Flüchtlingsfiasko: Endphase €uropa und darüber hinaus

*Weil diese Abhandlung hier bei KFG noch vollständig fehlt, und ich mir heute die Mühe gemacht habe, diverse essentielle, enthaltene Videos, die regelmässig wegzensiert wurden von Themtube, Vimeo etc. durch verfügbare Links zu ersetzen, hier als exklusive Zweitpublikation für den Weckdienst! Kommentare bitte im Original…


Während nun die Symptome des von langer Hand geplanten Clash of Civilizations je länger desto akuter werden, scheint einem bei Durchsicht der täglichen Netz-Berichte in Hülle und Fülle (vieles davon, auch ausserhalb des schafsmedialen Theaters, nichts weiter als unnützes Geschwurbel) des öfteren – vergleichbar mit dem Griechland-Thema, obschon das Flüchtlingsfiasko auf einer anderen Ebene angesiedelt ist -, dass ansonsten nichts Wesentliches passiere auf der Welt, was natürlich angesichts all der globalen Kriegstreibereien, Kriegsspiele und des kontinuierlichen Säbelrasselns der schlagkräftigsten Mächte rund um den Globus bloss noch lachhaft ist – erst recht auch eingedenk der diesen Freitag stattfindenden Absegnung der Agenda30 in NY, wo die Verwirklichung der Agenda21 primär in den USA aber auch anderswo schon in beängstigendem Ausmass abgeschlossen ist!!

Es handelt sich bei diesem Artikel um eine sehr umfassende Abhandlung zum Flüchtlingsfiasko, die sowohl die Symptome des von langer Hand geplanten Clash of Cultures aufzeigt, genauso wie dessen tiefere Ursachen durchleuchtet werden. Zudem sind verschiedenste Lösungsansätze dargelegt. Mal von der Möglichkeit abgesehen, dass ein Teammitglied einen Artikel zum Flüchtlingsthema publizieren möchte, oder ein sauber ausgearbeiteter Gastartikel eingereicht würde, wird dies der einzige Artikel bei DWB zum Thema sein, und alles weitere dazu werde ich allfällig hier im Kommentarstrang – welcher auch allen für Stellungnahmen, Hinweise auf Wichtiges zu den aktuellen Geschehnissen und/oder Diskussionen zum Themenkomplex offen zur Verfügung steht – ergänzen.

Weiterlesen …

Die Geschichte des ersten Weltkriegs (WWI)

Ergänzend zu unseren Publikationen Die Geschichte der „Neuen Weltordnung“ und Die neue WeltUNOrdnung historisch aufgeschlüsselt und durchleuchtet“ möchte ich geneigter Leserschaft dringend James Corbetts (corbettreport.com) neu erschienene, dreiteilige (und damit angesichts der Gesamtlänge ansehnlich portionierte) Doku-Reihe zum ersten Weltkrieg mit dem Titel WWI-Verschwörung empfehlen, welche nun ganz frisch komplett publiziert ist.

Weiterlesen …

Putin zerlegt deutschen Journalisten in ARD-Interview

TV_KaputtDa Wladimir Putin nach Deutschland kommt, um unter anderem mit einer hosenanzugtragenden Dame bei der Eröffnung der Konzern- und Industrieschau Hannover Messe ein kleines Theaterstückchen aufzuführen, schickte die ARD einen ihrer Chefredakteure nach Moskau. Mit stolzgeschwellter Brust hatte der öffentlich-rechtliche Fernsehsender den russischen Präsidenten für ein halbstündiges Interview gewinnen können.

Für die deutsche Propagandaanstalt dürfte dieser mit „Putin stellt sich“ betitelte Fersehauftritt allerdings zu einem der peinlichsten zumindest seit längerer Zeit geraten sein. Der Fragensteller Jörg Schönenborn vom WDR erwies sich als vollkommen unvorbereitet und hatte sich offensichtlich nur auf seine mitgebrachten, vorgefertigten Fragen verlassen – ganz im Gegensatz zu seinem vermeintlichem Opfer.

Weiterlesen …

IPCO-EDU06: Erster Weltkrieg – Zweiter Weltkrieg – Dritter Weltkrieg

Zur Zeit der “Französischen Revolution” bestand das Deutsche Reich aus 300 kleinen Stadtstaaten. Zwischen der Herrschaft von Napoleon Bonaparte im Jahr 1813 und der Herrschaft von Otto von Bismark im Jahr 1871 wurde Deutschland in einem Staat konsolidiert.

Innerhalb von 15 Jahren wurde aus Deutschland eine der Großmächte der Welt. Ihre Marine wetteiferte mit der von Großbritannien und der Handel stieg weltweit an seinen Höhepunkt. Sie konnten die meisten Länder preislich unterbieten und die Produkte waren der Konkurrenz weit überlegen.

Die Beziehungen zwischen Amerika und Deutschland waren am Höhepunkt und gemeinsame Bemühungen wurde unternommen, eine transkontinentale Eisenbahnlinie zu bauen.

Nachdem Otto von Bismark die überaus beeindruckende Entwicklung der USA unter Abraham Lincolns und Henry C. Careys ‘System of Economics Policy’ sah – die an sich eine protektionistische Politik war, die der USA erlaubte, die am schnellsten wachsende Industrienation in der Geschichte der Welt zu werden – absorbierte er die gleiche Politik in die deutsche Nation.

Weiterlesen …