Die neue WeltUNOrdnung historisch aufgeschlüsselt und durchleuchtet

Vorabbemerkung:

Exklusive Zweitpublikation für den Karfreitagsgrill mit dem neusten Update von heute.
Volltextübernahmen nur mit schriftlicher Erlaubnis der DWB-Redaktion erlaubt!
Kommentare bitte im Original


Die folgende Doku ist eine Empfehlung für all jene, die den neobabylonischen Tempel der schönen neuen Welt durchleuchten wollen. Denn wer etwas sich in Schatten und Düsternis hüllendes erkennen will, ist auf ein Licht angewiesen, und erst wer etwas erkennt, bemächtigt sich seiner Selbst.

Der Wille dies tun zu wollen, ergibt durchaus Sinn, zumal dieses sich bereits über Jahrhunderte im Bau befindliche Konstrukt im Jahre 2014 – blickt man so um sich in dieser ach so schönen neuen Welt – schon beinah fertig gebaut da steht – ‚in all seiner Pracht‚!

Weiterlesen …

Der Mossad und Bush haben 9/11 geplant und ausgeführt

Gordon Duff | Veterans Today | PressTV | 28. Dezember 2013

Trauernde Frau vor der Gedenkstätte des zerstörten World Trade Center

Trauernde Frau vor der Gedenkstätte des zerstörten World Trade Center

Jüngste Enthüllungen, die auf der Webseite von Press TV, von der New York Post und von Veterans Today veröffentlicht wurden, haben die Geschichte umgeschrieben.

Die Angelegenheit ist schnell erzählt: Zwei amerikanische Kongressabgeordnete hatten die Erlaubnis, den Untersuchungsbericht des Kongresses über 9/11 zu lesen, allerdings dieses Mal mit den Passagen, die Präsident Bush zensieren ließ. Beide Abgeordnete stellten eindeutig fest, dass die redigierten Passagen des Berichts die volle Verantwortung für die Planung und Ausführung von 9/11 einem oder mehreren ausländischen Geheimdienstorganisationen zuordnen, und nicht etwa “Terroristen”.

Ebenso wird deutlich, dass Präsident Bushs Rolle bei der Vertuschung die wahren Drahtzieher von 9/11 schützte und die USA nicht nur in zwei geisteskranke Kriege stürzte, sondern auch in drakonische Maßnahmen gegen die amerikanische Regierung.

Weiterlesen …

US-Außenministerium liefert Waffen direkt an Al-Kaida

Politaia | 26. September 2013

Benghazi_CoverUp_01William Robert „Tosh“ Plumlee fing seine Karriere bei der CIA Ende der 1950er Jahre als Vertragspilot an und lieferte im Auftrag der Behörde Handfeuerwaffen und Munition an Fidel Castro.

Plumlee bestätigte, dass diese Waffendeals auch heute noch übliche Praxis wären und das State-Department Waffen über die CIA an Al-Kaida liefert.

Während eines Interviews mit Alex Jones legte Plumlee dar, dass Pat Smith, die Mutter eines ebenfalls bei der Bengasi-Attacke getöteten EDV-Beamten, von der Obama-Administration kaum Informationen über den Mord an ihren Sohn erhielt.

„Ich fing an, mich zu wundern, warum sie ihr nichts erzählten?“ fragte sich Plumlee. Dann erfuhr Plumbee durch eine seiner Kontaktpersonen im Nahen Osten, einem hochrangiger NATO-Offizier, dass dieser bestimmte Berichte erhalten habe. Diese besagen, dass sich der Botschafter [J. Christopher Stevens] über die Eilfrachten und Telegramme aus dem State-Department bezüglich der Waffen beschwert, die angeliefert wurden und mit denen radikale Islamisten ausgerüstet wurden; unter den Waffen befanden sich auch Stinger-Raketen.

Weiterlesen …

Die WHO weigert sich, einen Bericht über Krebserkrankungen und Geburtendefekte durch Uranmunition im Irak zu veröffentlichen

Global Research | 13. September 2013 | von Denis Halliday

Depleted UraniumDie Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat sich unter Missachtung ihres eigenen Statuts kategorisch geweigert, im Irak gesammelte Beweise zu veröffentlichen, nach denen der militärische Einsatz von abgereichertem Uran (Depleted Uranium – DU) durch die Vereinigten Staaten von Amerika nicht nur viele Zivilisten getötet hat, sondern weiterhin zu Geburten von missgebildeten Kindern führt.

Dieser Sachverhalt wurde 2004 durch einen WHO-Expertenbericht „über die langfristigen Auswirkungen von DU-Waffen auf die Gesundheit der irakischen Zivilbevölkerung“ zum ersten Mal an die Öffentlichkeit gebracht. Dieser frühere Bericht wurde „geheim gehalten“, nämlich durch die WHO vertuscht.

Weiterlesen …

Endlich eindeutige Aussagen bei „Russia Today“ über „False Flag“ 9/11 und Operation Gladio

Dees_911insideDer russische Sender Russia Today (RT), der in englischer Sprache auch aus seinem Studio in Washington in den Vereinigten Staaten sendet, vertritt zwar oft seiner Herkunft entsprechend „oppositionelle“ Ansichten, ist aber trotzdem dem „Mainstream“ zuzurechnen. Wirklich knallharte Fakten über Falsche-Flagge-Aktionen der USA Inc., der NATO oder anderen psychopathischen Kriegstreiber-Abteilungen des militärisch-industriellen Komplexes konnte man bislang leider auch dort nicht erwarten.

Das scheint sich nun mit der Sendereihe „The Truthseeker“ und dem Journalisten Daniel Bushell geändert zu haben. Derart klare Aussagen wie in der kürzlich gesendeten Folge „9/11 and operation Gladio“ über diese seit Jahrzehnten ablaufenden gefälschten Aktionen – herausragend natürlich der Inside Job vom 11. September 2001 – konnte man bisher im Fernsehen garantiert nicht hören. In der Sendung kommen unter anderem Vertreter der auch von uns unterstützten „Architects & Engineers for 9/11 Truth“ oder der Schweizer Historiker Daniele Ganser zu Wort.

Weiterlesen …

Liebe Welt, die Amerikaner wollen keinen Krieg mit Syrien

Offener Brief an die Bürger der Welt über unsere kriegstreibende Regierung

Eric Blair | Activist Post | 25. August 2013

Liebe Welt,

Soldier_Flag_germanwährend sich die US-Regierung ihren Weg in einen neuerlichen agressiven Krieg fabriziert, diesmal in Syrien, kann ich verstehen, warum ihr das vielleicht den durchschnittlichen Amerikanern übelnehmt, weil wir eine Fortsetzung dieses Weges in den Krieg erlauben.

Nachdem Gaddafis Leiche durch die Straßen von Libyen geschleift wurde, hat euch unsere Außenministerin mit einem dämonischen Grinsen erzählt: „Wir kamen. Wir sahen. Er starb.“ Ich kann es verstehen, daß sie uns wie blutrünstige Gangster aussehen lassen.

Ihr glaubt vielleicht, wir sind alle mit diesen endlosen Kriegen und illegalen Drohnenangriffen einverstanden. Ihr denkt vielleicht, wir billigen die unbefristeten Inhaftierungen oder das Foltern unserer Mitmenschen. Ihr meint vielleicht, wir akzeptieren die Errichtung des globalen Polizeistaats und Überwachungsnetzes mit unseren Steuergeldern. Ihr glaubt vielleicht, wir unterstützen die überhebliche Anmaßung unserer Regierung, die Welt zu erobern. Ihr haßt uns vielleicht dafür.

Weiterlesen …

Bilderberg-Treffen 2013 "populär" wie nie zuvor

Bilderberg_1024x768Wenn sich auch nur zwei oder drei der mächtigsten Leute der westlichen Welt an einem Ort zu einem Stelldichein treffen, kann man normalerweise einen darauf lassen, dort einen ganzen Haufen versammelter Journalisten aus Presse und Fernsehen anzutreffen – Blitzlichtgewitter und Interviews inbegriffen.

Nicht so bei den alljährlich in wechselnden Luxushotels stattfindenden, „privaten“ Bilderberg-Treffen, die von Prinz Bernhard der Niederlande, Nazi und SS-Mitglied, ins Leben gerufen wurden. Benannt sind sie nach dem Hotel Bilderberg im niederländischen Oosterbeek, wo das Treffen bereits 1954 zum ersten Mal veranstaltet wurde.

Bei ihnen kommen jeweils gleich 120 bis 150 Stück der einflußreichsten Personen aus Politik, Militär, Finanz, Industrie und Medien zu einem dreitägigen, angeblich unverbindlichen Schwätzchen zusammen. Seit Jahrzehnten herrscht darüber in den Massenmedien nicht nur absolutes Stillschweigen, auch die bloße Existenz dieser illustren Gipfeltreffen wurde bis vor kurzem beharrlich bestritten.

In den letzten Jahren erlangten die Bilderberg-Konferenzen dank Verbreitung durch das Internet allerdings einen immer größeren Bekanntheitsgrad – zumindest unter denjenigen Menschen, die sich ihre Informationen nicht mehr nur aus den etablierten Medien beschaffen.

Weiterlesen …

KFG-Infoliste 40 vom 18. November 2012

Hinter der Fichte
Israel – ein Volk im Griff der Militärdiktatur

Gegenfrage
Massenmedien mitschuldig am Elend von Millionen Menschen

Schnittpunkt:2012
Demokratie ist Vergangenheit

Die Rote Pille
Al-Qaida: Terror im Auftrag demokratischer Staaten

Hintergrund
USA: In vier einfachen Schritten zum „Dritte Welt“-Land

Gegenmeinung
Europa: Hundertausende gegen Verelendungspolitik auf der Straße – Kinder vom Staatsbüttel krankenhausreif geprügelt

Weiterlesen …

Mut zur Wahrheit: Libyen

Ein Beitrag von Thomas Cassan


Es wird Zeit dass sich etwas ändert. Ich habe gerade einen Bericht über die Verlierer des Krieges in Libyen gesehen. Diesen Krieg hat man ja unter dem Deckmantel einer „Befreiung“ geführt. Befreiung von was?

Einen Monat vor Kriegsbeginn wurde Gaddafi noch mit einem Sonderpreis der Vereinten Nation für die Erfolge im Bereich der Durchsetzung der Menschenrechte gewürdigt. Und kurz darauf soll er ein Monster gewesen sein? Und nun müssen die Schwarzafrikaner in Libyen um ihr Leben bangen, werden zu tausenden hingerichtet und gefoltert – das soll eine Befreiung sein?

In Wahrheit wollte Gaddafi nur sein Ölgeschäft von Dollar auf Euro umstellen. Das war Grund genug. Wissen sie eigentlich, wie viel Zivilisten im Irak gefallen sind seit dem 11. September 2001? Es sind weit über eine Million Tote.

Und wer ist hier der Verantwortliche? Es war und ist Georg W. Bush. In meinen Augen ist das einer der größten Kriegsverbrecher der jüngeren Geschichte. Und wurde dieser gestürzt oder gar verurteilt? Ne, der haust weiterhin auf seiner Ranch und muss für Papi das Bier holen. Es ist wirklich an der Zeit, dass eine – friedliche – Revolution stattfindet, um ein faires, ehrliches und anständiges Miteinander zu gewährleisten. Ohne Betrug und permanentem Beschiss. Wer macht mit??

Thomas Cassan
info@dievorarlberger.at

KFG-Infoliste 39 vom 11. November 2012

Propagandafront
Die wahren Strippenzieher: Obama ist nur eine Marionette der Trilateralen Kommission

Denkbonus
Kriegsmüde – ein US-Soldat spricht Klartext

Schnittpunkt:2012
Sind Banken und deren Geschäfte sankrosankt?

MM News
58.000 Tote pro Jahr durch Medikamente

INHR
Bill Gates, Monsanto und Eugenik: Geförderte Industrie-Konzerne

Gesundheitliche Aufklärung
Gentech: Bayer, BASF und Monsanto spenden Millionen für Kampagne gegen Kennzeichnungspflicht

Weiterlesen …