Offener Brief an alle kriegstreibenden Politiker und Medien

Obongo_Change_02Hallo Angela Merkel, Arseni Jazenjuk, John Kerry, Barrack Obama, Henry Kissinger, Benjamin Netanjahu und alle anderen Politiker, die heiß auf einen Krieg sind und die Medien dazu benutzen um ihn durchführen zu können.

Warum müsst Ihr Euch immer und überall einmischen, Regimewechsel verursachen, Leid und Not über die Menschen bringen, Kinder töten. Habt Ihr immer noch nicht genug von diesem satanistischen Werkzeug, welches ihr Geld nennt?

Wir sind alle MENSCHEN auf diesem Planeten, die nur eines wollen. In Ruhe gelassen werden und in Freiheit leben. Ich bin Österreicher, Europäer und Weltbürger, habe eine wunderbare Frau, natürlich auch Kinder und ich mache mir große Sorgen. Nicht um mich. Aber um meine Frau und um meine Kinder. Sollen unsere Kinder wirklich in einer Welt aufwachsen, deren Umwelt durch Euer Zutun zerstört wurde? Ihr habt unsere Lebensmittel, unser Wasser und unsere Luft durch eure Konzerne und Gier vergiftet, Medikamente entwickelt, um uns krank zu halten, Geschichten erfunden und in Schulen und Medien verbreitet, um uns dumm zu halten, ständig irgendwo Kriege und Aufstände angezettelt, um unsere Ängste zu schüren.
Ich frage mich nur, WOZU? WARUM?

Weiterlesen …

Hallo, Ihr Österreicher: Demonstration in Dornbirn, 10. Februar 2014

DemoDornbirn_Flugblatt_20140210Immer mehr und mehr Menschen wird klar, daß sich mit dem aktuell herrschenden politischen Unrechtssystem nie und nimmer irgendetwas verbessern wird. Das Gegenteil ist der Fall: Wir müssen für immer weniger Lohn immer mehr arbeiten; Ungerechtigkeit, Korruption, Überwachung, Kriege, Krankheiten und Umweltzerstörung nehmen immer mehr zu. Viele von uns nicht mehr ganz so jungen Jahrgängen haben das mittlerweile seit Jahrzehnten beobachten müssen, und wir machen uns ernsthaft Sorgen um die Zukunft.

Und auch wenn wir in Vorarlberg von diesen Zuständen immer noch etwas weniger betroffen sind als anderswo – es ist schön zu sehen, daß sich auch immer mehr Ländle-Bewohner nicht mehr von Konsumwahn, Dschungelcamp und Bundesliga hypnotisieren lassen. Sie sagen „Es reicht!“, verlassen das Sofa und gehen auf die Straße. Der folgende Aufruf eines Dornbirners zum Protest wird von der Gruppe Mehr Demokratie, dem Verein Die Vorarlberger, dem Atelier am See und dem Karfreitagsgrill-Weckdienst unterstützt. Auch wenn diese Demo aus den oben genannten Hypnose-Gründen wahrscheinlich keine sehr große werden wird – wir werden nicht aufhören, „lästig“ zu sein, bis uns endlich ausreichend Menschen zuhören und ebenfalls aktiv werden. Wir sehen uns!

10. Februar 2014, 18 Uhr – Dornbirn, Marktplatz

Weiterlesen …

Der Hammer … (von Texas)

Die Dinosaurier verschwanden vor rund 65 Millionen Jahren von der Erde. Warum die Dinosaurier am Ende des Erdmittelalters relativ schnell komplett ausstarben, ist bis heute nicht wirklich geklärt. Dieser Artikel soll sich aber nicht mit Dinosauriern befassen; das wird schon in unzähligen, wahrscheinlich so oder so gefälschten Geschichtsbüchern getan. Die Fragen, welche sich mir aufdrängen, stelle ich dann gegen Ende dieses Artikels.

Der Hammer von Texas

Hammer03Der sogenannte „Hammer von Texas“ gehört seit einigen Jahrzehnten zu den wohl skurrilsten Funden der Erdgeschichte. Handelt es sich tatsächlich um ein vorsintflutliches Artefakt? Oder ist diese Kuriosität lediglich ein Werkzeug, welches Bergarbeitern im 19. Jahrhundert verloren ging und ungewöhnlich von Sedimentgestein umschlossen wurde? Der hölzerne Stiel soll in seinem Inneren teilweise verkohlt sein und ist am unteren Ende offenbar abgesägt worden. Um dieses Objekt, das im Creation Evidence Museum in Glen Rose (Texas) ausgestellt ist, ragen sich heute viele Mythen und Legenden.

Weiterlesen …

Liebe Bankster, warum zum Teufel sollten wir unser Geld noch euren gierigen Gaunerklauen überlassen?

Hallo „Elite“-Bankster und darunter dienende Steigbügelhalter,

CreditCard_Debt_01wir wissen schon, daß ihr mitsamt euren geschmierten Politikmarionetten ernsthaft glaubt, wir alle seien durch eure genauso gekauften Konzernmedien vollkommen verstumpft und verblödet, und ihr könntet euer grausames Spiel mit uns und unserem wunderbaren Planeten noch lange so weitertreiben. Aber eines könnt ihr auch glauben, nein, ihr könnt euch dessen ganz sicher sein, diese momentan noch überwiegende Masse an gutgläubigen, gehirngewaschenen Zinssklaven, die nach wie vor blauäugig genug dazu ist, eurer korrupten Verbrecherbande voller Vertrauen ihre gesamten, ohnehin lächerlich dürftigen Ersparnisse zu überlassen, nimmt immer schneller ab.

Deutsche Wirtschaftsnachrichten
Die große Enteignung: Zehn Prozent „Schulden-Steuer“ auf alle Spar-Guthaben

Weiterlesen …

Kundgebung gegen Giftverbreiter Monsanto in Bregenz: Beachtliche 500 Teilnehmer

MonsantoDemoBregenz2013_MartinsturmWahrscheinlich hatte kurz nach dem frühen Wintereinbruch in Vorarlberg auch das Wetterglück etwas mitgeholfen, als sich vergangenen Samstag am Bregenzer Bahnhof die zahlreichen Teilnehmer der Kundgebung gegen das Konzernmonster Monsanto versammelten. Ein für das eher provinzielle Ländle recht großer und langer Protestzug von etwa 500 Leuten marschierte durch die Bregenzer Innenstadt zum protzigen Glasbau des Regionalparlaments in Vorarlberg, dem sogenannten Landhaus. Laut Berichten liegt diese Teilnehmeranzahl gleichauf mit parallel abgehaltenen Protesten in Großstädten wie Wien und Berlin. „Vorarlberg Online“ zufolge kam das auch durch die Hilfe von rund 150 Passanten zustande, die sich spontan der lautstarken, aber friedlichen Demonstration in Bregenz anschlossen.

Leise, aber ebenso friedlich verhielten sich auch die nicht mehr als fünf oder sechs Männer, die von der Polizei zur Begleitung der Kundgebung geschickt wurden und bei Überquerung der Straßen den Verkehr aufhielten – dafür gebührt ihnen an dieser Stelle natürlich ein herzliches Dankeschön. :mrgreen: Mehrere der Polizisten nahmen sogar die Flugblätter und Handzettel entgegen, die ihnen von freundlichen Demonstranten überreicht wurden, wenn auch zum Teil erst nach Einsatz wortreicher Überredungskünste.

Weiterlesen …

Karfreitagsgrill legt Scheibe auf: Silly – Vaterland

Ein Lied und eine Stellungnahme der Berliner Rockband „Silly“ zu Deutschlands Waffenhandel und Rüstungsexport. Aufgrund der teils heftigen Bilder empfiehlt die Gruppe das Ansehen des Videos nicht für Jugendliche. Wir empfehlen allen anderen: Schaut sie euch ganz genau an – genau dafür werden Waffen hergestellt, daraus schlagen diese elenden Kriegstreiber Profit, egal aus welchem Land die Tötungsinstrumente stammen. Mit bestem Dank an Ingolf für den Hinweis.

Videolink: http://youtu.be/stIHsuuAVms

Silly – Internetseite
Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!