Der Hammer … (von Texas)

Die Dinosaurier verschwanden vor rund 65 Millionen Jahren von der Erde. Warum die Dinosaurier am Ende des Erdmittelalters relativ schnell komplett ausstarben, ist bis heute nicht wirklich geklärt. Dieser Artikel soll sich aber nicht mit Dinosauriern befassen; das wird schon in unzähligen, wahrscheinlich so oder so gefälschten Geschichtsbüchern getan. Die Fragen, welche sich mir aufdrängen, stelle ich dann gegen Ende dieses Artikels.

Der Hammer von Texas

Hammer03Der sogenannte „Hammer von Texas“ gehört seit einigen Jahrzehnten zu den wohl skurrilsten Funden der Erdgeschichte. Handelt es sich tatsächlich um ein vorsintflutliches Artefakt? Oder ist diese Kuriosität lediglich ein Werkzeug, welches Bergarbeitern im 19. Jahrhundert verloren ging und ungewöhnlich von Sedimentgestein umschlossen wurde? Der hölzerne Stiel soll in seinem Inneren teilweise verkohlt sein und ist am unteren Ende offenbar abgesägt worden. Um dieses Objekt, das im Creation Evidence Museum in Glen Rose (Texas) ausgestellt ist, ragen sich heute viele Mythen und Legenden.

1934 wurde in der Nähe der US-Kleinstadt London in Texas eben dieser kuriose Fund gemacht: Ein in einem Stein eingeschlossener Hammer, der „Hammer von Texas“, oder seit Anfang der 1980er Jahre auch das „London-Artefakt“ oder „Hammer von London“ genannt. Zum Zeitpunkt seiner Entdeckung war der Gegenstand komplett von Kalkstein eingeschlossen. Daraus wurde gefolgert, dass der „Hammer“ vor der Entstehung des Steinmaterials entstanden ist, zumindest aber das gleiche Alter aufweisen müsste. Dieses Alter wird von Geologen auf 140 Millionen Jahre geschätzt. Eine urzeitliche Epoche, in der nach gängiger Auffassung noch kein menschliches Leben existierte.

Eine Analyse durch das Metallurgische Institut „Batelle Memorial Laboratory“ in Columbus (Ohio, USA) brachte 1989 ein verwirrendes Ergebnis: Der metallische Oberteil des Fundstückes ist aus 96,6 % Eisen, 2,6 % Chlor und 0,74 % Schwefel zusammengesetzt. Demnach bestünde das Material fast zur Gänze aus reinem Eisen und korrodiert (rostet) nicht.

Röntgenaufnahmen zufolge soll der Stahl des Hammerkopfes keinerlei chemische Verunreinigungen oder Unregelmäßigkeiten aufweisen. Die Herstellung eines solch hochwertigen Stahls wäre jedoch nur mit einer hoch entwickelten Technologie möglich.

Das Alter von versteinertem Holz wird offiziell auf 100 bis 200 Millionen Jahre geschätzt. Es entsteht, wenn es als Ablagerung überschwemmter Flüsse oder Seen in der Erde lagert. Es wird durch im Wasser aufgelöste Silikate imprägniert, welche z.B. durch Vulkanasche geliefert werden. Diese Stoffe ersetzen den Wasserstoff- und Luftgehalt des Holzes und beginnen mit dem Versteinerungsprozess durch Verkieselung oder Silifizierung. Dadurch kann sehr hartes Opal oder Quarz entstehen, und das Endprodukt ist etwa fünfmal schwerer als das normale Kiefernholz.

Was ist nun aber mit dem von Gestein umschlossenen Stiel?

Einige Forscher gehen davon aus, dass das lockere Gestein um den Hammer herum aufgrund schnell fortschreitender Sedimentierung im Boden durch lösliche Minerale gehärtet und der Hammerkopf so von Stein umschlossen wurde.
Ende der 90’er Jahre soll das Holz nochmal mit Hilfe einer C14-Methode (Radiokohlenstoffdatierung) untersucht worden sein, die ein Alter von ca. 300-700 Jahren ergab. Damit wäre zumindest ein Teil des Rätsels plausibel gelöst.
Doch was ist mit der ungewöhnlichen und einzigartigen Zusammensetzung, aus der das Artefakt besteht? Die Metallindustrie hat (offiziell) selbst heute noch Probleme, um einen Hammerkopf dieser Güte herzustellen. Wie ist das zu erklären?

Nun also zu meinen Fragen.

Wenn nun die Dinosaurier vor 65 Millionen Jahren ausgestorben sein sollen und dieser Hammer – sodenn sich seine Echtheit bestätigt – mindestes 140 Millionen Jahre alt ist, was stimmt mit unseren Geschichtsbüchern nicht und wo werden wir noch überall angelogen?

WakeUp_Humans_02Vor rund 4200 Jahren gab es die Bronzezeit. Wir sollen da mit Bronzehammer in der Weltgeschichte herumgehämmert haben. Zu etwa der gleichen Zeit sollen die Ägypter unter anderem mit Kupfermeißel und Steinhammer ihre riesigen Pyramiden erbaut haben. Was lief also in den Millionen Jahren davor falsch? Kann es sein, daß unsere Urahnen sich mit Tyrannosaurus Rex um das tägliche Brot streiten mußten, oder gar auf einem Triceratops ritten?

Man weiß es nicht so genau, man munkelt nur.

Quellen:

  • http://www.mysnip.de/forum-archiv/thema-26542-151361/Der+Hammer+von+Texas+-+140+Millionen+Jahre+alt.html
  • http://sjunghanns.wordpress.com/2012/04/23/der-hammer-von-texas/
  • http://www.fast-geheim.de/Hammer_von_Texas.html
  • http://members.aon.at/kleini/Raetsel-Index/Hammer.html
  • http://www.wikipedia.org/
 

Senf dazugeben