Die gezielte Vernichtung Libyens – ein Augenzeugenbericht

Dees: KadafiDer folgende Bericht über die geplante und gezielte Zerstörung Libyens stammt von einem amerikanischen Unternehmerpaar, das die Geschehnisse in dem nordafrikanischen, ehemals freien Land 2011 hautnah miterlebt hat. Sie haben sich dazu entschieden, daß möglichst viele Menschen die Wahrheit über diesen Feldzug der Kriegstreiber USA Inc./Israel/NATO erfahren sollen – und wurden dafür von ihrer Regierung finanziell vernichtet und mit dem Tod bedroht.

Diese Geschichte ist beispielhaft für alle „humanitären Einsätze“ und „Befreiungsschläge“ der Psychopathen-Bande. Das gleiche grausame Spiel treiben sie in allen ihren Opferländern, ob sie nun Irak, Afghanistan oder Syrien heißen – und den enormen finanziellen Aufwand für ihre unmenschliche Tötungsmaschinerie lassen sie sich von uns bezahlen.

Weiterlesen …

Mobilfunk und Medien: Funkstille über Strahlungsschäden

Dees_CelltowerDer folgende Artikel über das totale Schweigen von Industrie und Medien bezüglich der nachgewiesenen Gefahren des Mobilfunks stammt bereits von April 2007 und beschreibt die Schwierigkeiten von Journalisten, kritische Berichte über dieses Thema zu veröffentlichen.

An dieser Situation hat sich bis heute leider rein gar nichts geändert – deshalb wollen wir unseren Lesern die Lektüre dieses Beitrags, gefunden auf Initiative.cc, eindringlich empfehlen.

Wer als Journalist über Gesundheitsschäden durch Mobilfunk berichten will, erlebt merkwürdige Dinge. Von umgeschriebenen Artikeln, Sendetermin-Problemen und gekippten Enthüllungsstorys.

Ein Artikel von Uwe Krüger aus der internationalen Zeitschrift für Journalismus „message„.

Niemand will über Mobilfunk berichten

Der Stein des Anstoßes war eine etwas esoterisch anmutende Zeitschrift namens Raum und Zeit. Marc Lutz, Werbefilm-Student an der Filmakademie Ludwigsburg, war zu Besuch bei einer Freundin, die von Beruf Heilpraktikerin ist. Bei ihr lag immer viel eigenartige Literatur herum, und nun zeigte sie dem 24-jährigen einen Artikel über Mobilfunkstrahlung. Skeptisch begann er zu lesen. Ein Physiker kritisierte eine Broschüre des bayrischen Umweltministeriums, die Sendemasten völlige Unbedenklichkeit bescheinigte. Lutzens Skepsis schwand, als der Physiker ein Argument nach dem anderen sezierte und widerlegte. Ein Funkmast arbeite nur mit der lächerlichen Leistung von 2 oder 3 Watt, beruhigte die Broschüre. Falsch, sagte der Physiker: Unten gehen zwar nur wenige Watt hinein, oben kommen aber 80.000 Watt heraus. Marc Lutz war elektrisiert und begann, neben seinem Studium und den Werbefilm-Dreharbeiten zu recherchieren – über ein Problem, das offiziell nicht existiert.

Weiterlesen …

Zusammenfassung widersprüchlicher Aspekte der offiziellen Geschichtsschreibung zu 9/11

Dees_911insideMan kann auf „alternativen“ Internetseiten immer wieder über die „Anschläge“ von 9/11 lesen, und viele meinen, es sei jetzt langsam genug, immer wieder in der gleichen Suppe zu rühren.

Aber NEIN. Es ist NIE genug, wenn es darum geht, der breiten Masse endlich die Wahrheit zu sagen, darauf hinzuweisen, daß da doch etwas nicht ganz „koscher“ abgelaufen ist.

Und es gibt Artikel im Netz, die man selber gerne so oder so ähnlich geschrieben hätte, aber auch nicht besser machen könnte.

Die folgende Zusammenfassung über widersprüchliche Aspekte bezüglich 9/11 gehört nach unserer Meinung mit zu den besten in deutscher Sprache, und wir freuen uns, sie hier mit freundlicher Genehmigung von Matrixwissen.de wiederveröffentlichen zu dürfen.


Nach offizieller Geschichtsschreibung entführten 19 Al-Qaida-Terroristen am 11. September 2001 insgesamt vier Passagiermaschinen. Sie steuerten zwei Flugzeuge ins World Trade Center, das dritte Flugzeug ins Pentagon und das vierte Flugzeug stürzte in der Nähe von Shanksville, Pennsylvania ab.

Diese Zusammenfassung zeigt einige Kernpunkte auf, in denen die offizielle Geschichtsschreibung erhebliche Widersprüche und Unstimmigkeiten aufweist.

Weiterlesen …

Das NWO-Rezeptbuch präsentiert: Künstlicher Volksaufstand

Das englische Original dieses Artikels erschien unter dem Titel New World Order Recipes Presents: How to Cook up a Fake “People’s Uprising”! auf der Seite Tomatobubble.com. Ein Autorenname ist nicht ersichtlich. Übersetzt (und im Design etwas umgestaltet) von Osimandia.

Haben Sie ein Problem mit nervigen Nationen, die sich weigern, sich dem globalistischen oder zionistischen Programm zu fügen?

Sind Sie besorgt wegen der Kosten und unvorhersehbaren Konsequenzen eines weiteren Neocon-Krieges?

Nun, bevor Sie irgendetwas Überstürztes tun, versuchen Sie doch einfach die Zielregierung mit einer “Soft Power”-Revolution zu stürzen und beachten Sie dazu das untenstehende Rezept.

Zutaten:

▲ Tonnenweise amerikanisches Geld von der CIA und/oder George Soros
▲ Eine kleine Truppe von CIA-Agenten
▲ Kontrollierte Gruppen, die für “Menschenrechte” und “Demokratie” eintreten
▲ Idealistische möchtegern-westliche Collegegören
▲ Leicht zu manipulierende linksliberale Idioten
▲ Professionell gestaltete Plakate und Banner in englischer Sprache
▲ Bestechliche/erpressbare Journalisten
▲ Bestechliche/erpressbare Politiker
▲ Bestechliche/erpressbare Akademiker
▲ Korrupte Gewerkschaftsbosse
▲ Gewalttätige Agents provocateurs

Weiterlesen …

Making-of: The ISIS Beheadings

In einem Studio irgendwo in Hollywood … die Hauptdarsteller scheinen trotz des Ernstes der Szene viel Spaß an der Sache zu haben. Ein Besucher filmt bei den Dreharbeiten mit und stellt die Aufnahme freundlicherweise der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Quelle / Source: Jim Stone

Montags-Mahnwache für den Frieden in Dornbirn

Montagsdemo_Staedte_Dornbirn_02

Seit 12. Mai 2014 findet auch auf dem Dornbirner Marktplatz jeden Montag eine sogenannte Friedensmahnwache statt, wie in vielen anderen Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auch wir vom Karfreitagsgrill-Weckdienst finden uns dort ein und wollen alle Menschen in Vorarlberg einladen, es uns gleichzutun. Falls Sie in den Medien oder von Mediengläubigen gehört haben, daß diese Montagsdemos „neu-rechts“ (oder andere, ähnlich radikale Ausdrücke) sein sollen, ist das eine gute Gelegenheit herauszufinden, von wem Sie nun wirklich belogen werden.

Bei den Teilnehmern handelt es sich nämlich um Leute wie Du und ich aus allen Bevölkerungsgruppen. Sie haben die Kriegshetzerei von Politik und Medien satt und wollen aktiv für den Frieden eintreten, anstatt weiterhin zu sagen „man kann eh nichts machen“. Glauben Sie uns, diesen Menschen geht es nicht um West gegen Ost oder Links gegen Rechts, es ist nicht einmal nötig, in allen Bereichen der gleichen Meinung zu sein – außer, daß wir endlich weltweiten Frieden und ein wirklich gerechtes System brauchen. Kommen Sie vorbei, machen Sie sich Ihr eigenes Bild davon und bitte übernehmen Sie nicht einfach die vorgekaute Meinung unserer – zunehmend in die Enge getriebenen – Lamestream-Medien. Vielleicht wollen Sie sich sogar ans Mikrophon stellen und uns Ihre Ansichten mitteilen? 🙂

Jeden Montag, 19 Uhr, Marktplatz Dornbirn

„Sputnik“ über die Mahnwachen
(Anmerkung: Das folgende Video wird bei der Verbreitung über Facebook & Co. fälschlicherweise dem MDR zugeschrieben – das ist NICHT richtig. Obwohl es einen sehr professionellen Eindruck macht, stammt das Video von Privatleuten und wurde auf den YouTube-Kanal „Sputnik“ hochgeladen.)


Videolink: http://youtu.be/5u83CVDf7_M

Plappern da Medienpapageien Neusprech nach?

TV_PressKürzlich wurde der Verein Die Vorarlberger, zu dem wir intensive Kontakte pflegen, von nun ehemals befreundeten Vereinen und Organisationen in Vorarlberg angeschrieben – nicht etwa persönlich angesprochen – er soll jegliche Kontakte und Verlinkungen zu ihnen abbrechen. Vom Verein „Permatop Lustenau“ haben auch wir eine solche Mitteilung über unser Kontaktformular erhalten, allerdings ohne Angabe von jeglichen Gründen. Von den Vorarlbergern mußten wir erfahren, daß der Grund dafür unsere neuerdings angeblich „rechtsextreme“ Einstellung ist. Das ist insofern erstaunlich, da uns Mitglieder dieser Organisationen persönlich kennen, mit uns zahlreiche Gespräche geführt haben und genau wissen sollten, daß wir jegliche extremistische Einstellung nicht nur nicht vertreten, sondern auch vehement ablehnen. In diesem Punkt herrscht bei allen Menschen bei den Vorarlbergern, mit denen wir regelmäßig zusammenkommen, sogar große Übereinstimmung.

Weiterlesen …

Wer ist der wahre Verbrecher? Eine russisch-amerikanische Massenmordbilanz

Putin wird – gerade ganz aktuell zur Unterstützung der Ukraine-„Psy-Op“ – in sämtlichen Konzernmedien des Westens unablässig als böser Russe und Gangster dargestellt, der ständig die Menschenrechte verletzt. So hat er es unter anderem auch möglichst stillschweigend hinzunehmen, daß direkt vor seiner Haustüre vorsichtshalber schon mal Raketenschilder der Marke USA Inc. aufgepflanzt werden. Nur zu bezweifeln, daß deren Hersteller und Betreiber die Guten sind, die uns aus reiner Freundschaft nur beschützen wollen, ist für die Meinungsmacher und deren treue Anhänger so etwas wie Ketzerei.

Wir behaupten nicht, daß Putin eine unbefleckte Weste hat und ein wahrer Engel ist, zumal uns seine wirkliche Rolle in diesem ganzen großen Spiel alles andere als klar ist. Aber zumindest kommt er bei einer vergleichenden Auflistung der verübten Morde um ein ganzes Stück besser weg als seine Gegenspieler. Die folgende Verbrechensbilanz haben wir von der amerikanischen Seite Tomato Bubble übernommen, vielleicht kann sie einige unserer Mitmenschen zumindest zum Nachdenken anregen.

Weiterlesen …

Westliche "Leitmedien" verdecken geschlossen die Wahrheit über die Ukraine

WesternMainstream_deutsch_700pxNachdem wir den folgenden Filmbericht von Medien-Klagemauer.TV gesehen haben, können wir die Ukrainer um ihre Polizei eigentlich nur beneiden. Deren Bedienstete verhalten sich ganz im Gegensatz zu vielen ihrer Kollegen bei Protesten im Westen über lange Zeit unglaublich ruhig und zurückhaltend – obwohl sie von den „friedlichen Demonstranten“ unablässig und auf das heftigste mit Schlägern, Steinen, Pfefferspray, Brandsätzen, Schußwaffen und Bulldozern angegriffen werden.

Ja, das meinen wir schon so, nicht umgekehrt. Diese zugegeben mehr als unangenehme Tatsache kann man nicht nur in diesem zwölfminütigen Film, sondern auch auf vielen anderen ungeschnittenen Aufnahmen und Bildern aus der Ukraine ganz klar erkennen. Wir bitten inständig darum, diesen Bericht mit augenscheinlich authentischen Aufnahmen und einigen bewiesenen Fakten von Anfang bis Ende anzusehen und so oft wie möglich weiterzuverbreiten.

Weiterlesen …

Hallo, Ihr Österreicher: Demonstration in Dornbirn, 10. Februar 2014

DemoDornbirn_Flugblatt_20140210Immer mehr und mehr Menschen wird klar, daß sich mit dem aktuell herrschenden politischen Unrechtssystem nie und nimmer irgendetwas verbessern wird. Das Gegenteil ist der Fall: Wir müssen für immer weniger Lohn immer mehr arbeiten; Ungerechtigkeit, Korruption, Überwachung, Kriege, Krankheiten und Umweltzerstörung nehmen immer mehr zu. Viele von uns nicht mehr ganz so jungen Jahrgängen haben das mittlerweile seit Jahrzehnten beobachten müssen, und wir machen uns ernsthaft Sorgen um die Zukunft.

Und auch wenn wir in Vorarlberg von diesen Zuständen immer noch etwas weniger betroffen sind als anderswo – es ist schön zu sehen, daß sich auch immer mehr Ländle-Bewohner nicht mehr von Konsumwahn, Dschungelcamp und Bundesliga hypnotisieren lassen. Sie sagen „Es reicht!“, verlassen das Sofa und gehen auf die Straße. Der folgende Aufruf eines Dornbirners zum Protest wird von der Gruppe Mehr Demokratie, dem Verein Die Vorarlberger, dem Atelier am See und dem Karfreitagsgrill-Weckdienst unterstützt. Auch wenn diese Demo aus den oben genannten Hypnose-Gründen wahrscheinlich keine sehr große werden wird – wir werden nicht aufhören, „lästig“ zu sein, bis uns endlich ausreichend Menschen zuhören und ebenfalls aktiv werden. Wir sehen uns!

10. Februar 2014, 18 Uhr – Dornbirn, Marktplatz

Weiterlesen …