US-Außenministerium liefert Waffen direkt an Al-Kaida

Politaia | 26. September 2013

Benghazi_CoverUp_01William Robert „Tosh“ Plumlee fing seine Karriere bei der CIA Ende der 1950er Jahre als Vertragspilot an und lieferte im Auftrag der Behörde Handfeuerwaffen und Munition an Fidel Castro.

Plumlee bestätigte, dass diese Waffendeals auch heute noch übliche Praxis wären und das State-Department Waffen über die CIA an Al-Kaida liefert.

Während eines Interviews mit Alex Jones legte Plumlee dar, dass Pat Smith, die Mutter eines ebenfalls bei der Bengasi-Attacke getöteten EDV-Beamten, von der Obama-Administration kaum Informationen über den Mord an ihren Sohn erhielt.

„Ich fing an, mich zu wundern, warum sie ihr nichts erzählten?“ fragte sich Plumlee. Dann erfuhr Plumbee durch eine seiner Kontaktpersonen im Nahen Osten, einem hochrangiger NATO-Offizier, dass dieser bestimmte Berichte erhalten habe. Diese besagen, dass sich der Botschafter [J. Christopher Stevens] über die Eilfrachten und Telegramme aus dem State-Department bezüglich der Waffen beschwert, die angeliefert wurden und mit denen radikale Islamisten ausgerüstet wurden; unter den Waffen befanden sich auch Stinger-Raketen.

Weiterlesen …

9/11 im Schweinsgalopp, wichtiger Geschichtsunterricht in 5 Minuten

QPress | 12. September 2013

New York: Wir wissen alle um diese vielfältigen und bösartigen Verschwörungstheorien, die das schrecklichste Verbrechen der Neuzeit in Amerika überschatten. Immerhin ist das Erregnis nun genau 12 Jahre her und darf einfach nicht in Vergessenheit geraten. Gerne möchten viele Menschen es vergessen, dürfen es aber nicht, weil dieses Ereignis auch heute noch die Ursache für viele, viele Kriege und Tote ist. Der Rachefeldzug kann und will einfach nicht enden. Deshalb muss die Story auch getreulich weitergereicht werden. Besonders den jüngeren Mitmenschen müssen wir die Gelegenheit geben, diese Katastrophe auch Jahrzehnte danach richtig zu verstehen.

Alle sich hartnäckig haltenden Behauptungen (ugs. Verschwörungstheorien), dass der Hergang des 9/11 anders war als dies durch den offiziellen Abschlussbericht der Regierung und die vielfältigen offiziellen Berichterstattungen dokumentiert ist, entbehren jeglicher Grundlage. Die Häufung von unglücklichen Zufälligkeiten an diesem Tag, Unfähigkeiten, einmaligen physikalischen Sondergesetzen, dem Totalversagen einer kompletten Flugabwehr, dem Ausfall vieler Sicherheitseinrichtungen und vieler tragischer Umstände mehr, kann nicht als Beleg dafür hergenommen werden, dass irgendetwas nicht mit rechten Dingen an diesem Tag zuging. Dies gilt auch für die später belegten Lügen die man bringen musste, um die ersten Rachefeldzüge zu starten.

Weiterlesen …

CIA-Insider, Russland: Videos und Photos von syrischen Giftgas-Opfern wurden gefälscht

CIA_Manufactured_TerrorismWovon aufgeweckte Menschen, die den Propagandalügen der Konzernmedien schon lange nicht mehr glauben, von Anfang an überzeugt waren, wird nun auch von Russland sowie einem CIA-Insider im Ruhestand bestätigt: Die syrische Regierung ist an den angeblichen Giftgas-Attacken nicht nur völlig unschuldig, sondern selbst die „Beweis“-Photos und -Videos der Opfer wurden vom CIA in bester Hollywood-Manier fabriziert.

Der pensionierte CIA-Analytiker Ray McGovern sagte in einem Interview mit dem Sender „Russia Today“, daß „Elemente innerhalb des Geheimdienstes die Beweise gefälscht hätten, um die syrische Regierung zu beschuldigen und einen US-Militärschlag gegen das Land im Nahen Osten zu rechtfertigen.“ Die Bilder und Aufnahmen werden von den USA Inc. und den ihnen hörigen Kriegstreibern dazu benutzt, intensiv für einen Krieg gegen das Land zu werben.

Weiterlesen …

Neue Regelungen für Marihuana in den USA: Zeichen für das Ende der Irreführung über die nützlichste Heilpflanze der Welt

„Glaubt ihr wirklich immer noch, die Natur hätte solche Fehler gemacht?“

Hemp_01Es wird Zeit, daß sich der Karfreitagsgrill-Weckdienst einer weiteren, in den Köpfen eines Großteils der Bevölkerung fest verankerten Lüge entgegenstellt: Die allgegenwärtige Verteufelung der Hanfpflanze in der Propaganda der Massenmedien. Jahrtausendelang wurden sämtliche Teile dieser wahren Allzweckpflanze auf fast der ganzen Welt in allen möglichen Verwendungsgebieten verwertet, bis sie – natürlich zufälligerweise mit Aufkommen der großen Erdöl-, Pharma-, Papier- und Nahrungskonzerne – auf ihre Verwendung als Rauschmittel reduziert und damit vollkommen diskreditiert wurde.

Daß aus dieser hübschen Pflanze neben äußerst gesunden Nahrungsmitteln und nützlichen Medikamenten auch Papier, Textilien, Plastik oder Baustoffe hergestellt werden können, die darüber hinaus auch noch biologisch restlos abbaubar sind, wurde von Industrie, Politik und Medien jahrzehntelang geflissentlich unter den Teppich gekehrt. Wer weiß schon, daß Henry Ford die Karosserie seines „Ford T“ aus Hanfmaterial herstellte, oder daß im Vergleich zur Papiergewinnung aus Holz auf der gleichen Fläche mit jährlich nachwachsendem Hanf die vierfache Menge davon hergestellt werden kann?

Als ersten Beitrag aus dieser Thematik bringen wir hier einen Artikel von Marco Torres, der die kürzlich erfolgte Legalisierungswelle in den USA Inc. behandelt und die wichtigsten Anwendungsmöglichkeiten von Cannabis in der Medizin aufzeigt.


Marco Torres | Prevent Disease | 1. September 2013

pot-power-4Mehr als ein Dutzend US-Staaten haben den Besitz von Marihuana nun vollständig entkriminalisiert, in Colorado und in Washington wurden auch der Verkauf, der Transport und die Kultivierung der Pflanze legalisiert. Einer Entscheidung der Bundesregierung von Donnerstag zufolge könnte das bald im gesamten Bundesgebiet der Fall sein.

In einem historisch wichtigen Moment in der US-amerikanischen Geschichte wurde Colorado im letzten November der erste Bundesstaat, der Marihuana für den Freizeitgebrauch legalisierte. Diese Entscheidung könnte sich bald auf das gesamte Bundesgebiet auswirken und bietet die größten Chancen, Millionen über die wichtigsten medizinischen Vorteile von Marihuana endlich aufzuklären.

Mit der Annahme der Initiative 502 bei den Wahlen von 2012 im Bundesstaat Washington wurde Marihuana auch dort legalisiert – nicht nur für medizinische Zwecke, sondern auch für den Freizeitgebrauch – und Alaska, Kalifornien, Connecticut, Maine, Massachusetts, Nevada, New York, Nebraska, North Carolina, Ohio, Oregon und Vermont haben allesamt den Marihuanabesitz entkriminalisiert.

Weiterlesen …

Giftgasangriff in Syrien unter falscher Flagge! Vorspiel für einen großen Krieg?

Stephen Lendman | Global Research | 24. August 2013

Syria_Cartoon2Operationen unter falscher Flagge sind ein integraler Bestandteil der verdeckten Kriegsführung der US-Militärgeheimdienste: „Die bewusste Verzerrung der Wahrheit ist eine bewährte Propaganda-Taktik.“

Die offiziell verbreiteten Storys sind erfunden. Sie verfälschen die Realität. Sie stellen die Wahrheit auf den Kopf. Die Zeigefinger deuten in die falsche Richtung. Es sollen Vorwände geschaffen werden für eine Militärintervention, für einen Krieg, für Massenmorde und Zerstörung, für die Besetzung (Syriens), für die Unterdrückung der US-Bevölkerung und andere repressive Maßnahmen im Namen der Staatssicherheit.

Der am Mittwoch erfolgte Giftgasangriff auf Ghouta (Informationen über Ghouta unter http://de.wikipedia.org/wiki/Ghuta) wirft verstörende Fragen auf. Es muss sich um eine gegen Syrien gerichtete Provokation gehandelt haben, denn es gibt keinerlei Beweise für eine Beteiligung Assads. Schon eine kurze Analyse ergibt: Damit hätte er alles verloren, aber nichts gewonnen.

Schon vorher haben syrische Aufständische wiederholt chemische Waffen eingesetzt. Dafür lagen klare Beweise vor, die von den Charakterlumpen in den (westlichen) Medien aber unterdrückt werden. Wie immer geben sie auch diesmal ihre Lügen als die Wahrheit aus. Das ist schon zur Standardpraxis geworden.

Weiterlesen …

Inszenierung einer blutigen Demo in Ägypten für westliche Medien

Syria_Cartoon3So gut wie alle Medienkonsumenten kennen die Bilder von Demonstrationen, Unruhen und Straßenschlachten in Libyen, Tunesien, Ägypten, Syrien … selbst diejenigen, die sich sonst einen feuchten Kehricht für die Zustände in fernen und fremden Ländern interessieren und sich die „Nachrichten“ (ältere deutsche Bezeichnung für „News“) eher zufällig zwischen ihren Lieblingssendungen über scheinintelligente Ratespiele, Kochen, Fußball, zerrüttete Beziehungen oder Gewaltverbrechen  „reinziehen“. Und davon sind alle fest überzeugt, sich dadurch gut über die Situation in solchen „Problemländern“ informiert zu haben.

Will man nun diese Mitmenschen auf das wahre Ausmaß ihrer Manipulation durch die Massenmedien – vor allem durch die Königsdiszplin „TV“ – aufmerksam machen, reagieren so gut wie alle davon mit Ausflüchten, Ablehnung und Trotz. Alle sind sich bombensicher, „bewußt“ fernzusehen und jeglicher Beeinflussung entgehen zu können – dem widersprechend ist aber niemand dazu bereit, wenigstens über einen längeren Zeitraum völlig auf dieses Gehirnwäschegerät zu verzichten.

Weiterlesen …

Das ganze Ausmaß des bei US-Atomwaffenversuchen im Pazifik freigesetzten radioaktiven Fallouts

Von Beverly Deepe Keever | Global Research | 23. Juli 2013

Picture: A U.S. government photograph of Operation Redwing’s Apache nuclear explosion on July 9, 1956.

Photo der U.S.-Regierung einer Nuklearexplosion bei der „Operation Redwing’“ am 9. Juli 1956.

In den Anfangsjahren des Kalten Kriegs ließ die US-Regierung Dutzende atomarer Sprengkörper auf pazifischen Atollen explodieren, die zu radioaktiven Niederschlägen rund um den Erdball führten und einige Gebiete dauerhaft unbewohnbar machten; dieses grausige Vermächtnis wird in bisher geheimen Dokumenten enthüllt, die erst kürzlich der Regierung der Marshallinseln (s. http://de.wikipedia.org/wiki/Marshallinseln) übergeben wurden.

Mehr als ein halbes Jahrhundert, nachdem US-Atomwaffentests die Ruhe über pazifischen Atollen zerrissen und einige davon unbewohnbar machten, hat die US-Regierung still und leise Dokumente über das Ausmaß des radioaktiven Fallouts freigegeben, der bei der Explosion von 49 Wasserstoffbomben mit einer Sprengkraft von 3.200 Hiroshima-Bomben im Pazifik freigesetzt wurde. (Die über Hiroshima abgeworfene US-Atombombe hatte eine Sprengkraft von etwa 13 Kilotonnen TNT: Weitere Informationen zur Sprengkraft sind nachzulesen unter http://de.wikipedia.org/wiki/TNT-%C3%84quivalent)

Die US-Regierung hat erst kürzlich der Republik Marshallinseln eine über 650 Seiten umfassende Dokumentation übergeben, die auch vier Berichte über die Messung des radioaktiven Fallouts von 49 Atomwaffentests enthält, der während der im Jahr 1956 durchgeführten „Operation Redwing“ (Operation Rotdrossel, s.http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Redwing) und der im Jahr 1958 durchgeführten „Operation Hardtack“ (Operation Schiffszwieback, s. http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Hardtack) auf dem Bikini- und dem Eniwetok-Atoll freigesetzt wurde; das geht aus einer dreiseitigen Pressemitteilung hervor, die am 12. Juli auf der Website der US-Botschaft in Majuro, der Hauptstadt der Marshallinseln, veröffentlicht wurde.

Weiterlesen …

Mitarbeiter der Denunzianten-Plattform „PSIRAM“ packt aus

Ein Mitarbeiter der bekannten Denunzierungs- und Beleidigungs-Plattform „PSIRAM“, ehemals „Esowatch“, soll die Organisation verlassen haben und will nun auf der „gekaperten“ Domain psiram.us genauestens über das Projekt, dessen Hintermänner und deren Methoden informieren. In einer Art „virtuellem Interview“ beantwortet der Aussteiger grundsätzliche Fragen.


Anmerkung: Dieses Interview hat KEIN Copyright! Es darf überall verbreitet, übernommen, veröffentlicht oder gedruckt werden.


Frage:
Warum Psiram?

Antwort: Das Internet ermöglicht ein sehr freies, breites Spektrum an Meinungen. Zwangsläufig ist da aber auch viel Mist dabei. Wir wollen dem entgegentreten.


F:
Wer steckt hinter Psiram?

A: Psiram wird von einer Gruppe von Leuten mit teils einer bestimmten Glaubensrichtung betrieben. Das sieht man schon daran, dass wir nur bestimmte Seiten beobachten. Radikale semitische Seiten finden bei uns nicht statt. Um so genauer schauen wir auf Islam-freundliche Netzerscheinungen. Auch reagieren wir sehr sensibel bei den kleinsten Anzeichen von Antisemitismus. Da wir der Pharma-Industrie sehr nahe stehen und fest von den wissenschaftlichen Fundamenten der modernen Medizinforschung überzeugt sind, verfolgen wir auch esoterische Heilsbringer-Seiten. Damit hatte eigentlich damals alles angefangen. Heute kümmern wir uns jedoch nicht nur um das Thema „Medizin“ sondern „Ideologie“ schlechthin. Wir kritisieren alles, was nicht Mainstream ist – weil nur die Massenmedien in unseren Augen glaubwürdig sind.


F:
Die von Psiram beobachteten Personen und die Informationen, welche dann auf dem Portal erscheinen, erinnern an Stasi- oder Geheimdienst-Akten. Arbeitet ihr mit dem BND oder der NSA zusammen? Profitiert ihr gar von Prism?

A: Natürlich arbeiten wir mit den „Diensten“ zusammen. Wie sollen wir sonst an die teils brisanten Infos über einzelne Personen herankommen? Mitarbeiter von Psiram greifen teils direkt auf die PRISM-Datenbank zurück. Auch unser Name „PSIRAM“ hat offensichtlich eine gewisse Ähnlichkeit mit „PRISM“. Das ist kein Zufall. Unsere Zusammenarbeit funktioniert hervorragend. Die „Dienste“ geben uns auch teilweise direkt Hinweise, wer auf der „Abschussliste“ steht und versorgen uns mit den nötigen Hintergrund-Informationen. Außerdem erhalten wir von denen Updates, welche wir dann zeitnah auf die Plattform aufspielen.

Weiterlesen …

Das blutrote Kreuz – Genozid aus Profitgier?!

Bloody_Red_CrossNatürlich haben auch wir vom Karfreitagsgrill-Weckdienst schon oft von diesem „Wundermittel“ MMS gehört und gelesen – waren uns aber bisher nicht sicher, was daran wirklich wahr sein könnte. Dieser folgende Beitrag – am 4. Juli 2013 bei Kulturstudio erschienen – wirkt aber mit den Dokumentationen und Belegen schon sehr überzeugend. Und es ist beileibe nicht so, daß wir in dieser über alle Maßen korrupten Welt einer so riesigen Organisation wie dem Roten Kreuz, genauer gesagt dessen Führungsspitze in Anzug und Krawatte, so etwas nicht zutrauen könnten – ganz zu schweigen von der Pharmaindustrie.

Deshalb haben wir uns entschlossen, der Bitte nachzukommen und den Artikel hier weiterzuveröffentlichen – mit einem wirklich sehr wichtigen Hinweis, weil das akustisch sehr leicht verwechselt werden kann: In den Videos ist nicht vom Kochsalz Natriumchlorid (NaCl) die Rede, sondern von Natriumchlorit (NaClO2).

Aktualisierung 17. Juli 2013: Nachdem der unbefangene und begeisterte Augenzeugenbericht einer jungen Mitarbeiterin des Roten Kreuzes von der Studie in Uganda plötzlich von ihrer privaten Blog-Seite „verschwunden“ ist, gewinnt die ganze Geschichte nun noch mehr an Glaubwürdigkeit – Einzelheiten dazu siehe hier.


Kulturstudio | Das blutrote Kreuz – Genozid aus Profitgier?! | 4. Juli 2013

DIESE INFORMATIONEN BITTE VERTEILEN UND DIE BEWEISE SICHERN.

Seit wir am 20.06.2013 in Klartext 75 die Bombe platzen ließen und Beweise für die Unterdrückung der Heilung von 154 Malaria-Erkrankten unter Aufsicht des Roten Kreuzes präsentierten, nimmt die Masse an Beweisen kein Ende. Exklusiv zeigen wir nun ein zugespieltes Video von dem Initiator selbst. Klaas Proesmans, der vehement abstritt, dass es diese Studie überhaupt gab und sogar mit rechtlichen Schritten drohte, sofern nicht alle Videos und Artikel dazu umgehend gelöscht würden, wollte sich scheinbar selber als Heiland darstellen und ließ ein Video von einem ugandischen Filmemacher zu diesem Fall produzieren. Von dem Video wollte er allerdings nach dem Erfolg der Studie nichts mehr wissen. Wahrscheinlich weil er Druck von “oben” bekam.

Beweis Nummer 1


Videolink: http://youtu.be/-SVL538LLpc

Weiterlesen …

Ägypter über Obama: Bilder die sie uns nicht zeigen

Egypt2013_01Die spektakulären Bilder von Millionen von wütenden Menschen auf den Straßen und Plätzen der ägyptischen Großstädte gingen wohl durch sämtliche Medien und wurden wahrscheinlich auch von einigen systemtreuen Konsumsklaven wahrgenommen – die blättern allerdings in der Regel sofort zum Sportteil weiter oder „zappen“ zur nächsten „Reality-Show“.

Die folgenden Detailaufnahmen von zum Teil recht scharfzüngigen Meinungsbekundungen schlauer und aufgeweckter Ägypter, die sich hauptsächlich gegen Lügenbold und Massenmörder Barry „Barrack Obama“ Soetero richten, werden in Zeitungen und Fernsehen aber eher weniger gerne gezeigt.

Weiterlesen …