Geld regiert die Welt! – Dreckskapitalismus Teil I

Vorabbemerkung für die Weckdienst-Leser: Angesichts kürzlicher Überarbeitung meines alten Werkes zum Dreckskapitalismus, möchte ich auch hiesige Leserschaft in den Genuss meiner Abhandlung kommen lassen. Kommentare wie gewohnt bitte im Original.


Kleine Anmerkung vorab: Es erscheinen weiterführende Informationen, wenn man mit der Maus über die Links fährt.


Der einzige Grund, weshalb der Dreckskapitalismus meine Laune ab und zu wenigstens minim anzuheben vermag, ist eine gute Satire über ihn… …ansonsten widert er mich nichts als an…

Die Politik bzw. der Staat ist grösstenteils verkommen zu einer willfährigen Hure des international agierenden Grosskapitals, welches in Wirklichkeit im Hintergrund die Entscheidungen trifft, die Fäden zieht und die Weichen stellt.

Man schaue z.B. nur mal nach Brüssel oder Washington, oder aber auch nach London, Rom, Athen, Madrid, Berlin, Paris, Bern, usw.

Ohne den global real schon viel zu lange praktizierten und alles – die Natur und die Lebewesen, wie auch Mutter Erde Selbst – ausbeutenden und vereinnahmenden Kapitalismus, wäre so eine oligarche Herrschaftsschicht gar nie erst entstanden, ja hätte gar nie entstehen können, zumindest nicht mit dieser massiven, und in ihren Auswüchsen fatalen – von den Völkern der Erde durch Stillschweigen und/oder Mitmachen abgesegneten! – Machtfülle.

Der einzelne Bürger hat darin schlicht nichts mehr zu sagen – allerhöchstens zum schönen Scheine, zur Belustigung und zur Volksberuhigung -, wird auch nicht mal ansatzweise ernst genommen von den Oberen und den Hinteren, sondern wird in systemimmanenten Zwängen im Hamsterrad gefangen gehalten, während die Umverteilung von unten nach oben bzw. von fleissig nach reich – Zinseszinseffekt, Bail-Out-Programme, Wachstumspakete, et cetera sei Dank – ihren Lauf nimmt, die Schere zwischen Arm und Reich weiter ausneinanderdriftet und Mutter Erde unter der erdrückenden Last der Plünderung aufstöhnt und ächzt!

Ja, unbestreitbar stellt die Schweiz – direkte Demokratie sei Dank [Anm. vom 1. Dezember 2019: Wer wissen will, wieso ich die dazumal anno 2013 so hochgelobte direkte Demokratie in der Schweiz inzwischen schon seit Jahren nicht mehr ernst nehmen kann, findet hier detaillierte Antworten dazu.] – hierbei noch mehr oder minder eine Ausnahme dar, da die Bürger – dank Volks-Initiativrecht – eben doch noch ein bisschen was zu sagen haben, und alsomit, im Vergleich zum Umland, hierbei klar privilegiert sind, und dennoch regieren auch in Helvetien die uralten Herrschaftsmethoden ‚Divide et Impera‘ (Teile und Herrsche), ‚Panem et Circenses (Gebt ihnen Brot und Spiele), sowie ‚Saccharum et Flagellum‘ (freie Übersetzung für Zuckerbrot und Peitsche – falls jemand eine bessere Übersetzung dafür hat, bitte her damit!), mittels denen die Untertanen bei Stange gehalten werden sollen und (leider noch immer) auch werden.

Dass es allerdings auch anders geht, beweisen sie in mehreren Ländern auf dem südlichen amerikanischen Kontinent.

Hier ein paar eindrückliche Beispiele dazu:
„Mutter-Erde-Gesetz“ verabschiedet
„Ende des Kapitalismus“: Coca-Cola und McDonald’s ziehen aus Bolivien ab
Immer weniger Menschen in Bolivien leiden unter extremer Armut!
Bolivien verstaatlicht spanischen Stromkonzern
Ecuadors Präsident bittet Banken zur Kasse

Evo Morales, Rafael Correa, José Mujica und andere haben schon längst BEWIESEN!, dass ein starker Staat jenseits des Kapitalismus durchaus zum besten Nutzen fürs Volk eingesetzt werden kann, und nicht zwingend – wie in den meisten Ländern der Erde – nur dazu dienen muss, die Oberen zu privilegieren, während die Unteren ausgeblutet werden!

Weiterlesen …

Der Mossad und Bush haben 9/11 geplant und ausgeführt

Gordon Duff | Veterans Today | PressTV | 28. Dezember 2013

Trauernde Frau vor der Gedenkstätte des zerstörten World Trade Center

Trauernde Frau vor der Gedenkstätte des zerstörten World Trade Center

Jüngste Enthüllungen, die auf der Webseite von Press TV, von der New York Post und von Veterans Today veröffentlicht wurden, haben die Geschichte umgeschrieben.

Die Angelegenheit ist schnell erzählt: Zwei amerikanische Kongressabgeordnete hatten die Erlaubnis, den Untersuchungsbericht des Kongresses über 9/11 zu lesen, allerdings dieses Mal mit den Passagen, die Präsident Bush zensieren ließ. Beide Abgeordnete stellten eindeutig fest, dass die redigierten Passagen des Berichts die volle Verantwortung für die Planung und Ausführung von 9/11 einem oder mehreren ausländischen Geheimdienstorganisationen zuordnen, und nicht etwa “Terroristen”.

Ebenso wird deutlich, dass Präsident Bushs Rolle bei der Vertuschung die wahren Drahtzieher von 9/11 schützte und die USA nicht nur in zwei geisteskranke Kriege stürzte, sondern auch in drakonische Maßnahmen gegen die amerikanische Regierung.

Weiterlesen …

Weitere Beweise, daß "Amerika" ein Schurkenstaat ist

US Flag Around the Earth --- Image by © Images.com/CorbisWir kennen die kritischen Stimmen aus unserer Leser- und Bekanntschaft, die da in etwa sagen „Mensch, immer so viel Zeug von ganz woanders, und so viel aus den USA … wir sollten doch lieber vor unserer eigenen Haustüre kehren.“ Nun mag dieser Einwand durchaus seine Berechtigung und bis zu einem gewissen Ausmaß auch unser Verständnis haben. Nichtsdestotrotz verbreiten wir heute wiederum einen Artikel, in dem diese USA Inc., dieses „Land“ ohne richtigen Namen, eine wichtige Rolle spielt. Weil es in Wirklichkeit gar nicht um einzelne „Länder“ geht und weil die Tentakel dieses Schurkenstaats um die ganze Welt reichen – es betrifft uns also alle.


von Gordon Duff und Press TV, 18. Dezember 2013
Übersetzung: Politaia

Der jüngste Skandal um Robert Levinson, bei dem kriminelle Operationen der CIA bloßstellt wurden, wird gerade schnell unter den Teppich gekehrt. Was bedeutet eigentlich “kriminelle Operation” vor dem Hintergrund der Tatsache, dass die CIA in aller Öffentlichkeit “geheime” Gefängnisse betreibt, Mörderteams umherschickt und eine Flotte von Terrordrohnen unterhält, die – wenn sie nicht gerade eine Hochzeitsgesellschaft im Yemen in die Luft jagt – Drogen aus Afghanistan ausfliegt?

Gibt es noch etwas Schlimmeres, als das Modell der einseitigen Gesetzlosigkeit, zu dem sich die CIA und andere US-Geheimdienste auf täglicher Basis bekennen?

Hintergrund

Seit dem Jahre 2004 wurde die CIA weitgehend privatisiert und steht unter der Kontrolle von extremistischen politischen Gruppen in den USA, die gegen die nationalen Interessen der USA arbeiten. Dies hat nicht etwa Ängste vor den USA als einem kompetentem Gegner geschürt, sondern vielmehr deswegen, weil die Nation unter die Kontrolle von kriminellen Elementen geraten ist. Diese sind willens, alle möglichen Mittel im Sinne ihre bizarren apokalyptischen Theorien einzusetzen, seien sie nun militärischer, diplomatischer oder wissenschaftlicher Art.

Weiterlesen …

CIA-Insider, Russland: Videos und Photos von syrischen Giftgas-Opfern wurden gefälscht

CIA_Manufactured_TerrorismWovon aufgeweckte Menschen, die den Propagandalügen der Konzernmedien schon lange nicht mehr glauben, von Anfang an überzeugt waren, wird nun auch von Russland sowie einem CIA-Insider im Ruhestand bestätigt: Die syrische Regierung ist an den angeblichen Giftgas-Attacken nicht nur völlig unschuldig, sondern selbst die „Beweis“-Photos und -Videos der Opfer wurden vom CIA in bester Hollywood-Manier fabriziert.

Der pensionierte CIA-Analytiker Ray McGovern sagte in einem Interview mit dem Sender „Russia Today“, daß „Elemente innerhalb des Geheimdienstes die Beweise gefälscht hätten, um die syrische Regierung zu beschuldigen und einen US-Militärschlag gegen das Land im Nahen Osten zu rechtfertigen.“ Die Bilder und Aufnahmen werden von den USA Inc. und den ihnen hörigen Kriegstreibern dazu benutzt, intensiv für einen Krieg gegen das Land zu werben.

Weiterlesen …