Kundgebung gegen Giftverbreiter Monsanto in Bregenz: Beachtliche 500 Teilnehmer

MonsantoDemoBregenz2013_MartinsturmWahrscheinlich hatte kurz nach dem frühen Wintereinbruch in Vorarlberg auch das Wetterglück etwas mitgeholfen, als sich vergangenen Samstag am Bregenzer Bahnhof die zahlreichen Teilnehmer der Kundgebung gegen das Konzernmonster Monsanto versammelten. Ein für das eher provinzielle Ländle recht großer und langer Protestzug von etwa 500 Leuten marschierte durch die Bregenzer Innenstadt zum protzigen Glasbau des Regionalparlaments in Vorarlberg, dem sogenannten Landhaus. Laut Berichten liegt diese Teilnehmeranzahl gleichauf mit parallel abgehaltenen Protesten in Großstädten wie Wien und Berlin. „Vorarlberg Online“ zufolge kam das auch durch die Hilfe von rund 150 Passanten zustande, die sich spontan der lautstarken, aber friedlichen Demonstration in Bregenz anschlossen.

Leise, aber ebenso friedlich verhielten sich auch die nicht mehr als fünf oder sechs Männer, die von der Polizei zur Begleitung der Kundgebung geschickt wurden und bei Überquerung der Straßen den Verkehr aufhielten – dafür gebührt ihnen an dieser Stelle natürlich ein herzliches Dankeschön. :mrgreen: Mehrere der Polizisten nahmen sogar die Flugblätter und Handzettel entgegen, die ihnen von freundlichen Demonstranten überreicht wurden, wenn auch zum Teil erst nach Einsatz wortreicher Überredungskünste.

MonsantoDemoBregenz2013_KaiserstrasseErfreulich war auch, daß zur größten Protestaktion in Vorarlberg seit langem zwar die Piratenpartei und die SÖPPS aufgerufen hatten, von diesen politischen Gruppen aber zumindest optisch nichts zu bemerken war, es waren bei der Veranstaltung keinerlei Parteislogans oder Plakate zu sehen.

Nur am Brunnen vor dem Hauptgeschäftssitz der eingetragenen Firma Land Vorarlberg, um den sich die protestierende Menschenmenge verteilte, wurden von einigen der Aktivisten informative und flammende Reden über die Wichtigkeit ihres Anliegens für uns und unsere Kinder gehalten, aber auch hier waren lobenswerterweise keine parteipolitischen Stellungnahmen zu hören.

Völlig zu Recht prangerten sie unter anderem die Tatsache an, daß ihnen weder der für Landwirtschaft und Umweltschutz zuständige Landesrat und Landwirt Erich Schwärzler noch irgend ein anderer der Landespolitikdarsteller für diese Anliegen ein Ohr leihen wollte, obwohl sie alle im Vorfeld über die Demonstration Bescheid wußten. Auch die Vertreter der „großen“ Medien Vorarlbergs glänzten durch Abwesenheit, sie hatten es scheinbar vorgezogen, die lauten Rufe der Menschen zu ignorieren. Unter den durchwegs und ganz offensichtlich sehr gut informierten Protestierenden wunderte das allerdings niemanden.

MonsantoDemoBregenz2013_KikihundNach dem Weitermarsch durch die Fußgängerzone der Landeshauptstadt trafen die Teilnehmer am Bregenzer Hafen ein, dem anscheinend erst nachträglich angesichts des friedlichen Verlaufs „genehmigten“ Schlußpunkt der Kundgebung. Dort wurden sie, neben dem psychisch zweifelsohne positiven Effekt des Zusammentreffens mit ebenfalls wachen Mitmenschen, von außen und von innen auch physisch erwärmt. Es sah fast so aus, als wollte sie die Sonne über dem Bodensee mit ihren herbstlichen, aber noch recht kräftigen Strahlen für ihre Zivilcourage belohnen. Dazu kam noch, daß der Verein Tankstelle Bregenz kostenlos selbstgekochtes, zu 100% biologisches „Chili con Santo“ austeilte.

MonsantoDemoBregenz2013_Kinder

Quellen und Informationen:
Vorarlberg Online | Bregenz: Hunderte bei Demo gegen Agrarriesen Monsanto
Deutsche Wirtschaftsnachrichten | Zwei Millionen Menschen weltweit bei Protesten gegen Monsanto
March Against Monsanto – Informationen auf deutsch
Stop Monsanto / Gesundes Saatgut für alle | Facebook
Verein Tankstelle Bregenz

Außer in Bregenz auch in :
Videolink: http://youtu.be/M6AMR65l2hE

Monsanto_20131012

Liste von Produkten mit Gentechnik von Monsanto (PDF):
Monsanto_Liste

Infographik – Monsanto in der Politik:

Monsanto_Politics

Monsanto_next_floor_down_german

 

Senf dazugeben