Die „Georgia Guidestones“ feiern am 22. März 2013 ihr 33-jähriges Jubiläum

Ein Beitrag von AnoNews Vienna


GeorgiaGuidestones04Youtuberin Chrissy Sumer hat Anfang März einen Ausflug zu den Georgia Guidestones unternommen, kurz vor dem 33-jährigen Jubiläum am 22. März 2013. Für diejenigen, denen die Georgia Guidestones noch nicht so geläufig sind, folgt eine Übersetzung von Vigilant Citizen:

Die Georgia Guidestones sind ein mysteriöses Denkmal, auf dem die zehn “Gebote” für ein “Neues Zeitalter der Vernunft” eingraviert sind. Das erste Gebot? Die Weltbevölkerung unter 500 Millionen Menschen zu halten. Eine weitere finstere Tatsache: Die Autoren von dem, was jetzt das Amerikanische Stonehenge genannt wird, sind noch immer ein “Mysterium”… außer für die, die Bescheid wissen. Wir werden uns die zahlreichen Kenndaten dieses Monuments ansehen, seine Botschaft der Forderung nach einer neuen Weltordnung und wir werden erklären, warum es das Werk einer okkulten Geheimgesellschaft ist.

Weiterlesen …

Codex Rohonczi – ungelöstes Schrift- und Bilderrätsel

Neben dem relativ berühmten Voynich-Manuskript, dessen mysteriöser Inhalt ebenfalls noch nicht entschlüsselt werden konnte,  stellt der sogenannte Codex Rohonczi eines der weniger bekannten kryptologischen Rätsel der Menschheit dar. Verschiedene Wissenschaftler haben sich über ein Jahrhundert lang daran die Zähne ausgebissen, der Text widersteht jedoch bis heute jeglichen Entzifferungsversuchen. Von der Herkunft des Codex Rohonczi ist lediglich bekannt, daß das Manuskript bis ins 19. Jahrhundert in der Privatbibliothek des ungarischen Grafen Gusztáv Batthyány im westungarischen Rohonc (heute Rechnitz in Österreich) aufbewahrt wurde. 1838 überließ Batthyány seine gesamte Bibliothek mitsamt dem Codex der Ungarischen Akademie der Wissenschaften in Budapest.

Weiterlesen …

Puma Punku – prähistorischer Steinmetz-Geniestreich

Tiahuanaco in der bolivianischen Hochebene Altiplano, 70 Kilometer westlich von La Paz, ist eine berühmte und bedeutende Ruinenstätte der Vor-Inka-Zeit und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Nur wenige hundert Meter davon entfernt befindet sich mit dem Ruinenfeld Puma Punku eine weitere archäologische Entdeckung, deren erstaunliche Details sich dem Besucher erst auf den zweiten Blick offenbaren.

Offensichtlich aus Erklärungsnot wird diese Stätte aber von Wissenschaft und Medien weitgehend ignoriert und daraus resultierend auch von Touristenströmen meist links liegengelassen. Die Schätzungen über das Alter dieser Anlage klaffen weit auseinander und reichen von 3.000 bis 17.000 Jahre.

Weiterlesen …

Die "Georgia Guidestones" – Monument für eine neue Weltordnung?

Im US-amerikanischen Bundesstaat Georgia, etwa 140 Kilometer östlich von Atlanta in der Nähe von Elberton, das als „Welthauptstadt des Granits“ gilt, steht ein mächtiges Monument. Die Errichtung dieser Granit-Steinsetzung wurde im Juni 1978 von einem Unbekannten beauftragt – laut der ausführenden Firma Elberton Granite Finishing Company benutzte dieser damals das Pseudonym R.C. Christian.

Das Monument besteht aus sechs Granitplatten, ist etwa 6 Meter hoch und wiegt rund 107 Tonnen. Um eine zentrale Säule sind sternförmig vier Platten senkrecht angeordnet, auf denen ein Deckstein sitzt. Die ganze Anlage ist nach astronomischen Gesichtspunkten ausgerichtet. Eine im Boden eingelassene weitere Steinplatte enthält „Erklärungen“ zu diesem Granitmonument:

Weiterlesen …