Weitere Beweise, daß "Amerika" ein Schurkenstaat ist

US Flag Around the Earth --- Image by © Images.com/CorbisWir kennen die kritischen Stimmen aus unserer Leser- und Bekanntschaft, die da in etwa sagen „Mensch, immer so viel Zeug von ganz woanders, und so viel aus den USA … wir sollten doch lieber vor unserer eigenen Haustüre kehren.“ Nun mag dieser Einwand durchaus seine Berechtigung und bis zu einem gewissen Ausmaß auch unser Verständnis haben. Nichtsdestotrotz verbreiten wir heute wiederum einen Artikel, in dem diese USA Inc., dieses „Land“ ohne richtigen Namen, eine wichtige Rolle spielt. Weil es in Wirklichkeit gar nicht um einzelne „Länder“ geht und weil die Tentakel dieses Schurkenstaats um die ganze Welt reichen – es betrifft uns also alle.


von Gordon Duff und Press TV, 18. Dezember 2013
Übersetzung: Politaia

Der jüngste Skandal um Robert Levinson, bei dem kriminelle Operationen der CIA bloßstellt wurden, wird gerade schnell unter den Teppich gekehrt. Was bedeutet eigentlich “kriminelle Operation” vor dem Hintergrund der Tatsache, dass die CIA in aller Öffentlichkeit “geheime” Gefängnisse betreibt, Mörderteams umherschickt und eine Flotte von Terrordrohnen unterhält, die – wenn sie nicht gerade eine Hochzeitsgesellschaft im Yemen in die Luft jagt – Drogen aus Afghanistan ausfliegt?

Gibt es noch etwas Schlimmeres, als das Modell der einseitigen Gesetzlosigkeit, zu dem sich die CIA und andere US-Geheimdienste auf täglicher Basis bekennen?

Hintergrund

Seit dem Jahre 2004 wurde die CIA weitgehend privatisiert und steht unter der Kontrolle von extremistischen politischen Gruppen in den USA, die gegen die nationalen Interessen der USA arbeiten. Dies hat nicht etwa Ängste vor den USA als einem kompetentem Gegner geschürt, sondern vielmehr deswegen, weil die Nation unter die Kontrolle von kriminellen Elementen geraten ist. Diese sind willens, alle möglichen Mittel im Sinne ihre bizarren apokalyptischen Theorien einzusetzen, seien sie nun militärischer, diplomatischer oder wissenschaftlicher Art.

Die jüngsten Enthüllungen aus dem Kaukasus besagen, dass die amerikanischen medizinischen und landwirtschaftlichen Forschungseinrichtungen in Wirklichkeit Produktionsstätten für chemische und biologische Waffen sind. Dies ist nur ein weiterer Stein in einem Mosaik, dessen Gesamtbild äußerst unklar erscheint.

Schauen wir uns einmal “Levinson” an.

Wahre Geschichten dringen selten an die Öffentlichkeit, sie werden zu nicht mehr erkennbaren Monstrositäten verfälscht und mit Verschwörungstheorien und unhaltbaren Anschuldigungen unterlegt. Das liegt in der Natur der Mainstreammedien.

Würde die wahre Geschichte und die wahre Bedrohung jemals erzählt, die durch Amerikas geheime Operationen für die USA selbst und (andere) Nationen gegeben ist, so hätte sie die ungeteilte und uneingeschränkte Aufmerksamkeit jeder befehlshabenden Behörde und jedes Geheimdienstes.

Wenn Amerika Angriffe startet, kann sich keiner sicher sein, ob die Befehle dazu aus Washington, Tel Aviv, Zürich oder der Wallstreet kommen.

Die Levinson-Vertuschung

Die Vertuschung des jüngsten CIA-Skandals um Levinson mag unbedeutend erscheinen angesichts der Entlassung eines Dutzends von hochrangigen Offizieren und der Zersetzung der amerikanischen nuklearen Kommandostrukturen.

Über [die Gründe der Entlassungen] werden lauter unverfängliche Geschichten veröffentlicht. Aber keine davon ist wahr.

Die Methodik, mit der vorgegangen wurde, wird nicht nur aus Gründen der nationalen Sicherheit niemals das Licht der Öffentlichkeit erblicken, sondern weil ihre Enthüllung die Fähigkeit der “Fraktion” dramatisch erhöhen würde, Amerikas Fähigkeit zur Selbstregierung zu sabotieren. Zuweilen wird diese Fraktion als “zionistisch” oder als “pro-Israel” bezeichnet; besser wird sie als eine Organschaft von Geheimgesellschaften und kriminellen Elementen beschrieben.

Unterstützt vom AIPAC und der Mainstreampresse wurden Amerikas “rechtsgerichtete” Kräfte beauftragt (kein anderer Ausdruck trifft es besser), jeden Versuch als “antisemitisch” oder “sozialistisch” zu brandmarken, wieder eine repräsentative Regierung einzuführen, die auch nur im Entferntesten dem amerikanischen Volke gegenüber verantwortlich ist.

Die Geschichte von Robert Levinson handelt davon: Die Medien stolpern über handfeste Beweise, dass der israelische Geheimdienst Terroroperationen ungestraft aus der CIA heraus durchführt. Wir alle wissen, dass dies nicht nur die CIA betrifft.

Neueste Ereignisse haben den Beweis erbracht, dass die CIA, die NSA und wichtige Militärkommandos in den USA von “kriminellen” Gruppen übernommen wurden, einige davon haben nachgewiesenermaßen Verbindungen zum israelischen Geheimdienst. Der neueste Fall, bei dem Robert Levinson beteiligt ist, beweist, dass die CIA unfähig ist, sich selbst zu kontrollieren.

Es gibt nichts “nationales” an der NSA

Eine Serie von Untersuchungen über die NSA konnte keine Anzeichen dafür erbringen, dass es überhaupt eine echte Kontrolle der USA über die Behörde gibt. In der Tat gibt es keine Spur von einer regulären Verteilung der “NSA-Arbeitsergebnisse” an andere US-Geheimdienste.

Die gegenwärtige Einschätzung von Geheimdienst-Insidern ist die, dass die NSA sehr wohl ein Ableger des Google-Programms sein könnte, welches persönliche Informationen von ahnungslosen Internet-Nutzern speichert.

Die NSA geht sogar noch weiter, aber niemand weiß, für wen sie das tut und warum. Es gibt kein Mandat für die Finanzierung der Massenerhebung von Daten, noch gibt es einen Hinweis auf eine Gefahr, welche es rechtfertigen würde, jedes gesprochene Wort auf diesem Planeten durch Software-Algorithmen zu jagen, von denen wir jetzt wissen, dass sie niemals existiert haben.

Die NSA ist ein totaler Beschiss, ihre Abhörmaßnahmen haben niemals zu mehr geführt, als zu Lappalien und – was wichtiger ist – sie wurden eingesetzt, um alles und jedes zu rechtfertigen. Die NSA existiert nur dazu, Desinformationen in den US-Geheimdiensten zu verbreiten, die so begeistert von den horrenden Kosten und den angeblichen drakonischen Fähigkeiten [der NSA] sind, dass sie nicht einmal kapieren, dass die NSA nur Schall und Rauch ist.

Die totale Verantwortungslosigkeit

Alle Aufklärungsmaßnahmen der NSA an zentralen Stellen bei Militäroperationen im Irak und in Afghanistan sind nachgewiesenermaßen verfälscht oder absichtlich falsch interpretiert worden.

Massive Abhörmaßnahmen der NSA, welche ein Netzwerk von Untergrundbasen in Afghanistan und Waffenfabriken überall im Irak vortäuschten, waren auf Anordnung von Agenten der Bush-Regierung fabriziert worden; einige der Agenten waren vom PNAC (Project for a New American Century), vom AIPAC und seinen Ablegern, von der Heritage Foundation und der Rand Corporation.

Tausende von NSA-Aufklärungsberichten im Irak haben sich als Fälschungen herausgestellt.

In einem Vorfall aus jüngster Zeit, bei dem man herausfand, dass Israel Sender-Empfängereinheiten in Syrien installiert hatte, um gefälschte Funksprüche zum Nachweis des Einsatzes von Chemiewaffen zu fabrizieren, wusste die NSA nichts davon. Nicht nur, dass die NSA dabei versagte, den Funkverkehr selbst aufzuspüren; sie bestritt nachher, überhaupt von der Sache gewusst zu haben, als die Angelegenheit als Täuschungsoperation aufgedeckt wurde und rund um Außenminister John Kerry zusammenkrachte. Diese Operation unter falscher Flagge sollte zum Auslöser eines Krieges zwischen den USA und Russland werden.

Eine Untersuchung gegen alle Beteiligten würde eine starke Parallele in den Nürnberger Prozessen finden. Es handelt sich um Männer und Frauen, ohne die sinnlose und illegale Kriege unmöglich gewesen wären.

Der vergessene Levinson

Damals im Jahre 2007 checkte Robert Levinson, ein pensionierter FBI-Agent, aus seinem Hotel auf Kish Island (einer iranischen Freihandelszone) aus. Seitdem tauchten zwei Photos von ihm auf, die ihn irgendwo als Gefangenen zeigen; keine Gruppe hat die Verantwortung dafür [die Entführung] übernommen.

Wie berichtet wurde, war Levinson dort auf Geschäftsreise, aber nun wird uns erzählt, er wäre in einer Mission unterwegs gewesen, bei der auch eine kriminelle Gruppe innerhalb der CIA ihre Finger im Spiel hatte.

Bei Levinson handelt es sich nicht – wie bei anderen “Söldnern” – um eine Person, welche jeden Job ohne Fragen nach seiner Legalität oder Moralität annimmt.

Im Falle der Operationen gegen den Iran haben die gegenwärtigen Änderungen in der US-Politik klar werden lassen, dass es keine potentiellen US-Interessen gibt, welche seit Ende des Kalten Krieges vor über 20 Jahren von den Iranern bedroht gewesen wären.

“OFF THE RESERVATION”

Der Levinson-Vorfall hat bewiesen, dass nicht autorisierte (“off the reservation”) Operationen weder untersucht werden, noch werden die darin verwickelten Personen sanktioniert oder strafrechtlich verfolgt, ganz im Gegenteil. Levinson hat nicht nur ohne offizielle Genehmigung gehandelt, sondern er hatte auch keine Beweise, dass diejenigen, für die er arbeitete, mit dem CIA wirklich etwas zu tun hatten.

Solch eine Unterscheidung spielt aber keine Rolle mehr, da zunehmend klar wird, dass die CIA jede Tat sanktionieren kann. So auch alle Taten, von 9/11 bis zu den DC-Heckenschützen, den Anthrax-Anschlägen, alle Schulhof-Schießereien, jede fehlgeschlagene Bombardierung, alle “false flag”-Komponenten, gesteuerte Nachrichten, “Krisen-Schauspieler” oder getürkte Untersuchungen der Polizei.

Es gibt nur einen Existenzgrund für “Schurken”-Gruppen und das sind Operationen unter falscher Flagge. Es gibt keine Beweise, das Levinson terroristische Operationen plante, aber es wurde uns bestätigt, dass seine Kontaktperson auf Kish Island verdächtigt wird, Terroroperationen innerhalb des Iran ausgeführt zu haben.

Die CIA hat bis jetzt zugegeben, dass sie jahrelang die Rechnungen für nicht autorisierte Operationen bezahlte und hat in der Tat an die Familie von Levinson 2,5 Millionen Dollar Schweigegeld bezahlt.

Wir verfügen auch über bestätigte Verbindungen zwischen der illegalen Gruppe in der CIA, welche Levinson steuerte, und dem israelischen Geheimdienst.

Was die CIA im Fall Levinson insbesondere zugegeben hat, ist die Tatsache, dass ausländische Geheimdienste ihre Organisationen unterwandert haben, dass parallele Kommandostrukturen aufgebaut und Operationen durchgeführt wurden, darunter möglicherweise Entführungen, Drohnenangriffe und Morde, die alle außerhalb der legalen Kommandostruktur abliefen und direkt gegen die Politik der USA gerichtet waren.

Wenn Sie sich fragen, warum darüber nichts berichtet wird, ist die Antwort einfach: “Keiner hat gefragt.”

In der Tat ist jede Schurken-Operation aus legaler Sicht ein Verrat. Schweigegeld zu zahlen ist Behinderung der Justiz.

Jeder der Beteiligten gehört ins Gefängnis, außer vielleicht Levinson, der sehr wahrscheinlich betrogen wurde und unschuldig ist. Aber es ist Levinson, der den Preis bezahlt.


Originalartikel: Veterans Today | More proof America has ‚gone rogue‘
Übersetzung: Politaia | Die Zersetzung der amerikanischen Geheimdienste — Gordon Duff

 

Senf dazugeben