NDG: Aufforderung zum genauen Studium; Update: Resultat

Das neue Nachrichtendienstgesetz der Schweiz räumt dem NDB  (Geheimdienst der Schweiz) Machtbefugnisse ein, dass einem schwindlig und schlecht wird. Selbst George Orwell würde neidisch!

Ich befehle hiermit jedem stimmberechtigten Schweizer das eigenständige volle Studium des Gesetzestextes in Gänze, sowie ein NEIN in der Urne am 25. September.

Gesetzestext (pdf)

Ausserdem sind alle in der Schweiz lebenden Menschen dringend dazu aufgefordert, gleiches Studium ebenfalls zu tätigen, und allen nicht in der Schweiz lebenden, deutschsprachigen Menschen sei ebenfalls dringend ans Herzen gelegt, selbiges zu tun.

Quelle des pdf: Admin.ch

Leseempfehlungen:


Nachtrag vom 25.09.2016

Knapp zwei Drittel des zombiehaften, durch Partei-, Schafsmedien- & Plakat-Propaganda hirngewaschenen und hypnotisierten Schweizer Stimmviehs hat – natürlich allergrösstenteils in totaler Unkenntnis und Unverständnis um den Wortlaut des Gesetzestextes (siehe oben) – den Totalitarismus in diesem verlogenen Land, wie vorausgeahnt, durchgewunken.

Nachfolgend die Resultate:

Ja-Stimmen: 1’458’827
Nein-Stimmen: 768’533
Ja (in %): 65.5%
Nein (in %): 34.5%
Stimmbeteiligung: 41.8%

Quelle: Schweizerische Bundeskanzlei (Admin.ch)

Ps. Die 25 Jahre zurückliegende Fichenaffäre (die im Vergleich zu diesem verbrecherischen, vom Stimmvieh abgesegneten NDG wie harmloser Pippifax aussieht) scheint mittlerweilen weitestgehend aus dem Bewusstsein des Gros der Stimmberechtigten eliminiert zu sein; ein Max Frisch z.B. dreht sich wohl im Grabe um. Willkommen im totalitaristischen Polizeistaat bzw. der Terrordiktatur Schweiz.


Anm.: Minimal gekürzte und überarbeitete Fassung für den KDG-WD. Kommentare bitte im Original.

 

Kommentare sind geschlossen