Irak zu erwähnen, die auch verseucht sind. Ich haben vergessen Kosovo zu erwähnen. Ich habe eine Karte in Internet gesehen, wo die Region wie einen Schweizer Käse aussieht. Viele italienische Soldaten, die in Bosnien waren, sind an Leukämie und anderen Krebsarten erkrankt…über 300 tot und um 3.000 sind krank. In eine Biographie der Taliban Führer Mullah Omar wird erzählt, dass die US-B-52 Flugzeuge in Nord-Ost Afghanistan, auf der Suche von Bin Laden, bombardierten die Bergen mit 7.000 Tonnen abgereicherten Uran-Bomben. Ich gebe zu, ich habe Zweimal den Satz gelesen!
    Leider die meisten die europäische Bürger leben in so eine Sorte Wach-Koma, und daher sich wenig Mühe machen um sich richtig zu informieren.

  8. Gelesen und als „leicht übertrieben“ eingestuft! Ich behaupte nicht, dass Cola gesund ist, oder dass der Artikel völlig überzogen ist aber „leicht übertrieben“ finde ich hier ganz passend … meine Meinung! OK, ich vertrete auch ACAB, aber auch unter denen gibt es wohl welche, die aus Unwissenheit oder falsch verstandenem Rechtsbewusstsein eine falsche Berufswahl getroffen haben, also müsste ich eigentlich sagen „Die meisten CAB“ statt ACAB … so ungefähr verhält es sich mit den Aussagen in diesem Artikel gegenüber dem „wirklichen Schädlichkeitgrad“ von Cola.

    • Ich könnte nicht einmal viel dagegen sagen, wenn Sie den Artikel als „stark übertrieben“ einstufen würden. Viele der bei uns veröffentlichten Artikel sind wahrscheinlich übertrieben, wir wollen diese Dinge hier aber von einer „anderen Seite“ beleuchten und zur Diskussion stellen. Im Mainstream geschieht das nicht, und kritische Dokumentationen wie etwa „Der Fall Coca Cola“ laufen nur spätnachts auf den dritten Programmen.

      Ich glaube auch nicht, daß der Körper eines gesunden Menschen ab und zu ein Glas Cola nicht bewältigen kann, aber vielleicht bringen wir mit solchen „überkritischen“ Beiträgen den einen oder anderen Vieltrinker dazu, seine Einstellung zu diesem zweifelsohne nicht sehr gesunden „Getränk“ und auch zum dahinterstehenden Konzernmonster zu überdenken.

  9. Der Artikel is bescheuert so ein Dreck der wo den Artikel geschrieben hat sollte man den ganzen Tag un unterbrochen zusammen Schlagen

    Ich trinke Cola weiter

    Komisch wenn einer Drogen oder so nimmt das macht ja nix gel ???????????????

  10. Hallo Peter

    Es ist natürlich Dein Recht, weiterhin dieses Getränk zu Dir zu nehmen. Nur bitte ich Dich, bevor du solch geistreiche Kommentare abgibst, Dich selber auch auf anderen alternativen Seiten genau zu informieren. Vielleicht bekommst auch Du bald ein anderes Weltbild. Des weiteren muß ich Dich bitten, Dich in der Auswahl Deiner Worte und Satzstellungen etwas zu zügeln. Dies ist und bleibt ein seriöser Blog. Hier kann jeder seine Meinung schreiben egal in welcher Hinsicht, solange man respektvoll den anderen gegenüber bleibt.

    mit friedlichen Grüßen
    Kollege B.

  11. krams@krims.com

    Es ist natürlich immer schön bei der Recherche genau die Fakten herauszupicken, die ein gewünschtes Ergebnis bekräftigen. Allein mal anhand eines der vielen Beispiele Aspartam: stabil im pH-bereich 2,5-5 und die Temperatur hat auch noch einen Einfluss. Wird zwar zu Methanol metabolisiert, die Mengen sind aber absolut vernachlässigbar und abbaubar. 5-10 ml? Also trinkt man quasi reines Frostschutzmittel?
    Und seit wann ist in Cola eigentlich Kokain drin?

  12. „…wir wissen, daß dieses Gebräu eine schwache Kokainlösung plus Konservierungsmittel, Farbstoffen, Stabilisatoren und so weiter ist, es handelt sich also um legalisierte Kokainsucht mit zusätzlichem, purem Gift. Diät-Cola ist sogar noch schlimmer, weil das enthaltene Aspartam, das den Zucker ersetzen soll, zu purem Neurotoxin wird.“

    Es bedarf eigentlich keines weiteren Kommentars, um die Urteilsfähigkeit dieses selbsternannten Journalisten einschätzen zu können. Dabei bietet der Coca Cola Konzern doch so viel tatsächliche Angriffsfläche…

  13. Bin kein Verfechter, Mitarbeiter etc. von Coca Cola, aber im Namen der Ausgewogenheit: Auch Ihr bezieht Euch auf Wikipedia. Da findet Ihr alles was an Cola schädlich sein kann beschrieben:
    1) Phosphorsäure (die im übrigen im menschlichen Körper als Bestandteil des Phosphatpuffers zur konstanterhaltung des PH-Werts im Blut eine nützliche Rolle spielt. Die Menge an Säure ist nicht höhger bzw. ihr PH-Wert ist nicht niedriger als in Obstsäften, Limonaden u. anderen Getränken, die ähnliche Säuren enthalten (z. B. Citronensäure). 2) Zucker in rauhen Mengen, oder in der Light-Version Süßstoffe. Genau wie in anderen entsprechend gesüßten Getränken. 3) Coffein, ähnliche Mengen wie in Kafee oder Tee (im übrigen hat auch Kafee relativ viel Säure, die man nicht so schmeckt wegen der enthaltenen Bitterstoffe). Fazit für mich: Coca Cola ist wie auch andere Colas und Limonaden und Säfte und gesüsster Kaffee ein zuckerhaltiges Getränk, das Säure enthält. Wie Kaffee und Tee enthält es das Alkaloid Koffein. Daher ist es genau so schädlich oder unschädlich wie all diese anderen Getränke. Im übrigen könnt Ihr die tollen Versuche mit rostigen Schrauben, entfernung von Flecken etc. bzw. auch den Klassiker mit der Zersetzung von Fleischstückchen über Nacht gern auch mal mit anderen zucker u. säurehaltigen Getränken ausprobieren: ES KLAPPT AUCH!

  14. Ich bin begeistert – Heroin, Kokain, Koffein – alles in nur einem Gtränk!
    Ein Wunder dass das Zeug nicht teurer ist, künftig werd ich’s noch respektvoller genießen.
    Mein Tipp: Wenn man es mit Bacardi, Whisky oder Captain micht, hat man neben den Obenerwähnten ALKOHOL auch noch dabei!

    Alle die jetzt neugierig geworden sind, lade ich gerne auf das erste Glas ein, wenn sie mich in unserem Pokerclub besuchen.

    Ps.: Eines hab ich mittlerweile herausgefunden – man darf nix mehr essen, nix mehr trinken, nix mehr rauchen, nix mehr…
    Was für ein fades Leben!

  15. Ich habe den Artikel gelesen. .aber es gibt viele Lebensmittel die schädlich für unsren Körper sind. Genauso die Umwelt. Alleine die Abgase oder die ozonwerte

  16. dieser artikel könnte dich interessieren

  17. Wie gut dass ich Malzbier Fan bin und dies mit Wasser gemischt trinke……

  18. Ein wenig „Übertreibung“ hat noch nie geschadet. ich war Ende der 80er leitender Angestellter bei McD. Der Cola Sirup wurde in Spezialbehältern geliefert! Wir haben mit dem Sirup vor großen Kontrollen alles „weggeputzt“ was kein Meister Propper, Sagrotan etc. geschafft hat. Anfang der 90er gab es ein Schreiben der McD Zentrale bei dem den Mitarbeitern vom Genuß der Cola light abgeraten wurde aus gesundheitlichen Gründen. Also trinkt mal alle schön weiter das Zeug, es gibt eh zu viele Menschen auf dieser Welt.

    • Ich war Anfang der 70er-Jahre nicht leitender Märchenerzähler im Wiener Wurstelprater. Da hab ich den Leuten soviel Sch… erzählt, dass sie am Ende nur noch zu Hause geblieben sind und sich gefürchtet haben.
      Dann kam ein Schreiben aus der Zentrale von Frau Holle in dem stand, dass ich mit dem Quatsch aufhören muss, weil es sonst zu Weihnachten nie mehr schneit (Zentralen versenden scheinbar öfter Briefe, in denen den eigenen Mitarbeiter von Genuss oder Verwendung des eigenen Produktes abraten wird – aus dubiosen Gründen).
      Also erzählt mal schön weiter alle so ein Zeug, dann schneit’s nie wieder zu Weihnachten auf dieser Welt!

      • Ja und die Erde ist eine Scheibe……..gell
        Ja es gibt ganz viele schlimme Dinge auf unserer Erde, z.B. Fracking, Harph, Chemtrails…….aber ihr wollt das gar nicht wissen…….keiner schaut übern Tellerrand und denkt solange es nicht vor meiner Haustür ist…….dabei geht es uns alle an……….denn die Erde ist rund und alles kommt eines Tages zu uns.
        Was auch immer sich die MACHER dabei denken…………
        Greift doch jeden an der euch aufklären will.
        Besser ist es ihr wisst von nichts………dann kann nichts passieren???

        So wie früher bei der Judenvergasung? Wußte auch keiner und niemand hat was dagegen getan………..ja, bleibt einfach blind und taub, oder haltet große reden gegen die, die euch aufklären wollen.
        Trinkt weiter euer Cola, jedem das was ihm gehört ?
        Es tut mir leid für euch; ein schönes leben noch.

        • Ach, ihr Aufdecker und Weltverbesserer die ihr immer auf der Suche nach neuen Untaten und Verschwörungen der Regierungen und Grosskonzernen sucht, habt ein (für mich) bemitleidenswertes Leben. Möget ihr beim Genuss Eures bio-gereiften Tofu-Fleischersatzes 95 Jahre alt werden – ich rauch, trink (auch Cola), iss, fahr Motorradl und kratz möglicherweise mit 75 ab. Aber mit einem breiten Grinsen, weil ich hab während meiner Zeit GELEBT!
          Zu Tode gefürchtet ist auch schon gestorben, danke, verzichte…

          Ps.: Die Holocaust-Keule zu schwingen ist in dem Zusammenhang völlig unnötig und überzogen. Meist ein Zeichen hilfloser Diskutanten wenn ihnen sinnvolle Argumente ausgehen.

          • Jedem das seine 🙂
            Mir das meine.
            Alles ist gut.

          • Ein schönes Schlusswort (zu unserer „Kurzdiskussion“) dem ich vollinhaltlich zustimmen möchte! 🙂

          • Jedem das Seine ( Suum cuique ) stand auch auf über Haupttor im Konzentrationslager Buchenwald. -Ohne Worte-

  19. norbert.tuscher@aon.at

    Lg s.

  20. Hmm also ich trinke Cola meist nur am Wochenende, und trotz des Koffeins, Zuckers etc die einen Wach halten sollen… na ja ich trank mal einen Liter Cola am abend und was soll ich sagen… eine Stunde später hab ich geschlafen wie ein Murmeltier 😉 und meiner Meinung nach ist das meiste hier echt übetrieben und Quatsch, ich trinke Cola seit ich 14 bin, ( werde bald 19 ) und heyy ich lebe noch und erfreue mich bester gesundheit 😀

  21. St.PauliPerle

    Es gibt einen mehr oder minder einfachen Weg, um zu erfahren wie schädlich die Lebensmittel, die wir täglich ohne zu Denken zu uns nehmen, sein können:

    http://whole30.com/

    The whole30-Programm besteht darin sämtliche Lebensmitteln mit Zusatzstoffe nicht mehr zu essen und zu trinken. Ebenso kein Zucker, Alkohol und Kohlenhydrate. Und wenn es passt auch kein Nikotin.

    Ich bin fast am Ende der 30 Tage und ich fühle mich besser den je. Abgesehen davon, dass man trotz ständigen Essen abnimmt (mittlerweile 5 Kilo) konnte man gut bemerken welch positive Auswirkung es hat kein Fast Food und vor allem keine COLA mehr zu konsumieren.

    Eine Auflistung der Wrikungen:

    • keine Schlappheit mehr
    • ruhesamerer Schlaf
    • keine Depressionen
    • keine Hormonenschwankungen
    • Gewichtsabnahme
    • kein Schwindelgefühl
    • keine Gelenkschmerzen
      (viele Dinge die oben im Artikel genannt wurden)

    Sicherlich ist der Artikel überzogen, aber die Grunddinge stimmen. In den meisten Fast Food-Mahlzeiten befinden sich Wirkstoffe, die süchtig machen. Wenn man z.B in Mc Donalds ist, hat man nach alleine nur wenigen Stunden schon wieder Hunger (!) und man würde sich am liebsten einen weiteren Burger reinziehen. Diese Mahlzeiten geben den Körper nichts Nützliches!

    Ebenfalls kenne Ich Leute, die aufgehört haben Cola zu trinken und diese lebten richtige Entzugserscheinungen, genauso als wären sie drogenabhängig.

    Daher muss man bei dem was man isst genauso vorgehen wie bei den Drogen: in Maßen und mit vollem Bewusstsein. Und ebenso muss man bedenken, dass wir bis zum Ende unserer Tage essen müssen, d.h.uns muss bewusst sein was wir konsumieren. Und das heißt nichts anderes als die Etiketten der Verpackungen richtig durchlesen, den Ursprung der Lebensmittel in Frage stellen und wirklich nur das essen, was der Körper braucht. Selbstverständlich kann man manchmal ein Hamburger essen oder ein Glas Cola trinken, aber es sollte nicht die Gewohnheit sein.

    !!!Nichtsdestotrotz ist das meine Ansicht und ich erwarte nicht, dass jeder es genauso sieht!!!

    Ich bedanke mich für den Artikel, denn er ist eine weitere Bestätigung dafür, dass die Paleo-Diät, die ich gerade mache sinnvoll ist.

  22. Oh man… extrem stümperhaft zusammengetragene Argumente!

    Was soll das mit Kokainlösung? Irgendwie scheint dem Autor nicht der Unterschied zu Kokablattextrakt
    bekannt zu sein, welches in unendlich vielen Nahrungsmittel enthalten ist und in diesen Konzentrationen keines Wegs abhängig macht!

    Es ist der Zucker der die Sucht schürt.

  23. Es ist sehr beruhigend zu wissen, dass es doch Menschen gibt, die die „Wahrheit“ kennen, und zwar unabhängig von den Fakten. Vielen, vielen Dank, dass Ihr mich daran teilhaben lasst,

    • hahahahahahahaahhahahahahahahahaha

      Man kennt die Wahrheit – unabhängig von den Fakten? Was ist denn das für ein Unsinn.

  24. Scheiss Zeugs

  25. Cola ungesund? Zweifellos. Aber ein sachlicher und fachlich richtiger Artikel hätte sicher einen deutlich besseren Effekt. Um nur einmal 2 Punkte anzusprechen:

    1.)
    „Die Produktion des Hormons Dopamin wird erhöht, wodurch das Lustzentrum im Gehirn angeregt wird. Das ist genau die gleiche Funktionsweise wie bei Heroin.“

    Diese Aussage ist erst einmal nicht falsch. Aber wenn wir einmal kurz überlegen wobei Dopamin ebenfalls ausgeschüttet wird. Wie da wäre: Genuss von Drogen, Alkohol… ach ja… und Essen, Schlafen, Sport und Sex. Es gibt keinen Medizinischen Nachweis dafür, dass Dopamin schädlich für den Körper ist. Es gibt Vermutungen, dass ein ständig stark erhöhter Dopaminspiegel Psychosen auslösen kann oder daran beteiligt ist. Außerdem kann das Wohlgefühl, das bei der Dopaminausschüttung entsteht eine Psychische Abhängigkeit begünstigen. Also hat das oben angeführte Zitat allenfalls BILD-Zeitungs-Niveau. Falls überhaupt.

    2.)
    Aspartam…
    Der Abschnitt ist purer Öko-Populismus. Natürlich ist Aspartam ein Künstlicher Stoff und Künstliche Stoffe sind generell mit Vorsicht zu genießen. Aber alles was hier behauptet wird ist pure Spekulation, Übertreibung und teilweise bereits mehrfach widerlegt.

    Methanol entsteht? Das ist korrekt. Viel größere Mengen werden übrigens bei der Verdauung von Obst und Gemüse produziert. Die kann der Körper allerdings problemlos abbauen. 0,1 Gramm Methanol pro kg Körpergewicht (5-10ml) zählen bereits als Gefährlich. Korrekt. Das ist allerdings durchaus verständlich, wenn man weiß, dass Methanol Alkohol ist. Beim Abbau von Methanol entstehen auch geringe Mengen Formaldehyd. Und ja, das ist Krebserregend. Allerdings wurde das nur in großen Mengen beim Einatmen bestätigt. Formaldehyd wird im Kreislauf schnell abgebaut und zu behaupten das Formaldehyd, das beim Trinken von Cola entsteht reiche um Krebs auszulösen ist schon sehr Abenteuerlich.
    Mal angenommen 100% des Aspartam in Getränken würde sich in Methanol umwandeln, dann müsste man 10 Liter Cola trinken um 6ml Methanol im Körper zu bilden. Natürlich in so kurzer Zeit dass kein Methanol abgebaut werden kann und in der Annahme, dass die Cola wirklich die maximal erlaubte Menge an Aspartam enthält.

    Alle anderen, oben als Fakt verkaufte „Auswirkungen einer Aspartamvergiftung“ (Was völlig falsch formuliert ist, da Aspartam kein Toxischer Stoff ist.) sind Annahmen die nicht bestätigt wurden.

    Warum weißt man nicht einfach auf die Tatsächlichen und bewiesenen Probleme hin? Warum kennzeichnet man Vermutungen nicht auch als solche und verkauft sie als Fakten.
    Es gibt genug Studien die Zeigen, dass Süßstoffe den Körper schädigen.
    Der Viele Zucker macht natürlich Fett und löst Diabetes aus.
    Es ist bekannt, dass Getränke demineralisierend auf den Körper wirken. Und zwar ALLE, besonders aber Säurehaltige.
    Es ist bekannt, dass Coca Cola ein rücksichtsloser und Menschenverachtender Konzern ist.

    Alle guten Absichten in Ehren. Es gibt so viele Fakten, dass man solche populistischen Texte wie diesen nun wirklich nicht braucht um die Menschen zu überzeugen. Bitte das nächste Mal an Tatsachen halten und sachlich Formulieren.

    Danke

  26. Also das mit der Reinigungskraft von Cola, das hängt ganz einfach mit der Kohlensäure zusammen, wenn man also gutes deutsches Mineralwasser mit viel Kohlensäure nimmt, kann man damit auch Motoren, Metall und allerlei Zeuchs reinigen. Das Problem bei Cola ist eher die Menge an Zucker und die Verwendung von dem krebserregenden Farbstoff E150, der wiederum in sehr vielen Lebensmitteln steckt und in den USA verboten wurde, nur nicht in Deutschland, E150 kann man sogar als Lebensmittelfarbstoff in jedem Supermarkt kaufen. Gibt es von Kühne und Co. E150 steckt zudem in Balsamico Essig (nicht dem echten aus Modena) dann in vielen Getränken, Backwaren etc. E150 auch Zuckerkulör genannt wird sogar für Schuhwichse verwendet… Weil es so schön schwarz färbt.

  27. Pingback: Giftbombe Cola – was passiert nach dem Trinken mit unserem Körper? | MikeKern's Blog

  28. Also , …… ganz ohne Mist , ….. mein Großvater trinkt seit Mitte bzw. Ende der 70er Jahre Coca Cola ! Er war früher auf Montagen im Ausland tätig , und hat Coca Cola im Ausland kennengelernt und konsumiert sie seitdem !! Das ist in Zahlen : seit fast 40 Jahren ca. 1,5 – 2 Liter Cola pro Tag ! Mein Großvater ist Mittlerweile mitte 70 Jahre alt und hat weder Über/Untergewicht , körperliche gebrechen , Organische Erkrankungen , Blindheit oder Ähnliches !! Es geht ihm bestens !!! Dank dieses Giftgetränkes ????? Kein Plan was ich davon halten soll !!!???

  29. Die multinationalen und internationalen Konzerne gehen für ihren eigenen Profits ueber Berge von Menschenleichen.!! Das ist eine Feststellung und eines Beweises bedarf es hierbei nicht…. sonderlich.!!! Ursache/Wirkung=wird nicht mehr lange auf sich Warten lassen.!!!!‘

    • Echt? Also Greenpeace (ein mächtiger Weltkonzern) und auch Amnesty (fast noch mächtiger) machen das auch? Vielleicht bedarf es doch einer konkreten Beweisführung statt dumpfen herumgepöbels?

  30. Sehr interessant der Artikel,in manchen Sachen übertrieben da viele sogenannte krankmachende Zusatzstoffe auch in andere Lebensmittel,,in gleicher Konzentration vorhanden ist,wieso wird da nicht allgemein gegen alle angeprangert ?Kein Thema das Cola süchtig macht und gesundheitliche Schäden verursachen kann,bin selber ein Cola junkie 🙁 Trotz allen Frage ich mich ob es dem Verfasser ,es nicht nur um die Gesundheit geht ,oder um das Coca Cola Konzern selber,wieso wurde nicht Pepsi von ihm eingezogen??? Hat die gleichen Schadstoffe!!! Oder geht es hier nur um dIe Wirtschafftliche Machtstellung von Coca Cola ?

  31. Andreas weiß

    Ich auch … Ich hatte light Produkte getrunken … Ich trinke viel dadurch damals auch viel hiervon leider…
    Und fast alles was bei aspatam steht passt zu mir….
    Ich leider seit meiner Kindheit an epelepsie wo keiner weis wo sie herkommt und somit bin ich schwer behindert…
    Meine Augen sind sehr schlecht geworden …
    Und ich habe gedachtnisverlust…
    Alleine deswegen wurde ich auch jeden davon abraten

  32. Ich habe mir den Text mal durchgelesen und kann den irgendwie nicht ernst nehmen. Cola ist Gift für den Körper, unbestreitbar, aber der Text hier ist manipulativ und deswegen misstraue ich ihm.
    Das hat zwei Gründe:

    „Nach 45 Minuten
    Die Produktion des Hormons Dopamin wird erhöht, wodurch das Lustzentrum im Gehirn angeregt wird. Das ist genau die gleiche Funktionsweise wie bei Heroin.“
    Ähm, ja. Wie Heroin. Oder auch wie ALLES ANDERE, was irgendwie dazu führt, dass Dopamin ausgeschüttet wird. Sport, Sex, der Genuss von Fisch oder Walnüssen zum Beispiel. Nur hört es sich natürlich viel dramatischer an, wenn man Cola mit Heroin vergleicht und nicht mit Walnüssen.
    Dopamin ist ein völlig natürlicher, körpereigener Stoff. Der wird ausgeschüttet, wenn wir etwas tun, was vermeintlich gut für uns ist. In diesem Fall liegt es wahrscheinlich daran, dass Cola viele Kalorien enthält und der Körper denkt: Cool, neue Energie, das ist super! (Ist es in dem Fall natürlich nicht). Aber genauer beschrieben wird das im Text nicht.

    „Was für ein Geheimnis es auch geben sollte, wir wissen, daß dieses Gebräu eine schwache Kokainlösung plus Konservierungsmittel, Farbstoffen, Stabilisatoren und so weiter ist, es handelt sich also um legalisierte Kokainsucht mit zusätzlichem, purem Gift.“
    Da ist kein Kokain drin. War mal, ist es aber nicht mehr. In dem Text kommt das Wort Kokain nur ausschließlich in DIESER Textzeile vor. Irgendwelche Fakten oder die Herleitung, warum „Cola = Kokain“ sein soll, werden dazu nicht genannt.

    Wie gesagt, Cola ist Gift, aber der Text ist nicht wirklich überzeugend.

  33. Bettina Sollacher

    Was mir in diesen Bericht nicht ganz klar ist, der Zusammenhang von Tuberkulose und Aspartam. Tuberkulose ist eine Infektionserkrankung.
    Aspartam ist gefährlich, daas bestätigen unabhängige Ärzte und Wissenschaftler und werden für diese Aussage bedroht.

  34. Naja gut, der Artikel gibt sicher einen ganz guten Überblick und die Grundaussage, dass Cola äußert ungesund ist, ist sicher nicht falsch. Allerdings stecken viele Detailfehler drin. Vieles ist fachlich einfach nicht richtig. Der Gipfel ist die Behauptung mit dem Kokain, das ist schon seit vielen Jahrzehnten nicht mehr der Fall. Oder Beispielsweise die Methanol/Phenylalanin Geschichte. Einen Satz später wird von einer „Aspartamvergiftung“ gesprochen. Was ist nun giftig, das Aspartam oder die beiden Stoffe zu denen es zerfällt? Und wenn zweiteres, warum wird hier wieder verallgemeinert? Also hier bitte mit etwas mehr Präzision arbeiten, sonst wird aus einem durchaus gut gemeinten Artikel ein Artikel der nur populistisch nach Stammtisch-Halbwahrheiten klingt was ja nicht die Absicht dahinter sein kann.

  35. Pingback: Coca-Cola – poison body-bomb | WALK4WATER² – Nordkapp, Mecca & back

  36. selten so einen Schwachsinn gelesen den Autor sollte man was auf die Backen geben so ein Blödsinn zu erzählen Schwachsinn hoch 3

    Cola ist gesund und lecker

    zig Milliarden Cola Trinker können wohl kaum irren was du Anfänger?

  37. Wie kommt es bloss das man in solchen tollen Aufklärungsbeiträgen immer so viele Vollpfosten antrifft? Zum Beitrag naja er mag etwas übertrieben sein, aber das Fundament ist auf jeden Fall richtig. Früher habe ich mich immer gefragt, wieso es so viele „dumme“ Menschen gibt, die selbst wenn man ihnen etwas zeigen will und es belegen kann, sie sich dagegen sträuben. Heute weiss ich wieso das so ist.
    Wir haben einen Grundbedarf an Mineralstoffen in uns und je nach dem wie wir uns ernähren haben wir viel Mangel oder etwas weniger Mangel. Unser Gehirn braucht die meisten Nährstoffe, folglich ist also je mehr sich jemand unzureichend mit Nährstoffen versorgt, dümmer als andere die dies bewusst oder unbewusst tun.
    Und absolut cool finde ich solche Individuen die schreiben „Cola ist gesund“. Oder „ich trinke schon seid Jahren Cola und ich lebe immer noch“. Logisch lebt ihr immer noch, es ist nur die Frage wie lange! Fragt euch doch mal selbst: Wie kann es sein das die Krankenkassenprämien jedes Jahr steigen? In der Schweiz ist der Krankenversicherungsbeitrag bei durchschnittlich 10% des Nettoeinkommens. Logisch werdet ihr älter, aber wie??? Fragt euch mal selbst: Wieviele Menschen in eurer Umgebung sterben gesund??? Von 10 vielleicht 1. Der Rest stirbt an Krebs, Kreislaufversagen, Herzerkrankungen etc etc. Bei unseren Lebensmitteln ist das Problem schleichend, es verschlimmert sich mit der Zeit.
    Nehmt euch doch einfach mal die Zeit und informiert euch ausgiebig, es ist euer Leben und das eurer Kinder das ihr verschlimmert wenn ihr euch nicht informiert. Krank sein ist kein Muss. Aber um Gesund zu sein muss man etwas tun, Krankheiten kommen von alleine, die bekommt man geschenkt.

  38. Hahah… Logik und Anatomie sind nicht des Autors Stärke:

    Nach 20 Min „Die Leber muß die gesamte Zuckermenge in Fett umwandeln.“

    Nach 40 Min “ Blutdruck steigt an, weil von der Leber mehr Zucker ins Blut entlassen wird“. – WIESO? Der gesamte(!) Zucker ist ja schon Fett. Oder was nun? Ich stelle fest: vom Verdauungstrakt hat der Autor keine Ahnung.

    Dopamin Anstieg ist die Funktionsweise wie bei Heroin. Ja und wie bei jedem Kinofilm, wie bei Sex, wie beim Lesen eines spannenden Romans… Auch von den Hormonen versteht der Autor nicht sehr viel.

    Sorry aber Du magst ja gar nicht so unrecht haben, argumentativ liegst Du aber völlig daneben.

  39. Geil, es wirkt wie Heroin, ich trinke seit jahren keine cola mehr, nu nwerde ich genüßlich 2 große gläsert trinkenund auf meinne körper achten ob ich glücksgefühle ahbe 🙂

  40. Wow hier sind ja alle Lebensmittelexperten finde ich toll!!!
    Alles Studierte anscheinend die genaue Analysen erstellen können.
    Gratuliere zu Eurem Schwachsinn.
    Prost ich trinke weiter weils nicht stimmt und Zucker ja ist drinnen wie auch im Mineral mit Geschmack!
    Prost

  41. Ich habe meiner Nichte (15 ) euren Bericht lesen lassen. Als Antwort kam : Mach dir keine Sorgen Tante ich trinke kein Cola mehr bin jetzt auf Red Bull umgestiegen

  42. Pingback: Giftbombe Cola – was passiert nach dem Trinken mit unserem Körper? | Karfreitagsgrill-Weckdienst | Menschen oder Marionetten – Zukunft oder Untergang – NOCH ENTSCHEIDEN WIR!!!

  43. Vorsicht!!!!! Kochsalz enthält hochgiftiges Chlor!!!!!!!!!!!!!!!

    Wiedermal so ein übelst reisserischer Artikel.
    Coca-Cola ist ja soooo böse und alle Mitarbeiter ebenfalls.
    Ja Coca-Cola enthält viel Zucker (Orangensaft übrigens auch) aber mit ausreichender Bewegung und etwas selbstdisziplin kommt es trotz Coca-Cola konsum nicht zu Übergewicht.
    Und zum Schluss mit den worten von Paracelsus: „Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift. Allein die Dosis macht, daß ein Ding kein Gift ist.“

  44. ich trinke trotzdem Cola

    Kratzt euch mal alle den Sand auf der mumu.

    Anstatt zeit für solch „sinnlose Sachen“ zu vergeuden, kümmert euch doch mal lieber um die wirklich wichtigen Themen.
    Klar ist Cola nicht gesund aber was ist das heut zu Tage noch?

  45. Der, der alles isst

    Wenn man nach dem Artikel geht, darf man nichts essen, trinken und auch keine Luft holen. Wo ist heutzutage denn nach was gesundes drin. Selbst bei Bio-Produkten werden diverse Substanzen festgestellt.
    Das lustige ist aber, viele regen sich nach solchen Artikeln über die Hersteller auf, aber in Wirklichkeit will keiner wissen was drin ist. Hautsache es schmeckt, ist cool oder billig. Oder warum findet man in Supermärkten überwiegend Chemiebaukästen?

  46. Hi, ich bin staatl. geprüfte Lebensmittelverarbeitungtechnikerin, und möchte sagen, >> Die Legensmittelindustrie betreibt mit massigen Einsatz von Pülverchen und Flüssigkeiten in den einzelnen Produktionen ihr Geschäft. Unsere täglichen Nahrungsmittel sind belastet die uns letztendlich auf Dauer schaden. Seit langem vermeide ich deshalb Fertigprodukte und mache vieles selbst. Da weiß man was drin ist und es schmeckt auch besser.

  47. Andi Eiswürfel

    coca cola ist ungesund
    Gez Pepsi-Cola

  48. Auf dieser Seite steht ja echt auf Haufen Schwachsinn.
    1. In Fruchtsäften sind bis zu 20% des Gesamtgewichtes an Zucker enthalten, bei Cola sind es gerade mal 9%.
    (Quelle: http://ndb.nal.usda.gov/ndb/foods/show/4351?qlookup=14400&max=25&man=&lfacet=&new=1)
    In einem Glas Cola (=250 ml) liegen außerdem nicht 10 sondern nur 4 Teelöffel Zucker (=20g) vor.
    Das ist zwar nicht gesund, aber in Maßen (!) physiologisch völlig unbedenklich. Man muss sich davon nicht übergeben; selbst wenn keine Phosphorsäure enthalten wäre. Ansonsten müsste man sich von einem Glas Orangensaft auch übergeben.

    1. Phosphate bilden Grundbausteine des Lebens (z.b. Phosphodiesterbindung der DNA) und auch wenn Phosphorsäure ganz fies klingt, ist sie trotzdem in einer Konzentration wie der der Cola für uns ungefährlich. Die „ speziellen Behälter für hochkorrosive Materialien“, in denen die Phosphorsäure transportiert wird, bezeichnet man übrigens auch als „Glasflaschen“. Die Bindung von Calcium ist außerdem gar nicht schlecht, da zuviel Calcium nach einer aktuellen Studie das Risiko von Prostatakrebs massiv erhöht. (Quelle: http://www.nutrifacts.org/ger/mineralstoffe/kalzium/sicherheit/)
    2. Der Koffeingehalt ist lächerlich gering. Kaffee (Espresso) enthält durchschnittlich 2 mg/ml Koffein, Cola dagegen nur 0,08 mg/ml. Coffein ist ein starkes Stimulanz – das stimmt – der Vergleich mit Heroin ist aber totaler Unfug. Heroin wirkt an den µ-Opiodrezeptoren und nicht an den Dopaminrezeptoren. Es ist also nicht genau die gleiche, sondern nicht mal eine ähnliche Funktionsweise

    Wie immer macht die Dosis das Gift, und ein gelegentliches Glas Cola richtet nicht mehr Schaden an als ein Stück Schokolade oder eine Hand voll Gummibärchen. Gesund ist das alles nicht, aber deswegen sind es auch Genussmittel und keine vollwertigen Nahrungsmittel.

    Ich bin kein Freund der Coca-Cola Company, und manche Fragen sind wirklich noch nicht eindeutig geklärt (wie die antagonistische Wirkung des Coffeins auf den Adenosinrezeptor), aber jede Kritik muss auch eine fundierte Basis haben, sonst kann man sie nicht ernstnehmen.

    • Haha, geile Antwort!
      Man kann eben dem Volk nur solange Schwachsinn erzählen bis einer kommt, der sich echt auskennt und das fundiert beweist.
      Toll, Respekt!

      • Den zweiten Punkt lernt man in der 11. / 12. Klasse Biologie Grundkurs. Da scheint jemand keine besonders hohe Bildung genossen zu haben..

        • Tatsächlich soll es einen beträchtlich hohen Anteil von Menschen in der Bevölkerung geben denen es verwehrt ist, bis zur 11/12 Klasse einer höheren Schule vorzudringen (zB weil sie einen Lehrberuf wählen).
          Diejenigen, die es doch schaffen werden aber dann möglicherweise sarkastische Schreiberlinge wie ich – oder auf´s „normale“ Volk herabsehende, wichtigtuerische Klugscheißer wie Du…

          • Er kennt sich Warscheinlich um einiges besser aus wie du.
            Wenn jemand glaubt Cola sei gesund dann muss der sehr beschränkt sein.

      • Wer bestätigt das ,dass er sich auskennt, der liebe Gott oder wer ? geben sie einen Silberlöffel in ein Glas Cola oder eine Leber und sie werden sehen was passiert, ein Zauberei hat sich eingeschlichen ,den es ist nichts mehr vorhanden ,was sie rein gegeben haben

    • „Nur 20g Zucker“ was für ne Aussage ist denn das Bitte.

      Es sind 27g Zucker pro 250ml (und das sind keine 4 Teelöffel) rechnet man das auf 1L hoch (denn die viele trinken meist ne Flasche 0,5L oder 1L) dann sind das 108g Zucker (oder 54g bei 0,5L)
      Finde die Verhamlosung „Nur“ toll. Auf Grundlage der 108g Zucker/Liter und der Annahme das die Dichte von Cola plusminus 1 ist, komm ich auf ein Zuckeranteil von 10,8%

      Phosphorsäure ist und bleibt eine Säure. Auch wenn sie in Cola nur in 0,5%iger Lösung vorliegt kann sie organisches Material zersetzen. Dazu einfach mal ein Stück Fleisch in Cola über Nacht einlegen.
      Dem Magen (der natürlich säureresistent ist) macht der Genuss von Cola natürlich wenig. Aber es kann zu einer Übersäuerung des Magens kommen. Die folge chronisches Sodbrennen bis hin zum Speiseröhrenkrebs.

      hier ein Auszug aus einem Artikel:
      „Säure am falschen Ort
      Ein weiterer Grund für Reflux: Ist die Motilität des Magen-Darm-Traktes gestört, kann er den Mageninhalt nur unzureichend verarbeiten und weitertransportieren. Als Folge kann Druck auf den Magen sowie den Ringmuskel zwischen Magen und Speiseröhre entstehen.

      Schließt dieser Muskel nicht mehr richtig, gelangt säurehaltiger Nahrungsbrei in die Speiseröhre und kann zu unangenehmem Brennen führen. Die Ursache für Sodbrennen ist hier also nicht ein Zuviel an Magensäure, sondern Säure am falschen Ort.

      Häufig geht Sodbrennen dann mit anderen Symptomen einher, etwa Magenschmerzen oder Völlegefühl. Sobald sich die Beweglichkeit des Magens verbessert, gehen meist auch das Sodbrennen und die Begleitbeschwerden zurück.

      Darüber hinaus mindern bestimmte Substanzen, die in Cola, Kaffee und Weißwein enthalten sind, die Kraft des Schließmuskels.“
      (quelle:http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/verdauung/magen/sodbrennen/sodbrennen-und-uebersaeuerung-wenn-der-magen-sauer-wird_aid_14890.html)

      Du vergleichst hier Cola mit Säften um Cola zu verharmlosen. Die meisten Menschen trinken eben nicht in Maßen ab und zu mal Cola. Sie schütten sich das literweise rein. Da kommt das Argument ja wie gelegen: „Ja in Säften ist das und das aber in viel höherem Anteil drin…“

  49. Wo er recht hat hat er recht aber das Cola nicht schädlich ist damit hat er nicht recht. Mein Vater hatte vor Jahren in einer Firma etwas Arbeiten müssen wo Coca Cola hergestellt wurde und zu im und seinen Arbeitern wurde gesagt. Ich zitiere. Ihr könnt soviel Cola trinken wie ihr wollt aber eines sage ich euch gesund ist es nicht. Das war der Chef. Und jetzt….

    • Also ich kannte mal einen, der musste ein Päckchen in der Nähe von der Coca-Cola-Zentrale abgeben und der hat dann einen Schluck Wasser im Café nebenan getrunken und ist an einem Herzanfall gestroben. Und jetzt… ???

  50. Hi Anonymous – vier Stück Zucker in 250 ml – hmmmm, kann ich nicht so ganz glauben. dazu ist es viel zu süss. Aber vier sind ja auch nicht wenig. Viele Menschen trinken Cola nicht in Maßen, da sie absolut keine Ahnung haben was da drin ist, auch Kinder und Jugendliche. DAS ist die Gefahr dabei. Es wird verharmlost aus Profitgründen, und das ist moralisch nicht akzeptabel. Und das mit der Phosphorsäure: Diese ist immerhin in der Lage, den Zahnschmelz anzugreifen, das merkt man an dem „kratzigen“ Gefühl, das man danach auf den Zähnen hat. Das ist wohl einzigartig, von anderen Getränken kenne ich das nicht. Und auch wenn hier in dem Artikel vielleicht einiges übertrieben wurde: Für mich ist das trotzdem Scheiße in Flaschen. Braucht kein Mensch. Haha, geile Antwort, Toni – mannmann, Gehirn einschalten. Es geht in dem Artikel nicht nur um Zucker und Phosphorsäure. Da ist noch einiges mehr drin in der Cola. WOZU BRAUCHT MAN DAS???

    • Sie glauben also wirklich, dass „das kratzige Gefühl“ auf Ihren Zähnen eine spontante Reaktion der Phosphorsäure ist??? Die Phosphorsäure wirkt so wie hochkonzentrierte Salzsäure und frisst innerhalb von Sekunden Löcher rein?? Glauben Sie eigentlich selbst, was Sie erzählen?

  51. Deswegen trink ich auch NUR „Africola“! (y)
    LoooL

  52. Ihr seid doch alle lackbehindert ihr dummen kleinen homos ich sauf meine cola weiter obs euch passt oder net

    • Doch doch, Gaymmi – sauf mal ruhig weiter, deinen Scheiss und genieße deine Dummheit. Dein Hirnschaden scheint sowieso irreparabel zu sein!

  53. weshalb ist Coca-Cola von der WHO nicht verboten, wenn es so „giftig“ ist?

  54. Pingback: Giftbombe Cola – was passiert nach dem Trinken mit unserem Körper? | das Erwachen der Valkyrjar

  55. Pingback: Giftbombe Cola – was passiert nach dem Trinken mit unserem Körper? | hawey99.wordpress.com

  56. Wissen ist Macht , nichts wissen , macht auch nichts!
    Die meisten auf diesem Planeten haben keine Macht und das Schlimme ist “ sie WISSEN es noch nicht einmal “ !!!
    Deshalb stehen die Machtlosen den Mächtigen machtlos gegenüber , saufen und fressen deren Mixtouren und freuen sich auch noch dabei .
    MACHT DEN MÄCHTIGEN NICHTS!!!

  57. Pingback: Giftbombe Cola – was passiert nach dem Trinken mit unserem Körper? | Der Honigmann sagt...

  58. Pingback: Giftbombe Cola – was passiert nach dem Trinken mit unserem Körper? | volksbetrug.net

  59. Gott sei dank hat jemand ein Gegenargument geschrieben, dann können die Dummen das Cola weiter saufen.
    Zu viel Zucker ist auch nicht gut fürs Hirn, was die Kommentare ja sichtlich beweisen.
    Komisch das keiner auf die Chemischen Zusätze reagiert hat ??
    Sind die also auch top Gesund oder ?
    Das einzige was richtig ist – die Dosis macht das Gift !!
    Aber erkundigt euch mal was Aspartam alles im Körper anrichtet.
    Sollte jeder mal gelesen haben http://de.wikipedia.org/wiki/Aspartam

    Trotz allem, ein gesundes neues Jahr an alle.

    Nichts für Ungut !!

  60. Also in Marzipan ist auf weniger Masse deutlich mehr Zucker zu finden. Und da übergeben ich mich auch nicht gleich, wenn ich ein Stückchen essen. Auch nicht, wenn ich eine komplette Packung futtere. Der Artikel ist absoluter Schwachsinn und voller Lügen.

  61. Pingback: Coca-Cola: Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie … | BildDung für das VOLK

  62. Hat dies auf NeueDeutscheMark rebloggt und kommentierte:
    Giftbombe Cola – was passiert nach dem Trinken mit unserem Körper?

  63. Ich habe als junger Mensch gern und viel Cola getrunken und erfreue mich mit nun 67 Jahren sehr guter Gesundheit!

    Worauf ich aber vor über 20 Jahren gestoßen bin, das ist die Grundlage WAHRER Gesundheit. Und demnach kann der Mensch sich ohne schwerwiegende Folgen sehr karg und / oder einseitig ernähren, wenn er im wahren Erwachsenen-Bewußtsein lebt und optimal mit der dort verfügbaren feinstofflichen KRAFT (Lebens-Energie, Kraft der Freude / Liebe / Heilung, usw.) versorgt ist.

    Aber von dieser Kraft und dem Wissen darüber sind die allermeisten Menschen der zivilisierten Gesellschaft ENTFREMDET. Das richtet den meisten Schaden an! Diese Entfremdung ist wesentlicher Aspekt der „Krankheit der Gesellschaft“, der „Kollektiven Zivilisations-Neurose“ (KZN), wie ich sie nenne – und die ist die „Mutter aller Krankheit(en)“ der zivilisierten Gesellschaft.
    Gottseidank ist sie in jedem Einzelfall grundlegend heilbar, und das begründet meine Hoffnung auf KOLLEKTIVE Heilung. Darüber bin ich seit 1992 bestrebt, aufzuklären.

    Herzlichen Gruß!
    Wolfgang Heuer
    Projekt Seelen-Oeffner

  64. Pingback: Gesundheit | nachrichtenaushinterland

  65. Also ich kann mich ganz und gar nicht beschweren über Coca Cola. Und sehr ungesund finde ich das auch nicht gerade!. Am besten schmeckt Coca Cola, Abends auf der Couch mit einer tüte Chips und noch anderen Knabberkram. Und dazu noch einen schicken Film. 🙂

    • …und am Wochenende ins Shoppingcenter, das Geld für sinnloses Zeug aus der TV-Werbung ausgeben und die ganzen anderen Konzernmonster unterstützen. Ja nicht weiter nachdenken, ist doch scheißegal was auf der Welt abläuft, solange es einem selber „gutgeht“ … braves Konsumschaf!

    • Das ist sensationell.
      Bei Dir hat der Mainstream anscheinend vollsten Erfolg erzielt. Sich Tag für Tag vor den TV setzen, berieseln lassen und auf keinen Fall mehr selber denken müssen. Lieber denken lassen.
      Trotzdem sehe ich noch ein Fünkchen Hoffnung. Du bist noch jung und kannst noch viel erleben. Versuche wenigstens einmal, statt Fern zu sehen, einen Abend, nur EINEN, Dich ins Netz zu begeben(Nein, nicht Facebook und Co.)und irgendetwas selbst zu recherchieren. Von mir aus eine andere Meinung zu finden zu einem Bericht vom Vorabend.
      Trauste Dir das zu?
      😉

    • Vollidiot wirklich.
      „Nicht Ungesund“ dass ich nicht lache.
      Außerdem hast du keine Ahnung wie der Dreck hergestellt wird

      • Der weise Schlaubi Schlumpf

        Du hast keine Ahnung! Durch die Chips und den Knabberkram wird die Wirkung des Colas neutralisiert und es wird so gesund wie Kamillenteea. Das Salz auf den Chips neutralisiert den Zucker. Das funktioniert aber nur auf einer weichen Couch mit hochgelagerten Beinen. Wenn man dabei noch eine Sportsendung im TV sieht, verbrennt man auch noch Kalorien und nimmt ab.

  66. Um der Gefahr einer Vergiftung aus dem Wege zu gehen, mische ich dieses wiederliche Zeug immer mit Weinbrand.

  67. Cola ist echt Höllisch kaum ist es unten will es schon wieder raus mit an kräftigen Rülpsen a halbe Stunde später am scheishaus mit hochdruck Dunpfiff des is der Wahn . Wird a guhts Schädlingsbekämpfung Mittel sein oder zum Tuschen , brauchst kein Duschgel ah gut, Also Gesundheit und langes Leben Charlie

  68. ichschaunureinmalvorbei:)

    was ist denn heutzutage noch gesund? ohh warte der gute alte grüne apfel 😀 am besten BIO! 😀 😀

  69. Pingback: Giftbombe Cola – was passiert nach dem Trinken mit unserem Körper? | http://blog.ebook-der-insider.de

  70. Beispiel:
    Manche rauchen Ihr Leben lang und alles ist gut. Andere rauchen eine Zigarette und bekommen Krebs (überspitzt formuliert)
    Genau so haben manche Menschen Laktoseintoleranz,Glutamat-Unverträglichkeit etc.
    Was ich damit sagen will : Jeder hat andere „Schwellenwerte“ für bestimmte Sachen/Stoffe/Gifte

    Das viele Inhaltsstoffe von Cola (im Übermaß oder auch im normalen Maß) schädlich sind, ist unbestritten wenn man sich über Diese informiert. Das sich nicht informieren (wollen) kann ich in gewisser Weise nachvollziehen….ein Rauche guckt sich ja auch keine Bilder von Raucherlungen/Beinen und Krebs an…..

    Jeder soll das machen was er für richtig hält…..

    ….einer meiner Freunde (trinkt oder besser trank ausschlieslich Cola. Lass mal auf 10l Cola – 0,2l Wasser kommen). hat seit über einem Jahr derbste Magenprobleme bis hin zu Krämpfen.
    O-ton des Arztes : Die Scheiße hat dir die Schleimhäute zerfressen. Wenn du weiter machst wird das chronisch und es kann zu einem Geschwür kommen.

    Es gibt viele Alternativen zu (nur) Wasser:

    Tee (tausende Sorten) kochen und in Kühlschrankstellen. Erfrischend!
    Jede Art von Schorlen. Apfel,Mango und was weiß ich noch

  71. Pingback: Wie ungesund ist Cola wirklich? - Zeit einfach zu leben

  72. Wieviel von dem, was Kollege V. da so raus lässt, der realen Wahrheit entspricht, kann ich nicht sagen.
    Mag sogar sein, das alles der Wahrheit entspricht, jedenfalls der von Verschwörungstheoretikern.

    Was aber 100% ig wahr ist, ist :

    Wenn jemand einen Kreislauf-Kollaps erleidet, gilt:
    die- oder denjenige(n) flach hinlegen, Beine hoch halten und ein Glas Cola zu trinken geben.
    (Hab ich von einem Notarzt bei so einer Situation erfahren)

    Denn das tötet nicht, sondern regt den Kreislauf an …

    Nach mehr als 40 jährigem Konsum von Erfrischungsgetränken der „Cola-Klasse“ lebe ich noch.

    Zum Verständnis wollte ich aber noch fragen:

    Gilt das jetzt nur für Coca Cola oder auch für bekannte Derivate wie Afri, Pepsi, Sinalco, Vita oder Gloriette Cola, um nur ein paar zu nennen, oder gilt das z.B auch für Cola aus dem „anderen“ Ausland wie Mecca-(F), Muslim-Up(F), Ubuntu-(GB), Virgin-(GB) und Bi-Cola(A-101(TR)) ?

    Letztere hören sich ja wirklich harmlos an, außer die mit „M“ vielleicht…

    Und was ist überhaupt mit Red Bull Cola? Da ist ja zusätzlich auch noch Coca drin.

    Also quasi Red Bull Cola Coca… oh, mein Gott, das wird mir ja erst jetzt bewusst…

    Cola Coca. Denkt da mal drüber nach.

    • Hoi Tom (auf dem?) Trip,

      „Wieviel von dem, was Kollege V. da so raus lässt, der realen Wahrheit entspricht, kann ich nicht sagen.“
      Kann ich auch nicht so genau sagen :mrgreen: Das ist allerdings nicht von mir, ich habe damals den englischen Originalartikel gesehen und dachte mir der ist schön provokativ, den übersetze ich doch mal und stelle ihn ein. Ich hatte natürlich keine Ahnung, daß es der mit großem Abstand meistgelesene Artikel auf unserem Blog werden wird, was ich sehr schade finde.

      „Mag sogar sein, das alles der Wahrheit entspricht, jedenfalls der von Verschwörungstheoretikern.
      Gähn. Muß dieses Totschlagargument denn unbedingt immer sein? Es ist eh so lang und holprig, sagt doch wie Eure Vorgänger einfach wieder „Ketzer“ 🙂

      „Wenn jemand einen Kreislauf-Kollaps erleidet…“
      Ganz klar, gegen lebensrettende Notfallmedizin habe ich ja auch nichts. Ich nehme, selten und nur bei echt argen Schmerzen, sogar mal eine Schmerztablette der von Ketzern sogenannten Pharmafia, die bei häufiger Anwendung auch nicht gerade so gesund sein sollen.

      „Nach mehr als 40 jährigem Konsum von Erfrischungsgetränken der “Cola-Klasse” lebe ich noch.“
      Bei meiner letzten umfangreicheren Untersuchung wurde nach 25-jährigem Rauchen eine gesunde und kräftige Lunge festgestellt, die Ärztin fragte mich ob ich rauche oder nicht.

      „Gilt das jetzt nur für Coca Cola oder auch für bekannte Derivate…“
      Keine Ahnung, bei den allerbekanntesten würde ich auf „sicher doch“ tippen, beim Rest könnte man ja mal recherchieren, wie wär’s?

      „Letztere hören sich ja wirklich harmlos an, außer die mit “M” vielleicht…“
      Also das ist jetzt aber eine Verschwörungstheorie, oder? 😉

      „Und was ist überhaupt mit Red Bull Cola? Da ist ja zusätzlich auch noch Coca drin.“
      Red Bull enthält Coca? Oder wie oder was, da komm ich jetzt nicht mit …

      Friedliche Grüße

      • Nein Red Bull Cola ist Natürlich es ist zwar auch mit zucker versehen aber außer der Zitronensäure ist es völlig ok (zumindest besser als Coca Cola) es ist zwar nachgewießen das Kokainrückstände drin sind aber es ist so wenig das es für den Körper völlig unbedenklich ist.
        Ansonsten denke ich wenn man sonst ein gutes Basen Säuren(80:20%) pflegt kann mann schon viel
        Vertragen. Ich bin Jezt 14 Jahre( wir haben diesen Vortrag Gottseidank in der Schule) wurde noch NIE geimpft, bin zuhause geboren, war wirklich noch nie im Krankenhaus hatte einen Bruch oder war sonst irgendwie ernstahaft Krank.
        Ich finde es eine gute Idee diesen Vortrag zu veröffentlichen denn manche schütten täglich Viele liter davon in sich hinein und jeder wundert sich dass sie früh Sterben.
        Kann gut sein das es übertrieben ist aber es soll dazu verhelfen die Leute zu vernunft zu bringen nicht eine 100% korrekte Antwort zu geben. Auch weiß niemand wie das Getränk wirklich hergestellt wird also würde ich einfach die Finger davon lassen auch wenn man mann wohl zu keinem Zombie wird wen mann hin und wieder ein Glas trinkt, mir ist zwar auch das Red Bull Cola lieber aber hier und da genehnemige ich mir auch ein Glas.

        Mfg

        • Außerdem,
          1 l Cola bedeutet für einen Erwachsenen 106 g Zucker, das trinkt so mancher.
          Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt 60 am Tag

  73. Pingback: Giftbombe Cola – was passiert nach dem Trinken mit unserem Körper? - Goldblog

  74. BITTE, BITTE, lass den Scheiss wegen ungesunder Cola WEG, es geht um die Standart-Zytostatika, von denen seit 30 Jahren bekannt ist dass sie nicht positiv wirken! Bitte, konzentriere dich DARAUF! Alles andere an dieser Seite ist Mist

  75. Wenn Jemand COLA trinkt WEISS er selber dass dies nicht absolut gesund ist, aber wenn ein chefarzt-Team einem Patienten, der vorher nicht mal „Beschwerden“ hatte, eine 3-zyklige Chemo „adäquat“ verordnet ist DAS MORD!!!
    Aber ich glaub Du bist mehr an Besucherzahlen und an Google-adsense-klicks interessiert, SCHADE!!!!!!!!!

Senf dazugeben