Karfreitagsgrill mit schwacher Glut

Charbon de bois rouge, Wikimedia/RomaryWie zumindest unseren Abonnenten aufgefallen sein wird, brennt nach zwei Jahren mehr oder weniger regelmäßigem Gegrille der Karfreitagsgrill derzeit auf sehr kleiner Flamme. Uns haben verschiedene Anfragen erreicht, warum wir angesichts der aktuellen Situation – in der das System derzeit offenkundig mit aller Härte und überall auf der Welt seine Macht zu beweisen versucht – nichts mehr auf den Grillrost auflegen; keine Champignons, keine gefüllten Paprika, noch nicht einmal Zucchinischeiben.

Leider können wir zu den Gründen dafür selbst keine sicheren Angaben machen. Vielleicht ist es gerade diese Situation, die wie vielen anderen Menschen auch uns schwer zu schaffen macht. Bei uns wirkt dazu der Umstand erschwerend, daß wir nach insgesamt mehr als drei Jahren Tätigkeit unseres Weckdienstes sehen müssen, daß wir damit weder in unserem eigenen Kreis, beim Karfreitagsgrill selbst, noch bei Familien und Freunden durchdringen konnten – die von Anfang an unsere erste und uns am meisten am Herzen liegende Zielgruppe waren.

Natürlich konnten wir über das Netz auch in unserer geographischen Nähe relativ viele Gleichgesinnte kennenlernen, die uns mit Wohlwollen und Unterstützung zur Seite stehen, und dafür sind wir auch dankbar. Nur ist es eben so, daß wir bei ihnen mit unseren Anliegen ohnehin offene Türen einrennen, und wir erkennen, daß der eh schon wache Anteil in der Bevölkerung für uns nun größtenteils sichtbar geworden ist. Und dieser Anteil erfährt zur Zeit nun einmal auch keinen signifkanten Zuwachs, ob mit oder ohne unser Zutun.

Wir kennen die gegenteiligen Ansichten zur Genüge, halten diese aber für reinen Zweckoptimismus, der die Gesamtsituation bisher ebenfalls nicht zu verbessern vermag – zumindest können wir dafür keine handfesten Anzeichen erkennen. Die sehr wohl zahlreich vorhandenen Bemühungen, bessere Systeme zu entwickeln, vorzustellen und vorzuleben, wollen und werden wir aber auch in Zukunft unterstützen. Auch werden wir weiterhin uns zugesandte, der Sache dienliche Beiträge gerne veröffentlichen – obwohl wir auch dazu in den letzten Jahren immer wieder ohne Erfolg angeregt haben.

Für unsere eigene, derzeit mehr als schwache Glut wollen wir bei allen Freunden und Interessierten um Verzeihung bitten. Wir können und wollen es derzeit nicht versprechen, aber wer weiß, vielleicht werden die Flammen irgendwann wieder entfacht. Bleibt uns bitte gewogen!

Eure Kollegen vom Karfreitagsgrill-Weckdienst

 

5 Kommentare:

  1. hallo, ihr lieben lightworker
    DAS geht uns allen so 🙂
    tiefs sind da, um pause zu machen und es ist ein unvergleichliches gefühl, wenn man spürt, dass die ermattet geglaubten kräfte wieder aufflackern und neue hoffnung, motivation und lichtvolle energie
    sich ihren weg bahnt ^^
    das wird schon wieder, nicht am aussen verzweifeln …. weitermachen …. wir machens ja letztendlich
    nicht für die anderen, sondern weil wir nicht anders können/wollen.
    jeder geht seinen weg in seinem tempo
    NAMASTE
    Alyssa An Kana Te

  2. Jürgen Krethe

    Die Resonanz der BRD-Bürger auf WAHRHEITSGEMÄSSE Infos ist in der Tat gering, vor allem
    resultiert aus der Kenntnisnahme kein eigenständiges TUN der verBILDeten Mitbürger.
    Warum nicht? Die meisten weigern sich, die ungeschminkte Realität zu akzeptieren, weil ihre
    „gedankliche Vorstellung“ nicht ausreicht, das Ausmass der eigenen VERSKLAVUNG durch eine
    BRD-SchattenreGIERung zu erkennen. Und wenn sie es dann doch „begriffen“ haben, überlagern
    die „Sorgen um Morgen“ und eine undefinierbare ANGST vor dem „Gesetzgeber“ jeglichen
    WIDERSTAND, sogar den „geistigen“ in den eigenen Gedanken.
    Oft schon habe ich gehört: „So bloss ruhig, sonst holen sie Dich noch mal ab!“
    Und wieder viele Untätige scheuen die Eigenverantwortung: wo wir doch einen „Sozialstaat“ haben,
    der so vorBILDlich für „uns“ sorgt. – Dabei richten sich die gewählten Parlamentarier nach der vor-
    gegebenen Parteidoktrin aus, die wiederum Einflüsterungen von sog. Partikularinteressenten oder
    vorgeblichen „Experten“ entstammt – bezahlt von den wirklich „Herrschenden“, den privaten GELD-
    Mächtigen, die ihr UNwesen weitgehend unerkannt aus dem Hintergrund treiben; wirkungsvoll.
    Auch Hinweise auf die permanenten LÜGEN der System-Medien inkl. Staats-TV verfangen nicht.
    Es ist einfach zu unglaublich für die Bürger = GOJIM-Mehrheit, dass sie von der „gewählten“
    Präsidialdemokratie so verschaukelt und ausgenommen werden, zum Vorteil einiger weniger.
    Wenn in der Tagesschau Muammar al Gaddhafi oder Assad als „machtbesessene Despoten“
    hingestellt werden – von Saddam Hussein ganz zu schweigen – dann „muß da wohl WAS dran sein“.
    Sich selber schlau machen übers Internet wird wegen „mangelnden Beurteilungsvermögens“
    und weil es doch so „anstrengend“ ist, einfach unterlassen. GLAUBEN ist halt einfacher als sich
    WISSEN oder Gewissheit zu verschaffen.
    KRIEGE sind für diese GEISTIG armen Menschen offenbar „Selbstläufer“ und keine bewusst
    inszenierten Ereignisse zur Ausweitung und Festigung von MACHTgelüsten imperialistischer
    Psychopaten, denen die sog. Kirchenführer sogar noch unterstützend „zur Seite stehen“!
    FAZIT: Es muss noch etwas „schlimmer“ kommen, damit die Menschen AUFWACHEN.
    Es steht doch sogar auf der US-1-Dollar-Note drauf: ORDO ab CHAO! Es lebe die FED + BIS!
    Wer wie ich „Die Ohrenbarung des JHWH“ im Internet unter http://www.holofeeling.com gelesen hat,
    wundert sich schon lange nicht mehr. Halleluja Jürgen (Baujahr 1936)

  3. Feuer entfachen ! Die eigene Sicht der Dinge ist ausschlaggebend. Keiner freut sich über einen unangemeldeten Weckdienst der einen aus dem Traum reisst. Aber was gäbe es zur Zeit wichtigeres !? 😉 Die Seite ist klasse !!!

    • Ben, vielen Dank für Deinen Zuspruch und Dein Lob. Vollkommen richtig was Du sagst, nur leider kämpfen wir immer noch auch intern gegen ein gewisses Desinteresse und fehlende Motivation, und wie gesagt hoffe ich sehr daß sich das bald wieder gibt – und Kommentare wie Deiner können dabei nur hilfreich sein… Danke! 🙂

  4. Willkommen im Club der toten Dichter. 😉

    Kann euch jedenfalls nur allzu gut nachfühlen…

    L&L und Dank für die bisherige Arbeit!

Senf dazugeben