Plappern da Medienpapageien Neusprech nach?

TV_PressKürzlich wurde der Verein Die Vorarlberger, zu dem wir intensive Kontakte pflegen, von nun ehemals befreundeten Vereinen und Organisationen in Vorarlberg angeschrieben – nicht etwa persönlich angesprochen – er soll jegliche Kontakte und Verlinkungen zu ihnen abbrechen. Vom Verein „Permatop Lustenau“ haben auch wir eine solche Mitteilung über unser Kontaktformular erhalten, allerdings ohne Angabe von jeglichen Gründen. Von den Vorarlbergern mußten wir erfahren, daß der Grund dafür unsere neuerdings angeblich „rechtsextreme“ Einstellung ist. Das ist insofern erstaunlich, da uns Mitglieder dieser Organisationen persönlich kennen, mit uns zahlreiche Gespräche geführt haben und genau wissen sollten, daß wir jegliche extremistische Einstellung nicht nur nicht vertreten, sondern auch vehement ablehnen. In diesem Punkt herrscht bei allen Menschen bei den Vorarlbergern, mit denen wir regelmäßig zusammenkommen, sogar große Übereinstimmung.

Der Hauptgrund für diese falschen Anfeindungen dürfte also wieder einmal in der Manipulation durch die Medien zu suchen sein. Die Vorarlberger engagieren sich seit kurzem in der neuen Friedensbewegung, die die sogenannten Montagsdemos in mittlerweile dutzenden Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz abhält und auch gegen die Kriegshetze und einseitige Berichterstattung in den Medien eintritt. Das wird von diesen natürlich heftig bekämpft und die Aktivisten werden unter anderem mit dem erst vor kurzem eingeführten Neusprech-Begriff „Neu-Rechte“ verunglimpft und beschimpft. Allerdings finden sich zu den Friedensmahnwachen die verschiedensten Leute aus wirklich allen Bevölkerungsgruppen ein, und ein herausragendes Anliegen dieser Menschen ist, gegen die jüngste Kriegstreiberei von Politik und Medien in Westeuropa und Nordamerika einzutreten.

Bei den Kundgebungen treten auch viele einzelne Teilnehmer spontan vor das Mikrophon und sagen einfach ihre Meinung über verschiedene Themen wie Kriege, Ernährung, Umweltzerstörung oder das Finanzssystem. Klarerweise sind dabei manchmal Standpunkte zu hören, mit denen viele andere nicht übereinstimmen. Aber sie werden angehört, und die Menschen dort sind entschlossen, sich ab sofort in genau dieser Verschiedenheit und Vielfalt zusammenzusetzen und in Zukunft alle Probleme gemeinsam und friedlich zu besprechen und zu lösen. Wer sich in der Welt umsieht, kann unschwer erkennen, daß derzeit eher das genaue Gegenteil davon der Fall ist.

Wir haben uns alle Informationen zu diesen Mahnwachen angesehen, waren in Dornbirn dabei und wissen, daß diese ganze Angelegenheit mit Rechts oder Links, Schwarz oder Weiß, West oder Ost, Dick oder Dünn, Kaffee oder Tee nichts zu tun hat. Und wir können die Anfeindungen und Ausgrenzungen kaum begreifen. Eine mögliche Erklärung ist eben, daß sich diese Leute ihre Meinung nach wie vor von Fernsehen und Zeitungen bilden und bei den großen Medienkonzernen fremddenken lassen – und sich dessen nicht bewußt sind. Sie haben höchstwahrscheinlich auch keine Ahnung davon, wie falsch der Dampfer tatsächlich ist, auf dem sie mitfahren. Daß sie es selber sind, die auf extremistische Weise andere Menschen ausgrenzen und die schreienden Ungerechtigkeiten im System unterstützen. Sie scheinen wirklich nicht zu wissen, daß es ganz im Gegenteil völlig falsch ist, heute NICHT gegen Lügen, Kriege, Umweltzerstörung, Hunger, Not und Elend, gegen den ständigen Wohlstandsfluß von unten nach oben einzutreten.

Wie dem auch sei, wir können jedenfalls bezeugen, daß sich bisher niemand dieser „Kritiker“ bei der Demonstration die wirklichen Aussagen angehört, geschweige denn mit uns oder den anderen Menschen dort gesprochen hat. Andernfalls wäre ein so befremdliches, offensichtlich fremdgesteuertes Verhalten nicht möglich.

Karfreitagsgrill-Weckdienst
karfreitagsgrill.at

 

3 Kommentare:

  1. Jürgen Krethe

    Gut so diese ERKLÄRUNG. Lasst Euch nicht beeinflussen von „Meinungen“, die geBILDet wurden,
    Euch den Wahrheitsgehalt Eurer Verlautbarungen abzusprechen. Jürgen

    • Vielen herzlichen Dank, für Deine Worte Jürgen. Wir lassen uns das sicher nicht und von niemandem nehmen. Wir wissen aber auch, daß es eben durch diese Propagandamaschinerie leider immer noch so ist, daß sehr viel Leute eben genau das glauben, was dies oder jene ausstrahlen oder schreiben. Solange sich da nichts ändert, wird man immer solchen Menschen begegnen. Die können auch selber nichts dafür. Sie lassen halt noch fremddenken. 😉 Ist doch auch viel angenehmer…. 😀
      Wie dem auch sei, danke nochmals

      sonnige Grüße
      Kollege B

  2. Christian von den Vorarlbergern

    Bei der letzten Montagsdemonstration waren gut ein Drittel der Anwesenden bekennende Hippies.
    Da kann man mal sehen wie weit rechts wir stehen, dass sogar Hippies den Weg zu uns finden.

Senf dazugeben