Rauchverbote: Zeichen von verblödeten Zeiten?

Gaia Health | 2. Mai 2013

Dr. Segura greift ein heißes Eisen in der modernen Medizin auf: Rauchen. „Jeder weiß“, daß es schädlich für die Menschen ist. Aber wie läßt sich erklären, daß das Vorkommen von Lungenkrebs und Herzkrankheiten in die Höhe schießt, seitdem die Zahl der Raucher sinkt? Warum richtet sich der allgemeine Fokus auf das Rauchen, wenn es offensichtlich ist, daß andere Dinge noch viel schlimmer sind? Könnte es Ablenkung sein, sodaß wir uns auf Beschuldigungen konzentrieren, anstatt auf Lösungen?

Irrenanstalt_01Ich bin krank und erschöpft von dieser Anti-Raucher-Kultur, die sich auf der ganzen Welt ausgebreitet hat. Ich habe genug davon, dauernd zu hören „Hör auf zu rauchen, das ist nicht gut für dich!“ Solche Bemerkungen verraten eine abgrundtiefe Ignoranz, speziell wenn sie von Leuten kommen, die es besser wissen sollten. Also werde ich allen, die mich danach gefragt haben warum ich eigentlich rauche, meine Gründe in diesem Artikel erklären.

Weiterlesen …

Ich bin ein Lügner – Antrittsrede des Bundeskanzlers 2013

Bildmontage: © Die PresseDiese wahren Worte, geschrieben von Larken Rose und übersetzt von Peter Müller/FreiwilligFrei, treffen auf jedes Land zu – egal wie der Regierungschef heißt, ob er männlich, weiblich oder sonstwas ist, ausschließlich in Hosenanzügen oder mit eigens anoperiertem, debilem Dauergrinsen auftritt. Der Karfreitagsgrill-Weckdienst meint: Ein unbedingtes „Mast ried“!


Freiwillig Frei | 16. Dezember 2013

Ich bin ein Lügner. Ich habe gelogen, damit ich gewählt werde. Natürlich bin ich nicht der einzige, der das getan hat. Alle, die eine politische Machtposition haben, haben es auch getan.

Alle Politiker lügen. Ihr wisst das. Alle Politiker lügen euch an und versprechen euch hoch und heilig, euch zu respektieren und für euch zu kämpfen und euch alle möglichen Annehmlichkeiten zu geben. Aber sie tun es nur, um euch reinzulegen, damit sie die Macht von euch bekommen. Obwohl wir Politiker alle lügen, gibt einen Unterschied zwischen ihnen und mir. Ich rede offen über diese Lügen. Sie kleiden alles in einen Wortschwall aus ehrenvollen Absichten. Dabei haben alle Politiker nur ein einziges Ziel: An den Hebeln der staatlichen Kontrollmaschine zu sitzen.

Ich habe euch einige Dinge zu sagen, die euch überhaupt nicht gefallen werden. Also hört gut zu.


Der Text dieses Videos ist eine Adaption der Rede von Grant Collins, einer Romanfigur aus „The Iron Web“ von Larken Rose.
Videolink: http://youtu.be/DY9_d3eoves


Weiterlesen …

Die Vorarlberger: Michael Vogt am 14. November 2013 in Dornbirn


Wissen – verstehen – handeln

Im Rahmen seiner Vortragsreihe konnte der Verein Die Vorarlberger bereits Andreas Popp, Wolfgang Berger und Franz Hörmann ins Ländle bringen. Nun ist es ihnen gelungen, mit dem deutschen Historiker Michael Vogt eine weitere schillernde Persönlichkeit der „Szene“ zu einem Vortrag ins Dornbirner Kulturhaus einzuladen. Vogt wird über Massenmedien, Manipulation und die Rolle der alternativen Medien sprechen – lassen Sie sich das also wie wir auf keinen Fall entgehen.

Nachtrag: Kaum zu glauben, aber wahr – nachdem der Presse-Platzhirsch „Vorarlberger Nachrichten“ ein Interview mit Michael Vogt abgelehnt hat, wird er gemeinsam mit dem Obmann der Veranstalter, Thomas Cassan, in der Radiosendung „Neues bei Neustädter“ des ORF Landesstudios Vorarlberg zum Thema „Wie frei sind unsere Medien“ (!) befragt – zu hören am 14. November ab 13:05 Uhr auf Radio Vorarlberg oder per Übertragung im Internet.

Der Vortrag am Abend wird ab 19:00 live über OKiTALK übertragen und kann auf www.okitalk.com angehört werden.


Der Kampf um die Köpfe – Mainstream versus Internet
Prof. Dr. Michael Vogt

Portrait_MFVogt_08_800pxDer bekannte Historiker, Kommunikationswissenschaftler und Filmemacher Michael Vogt ist bekannt für seine sehr klaren Aussagen zu unserer gar nicht so freien Medienwelt. Die Quintessenz lässt sich mit einem Begriff zusammenfassen: Propaganda. Umso wichtiger sind gerade die alternativen Medien in der Internetszene, die auch eine Gefahr für die etablierten Machtsysteme bedeuten, welche logischerweise informierte Bürger fürchten.

Die alte Marx’sche Erkenntnis „Die herrschende Geschichtsschreibung ist die Geschichtsschreibung der Herrschenden“ scheint unverändert zu gelten. Anstelle von investigativem Journalismus stehen heute offizielle Sprachregelungen zu den vielen ungeklärten Ereignissen, die sich im Mainstream niemand zu hinterfragen traut. Michael Vogt zeigt bei diesem Vortrag, wie diese Manipulations-Maschinerie funktioniert und was die Auswirkungen sind.

Donnerstag, 14. November 2013, 19 Uhr, Kulturhaus Dornbirn
Eintrittspreise:
Vorverkauf EUR 28,- / Abendkassa EUR 32,-
Eintrittskarten sind unter www.v-ticket.at erhältlich.

Prüfungsfragen für Achtklässler in den USA von 1912

Dees_School_1_germanGlauben Sie, daß unsere Kinder und Jugendlichen heute in den Schulen immer mehr lernen müssen? Die schweren Quizfragen im Fernsehen sind für Sie so etwas wie ein kleiner, intelligenter Lichtblick unter den zahllosen, unsäglich debilen Sendungen? Gewinnen Sie ab und zu mit stolzgeschwellter Brust gegen ihre gebildeten Freunde beim „Trivial Pursuit“?

Dann sollten Sie sich unbedingt diese über 100 Jahre alten Prüfungsfragen für Schulen im Bezirk Bullit in Kentucky ansehen. Und denken Sie daran, daß mit diesen Fragen 14-jährige Achtklässler geprüft wurden. Natürlich handelt es sich dabei großteils um Aufgaben mit Amerikabezug – wir können uns aber nicht vorstellen, daß damals die Anforderungen in Europa wesentlich niedriger gewesen sein sollen.

Versuchen Sie einmal selbst, diese Fragen oder europäisierte Versionen davon ohne Zuhilfenahme von Büchern oder Internet zu beantworten – zumindest wir würden bei dieser Prüfung mit Pauken und Trompeten durchfallen. Und finden Sie heraus, wieviele Aufgaben davon ein durchschnittlicher 14-jähriger von heute lösen könnte – falls Sie auf einen treffen, der gerade einmal nicht auf sein Handydisplay starrt und noch dazu in der Lage ist, Texte wie diesen zu lesen und zu verstehen.

Weiterlesen …

ADHS – eine fabrizierte Erkrankung die es gar nicht gibt

INHR | 13. Mai 2013

Eisenberg_Leon„ADHS ist ein Paradebeispiel für eine fabrizierte Erkrankung“, sagt nicht etwa ein Wirrkopf, sondern der „Erfinder dieser Krankheit“, Leon Eisenberg, US-amerikanischer Psychiater (geboren 1922 als Sohn von russisch-jüdischen Einwanderern). Am Sterbebett hat der Psychiater zugegeben, dass er als Mitglied der DSM-Kommission diese Krankheit erfunden hat.

Die schweizerische Nationale Ethikkommission im Bereich Humanmedizin NEK (Präsident: Otfried Höffe) hat sich in ihrer Stellungnahme vom 22. November 2011 mit dem Titel „Über die «Verbesserung» des Menschen mit pharmakologischen Wirkstoffen“1 erfreulicherweise sehr kritisch mit der Verwendung des ADHS-Medikaments Ritalin befasst: Das Verhalten des Kindes werde durch Chemie ohne jegliche Eigenleistung beeinflusst. Das sei ein Eingriff in die Freiheit und die Persönlichkeitsrechte des Kindes, denn chemische Wirkstoffe verursachten zwar gewisse Verhaltensänderungen, das Kind lerne aber unter Chemie nicht, wie es sein Verhalten selbst ändern könne. Damit würden ihm wichtige Lernerfahrungen für eigenverantwortliches und mitmenschliches Handeln vorenthalten, «die Freiheit des Kindes empfindlich eingeschränkt und es in seiner Persönlichkeitsentwicklung gehemmt», kritisiert die NEK.

Weiterlesen …