Die Eidgenössische Volksinitiative „Für ein bedingungsloses Grundeinkommen“ ist zustande gekommen! – Resultat

(Hinweis vom 5.6.2016: Abstimmungsresultat der Volksinitiative siehe im heutigen Nachtrag. Ursprüngliche Originalpublikation vom 29.09.2013)

Nächsten Freitag, den 4. Oktober 2013, wird das engagierte und breit gestützte Initiativkomitee, anlässlich dieser Glanzstunde der schweizerischen, direkten Demokratie, zusammen mit interessierten Mitwirkenden, die 126’000 amtlich beglaubigten Unterschriften zur Volksinitiative „Für ein bedingungsloses Grundeinkommen“ bei der Bundeskanzlei in Bern einreichen.

Weiterlesen …

Die Vorarlberger: Top-Info-Forum "Geld- und Ressourcenmatrix" am 5. April 2014 in Bregenz

DieVorarlberger_Logo
Informieren – Verstehen – Handeln

TOP INFO FORUM 6 – Termin- und Programmänderung

Die ursprünglich geplante Veranstaltung im Bregenzer Festspielhaus mußte aufgrund sehr schleppender Kartenvorverkäufe abgesagt werden. Das Forum findet nun in veränderter Form am 21. Juni im Kulturhaus Dornbirn statt. Bereits erworbene Eintrittskarten sind auch für den neuen Termin gültig, die Preisdifferenz wird dann am Veranstaltungsort ausbezahlt. Selbstverständlich ist auch eine Rückgabe gegen volle Erstattung möglich.

Für genauere Informationen zum Forum in Dornbirn bitte hier entlang.

Auf ein Wort mit Andreas Popp – CelleHeuteTV

Wissensmanufaktur_01Ein neues Interview mit dem Systemkritiker Andreas Popp von der Wissensmanufaktur, in dem von ihm eher grundsätzliche Fragen beantwortet werden und das sich deshalb sehr gut für einen Einstieg in die Thematik eignet. Wir können so gut wie jede Aussage dieses klugen Kopfes unterschreiben, den wir im vergangenen Frühling dank unseren Freunden beim Verein Die Vorarlberger auch persönlich kennenlernen konnten. Diese Tatsache und daß dieses Gespräch von CelleHeuteTV geführt wurde, unterstreicht die Aussage von Popp, daß wir für eine Gesundung des Systems statt Globalismus mehr kleinteilige Regionalität brauchen.


Einst Vorstandsvorsitzender einer erfolgreichen Aktiengesellschaft, heute Systemkritiker und bekennender Nichtwähler: Andreas Popp, Dozent für Makroökonomie und Kopf der „Wissensmanufaktur“, die bald nach Winsen an die Aller ziehen wird. Was bewegt einen einstigen Akteur und Nutznießer vom Finanzsystem, sich als Nichtwähler in eine laut „Experten“ Reihe mit „Schmuddelkindern“ und Desinteressierten zu stellen?

Andreas Popp – Celle Heute „Wer nicht wählt, stärkt die schwachen Parteien“, hieß es noch vor Kurzem. Der aktuelle Trend: „Wer nicht wählt, unterstützt die Starken“. Was stimmt denn nun? Was ist Wahrheit? Genau dieser versucht Popp auf den Grund zu gehen und bedient sich dabei nicht den „nachgerichteten Nachrichten“ der führenden Medien, von denen er glaubt, dass stets das Gegenteil vom Berichteten stimme.

Weiterlesen …

Die Vorarlberger: Forum mit Wolfgang Berger und Andreas Popp am 27. April 2013 in Dornbirn

Die Vorarlberger“ hielten unter dem Motto Informieren – verstehen – handeln am Samstag, den 27. April 2013 Uhr ihr erstes Forum mit zwei Vorträgen bekannter Referenten im Kulturhaus Dornbirn ab, dem eine ganze Reihe ähnlicher Veranstaltungen folgen wird.

Immer mehr Menschen machen sich Sorgen um die Zukunft. Kann es so weitergehen? Endet die aktuelle Schuldenkrise in einem Fiasko? Ist mein Geld noch sicher?

Genau hier setzen die „Vorarlberger“ an. Der Verein zur Förderung der Bewußtseinsbildung startet mit zwei gefragten Referenten, die sich durch ihr profundes Wissen und ihre Lösungen „abseits des Mainstreams“ im In- und Ausland einen Namen gemacht haben. In ihren Vorträgen zeigen sie konkrete Wege aus der Wirtschaftskrise.

Weiterlesen …

Mut zur Wahrheit: Lebensversicherung

Ein Beitrag von Thomas Cassan


Wer von Ihnen hat eigentlich eine Lebensversicherung? Haben Sie sich eigentlich mal gefragt, wer Ihnen die Zinsen dafür bezahlt, die Sie dafür bekommen, dass Sie der Versicherung Geld leihen? Sie selbst mit Ihrer Arbeitsleistung.

Der Staat hat ja außer den Steuern kein Einkommen. Also muss er irgendwie von der Steuerlast deren Zinsforderung bedienen. Und dann bekommen Sie vielleicht zwei Prozent garantiert. Das ist aber nicht inflationsbereinigt, also ohne Anpassung. Bei einer Inflation von zwei Prozent pro Jahr können Sie sich leicht ausrechnen, dass Sie garantiert weniger raus bekommen als Sie eingezahlt haben.

In Österreich leben ca. acht Millionen Menschen, aber es gibt zehn Millionen Lebensversicherungsverträge. Wie soll das gehen? In der Wissensmanufaktur werden solche Verträge „Kapitalvernichtende Lebensversicherungen“ genannt – und dies trifft meiner Ansicht nach den Nagel auf den Kopf. Lösen Sie Ihren Vertrag mal nach der halben Laufzeit auf. Was meinen Sie was Sie da bekommen?

In Deutschland ist es die Hälfte des einbezahlten Geldes. Und in der EU wird versucht, eine Harmonisierung der Gesetze zu erreichen. Sie können davon ausgehen, dass in Österreich dies auch bald Gesetz wird. Und dann ist dieser staatlich gedeckte Betrug auch bei uns Recht.

Ein Tip: Stoppen Sie sofort jede Einzahlung und investieren Sie Ihr Geld sinnvoll.

Thomas Cassan
info@dievorarlberger.at